Dienstag, 31. März 2009

Fotoalbum

Morgen ist schon das nächste Spiel und ich hinke noch mit dem Material aus Kapellen-Erft zurück. Macht nichts. Über Ostern ist eine Spielpause und da gibts dann etwas zu schauen.

Für heute ist das Fotoalbum mit 88 Bildern an der Reihe:

Fotolbum öffnen:
Kapellen-Erft : Union Solingen

Heute in der Solinger Wochenpost steht der Bericht Zurück in die Zukunft. Ehemaliger Nationalspieler Thomas Brdaric wird neuer sportlicher Leiter. In diesem Bericht ist u.a. zu lesen, dass er die Mannschaft zunächst "wieder in die Spur bringen" will. Was er damit meint, versucht er zumindest anzureißen: "Um die Fans und Sponsoren zu begeistern, müssen einige Faktoren stimmen: die Persönlichkeit, die Qualität und das Herz der Spieler für ihren Verein."

Muss ich jetzt nicht verstehen, was er damit sagen bzw. andeuten will. Gibts über den Tabellenersten noch einen Platz? (Na ihr wisst ja, ich habe von Fussball nicht so viel Ahnung). Ich für meinen Teil meine, das sich die Mannschaft diesen Tabellenplatz mit ihrer Persönlichkeit, ihrer Qualität und dem Herz erarbeitet hat. Der finanzielle Anreiz kann es, nach den letzten Kürzungen, wohl eher nicht gewesen sein.

Montag, 30. März 2009

Die Presse schreibt...

Natürlich hat das Solinger Tageblatt zum gestrigen Spieltag auch einiges zu berichten. „Bin froh, wieder dabei zu sein“ vermeldet Sasche Meier über seinen 90-minütigen Einsatz.

Und natürlich wird berichtet, dass Dennis Prostkas Nase von Union-Fan gerichtet wurde und dass der Sieg ganz teuer erkauft wurde.

Aber auch andere Online-Sportzeitungen hatten zu berichten. WZ-Online berichtet SCK unterliegt dem Spitzenreiter und RP-Online spricht auch von einem teuer erkauften Sieg.

Der Wuppertaler SV erlitt eine unnötige Heimniederlage gegen Viersen. Nächste Woche gehts nach Solingen und da muss eine andere Leistung gezeigt werden, will man nicht chancenlos sein, ist zu lesen.

Sonntag, 29. März 2009

2 Tore und 2 Verletzte

Es war ein harter Kampf und, so sagen manche, kein schönes Spiel. Mag sein. Die Spieler wissen es am besten. Deshalb gab es wohl nicht den üblichen Freudestanz nach dem Abpfiff und die Spieler verließen recht schnell das Spielfeld in Richtung Kabinen.



Am Ende zählt jedoch das Ergebnis. Und das heißt: GEWONNEN 1:2!
Nach einem Führungstor der Gastgeber in der 19. Minute sorgte Sascha Meier schon einige Minuten später für den Ausgleichstreffer und das zweite Tor wurde von Dominik Montag erzielt.


Solingens Torwart Dennis Prostka hatte einiges zu tun und konnte "seinen" Kasten bis auf einen Treffer sauber halten.







Sascha Meier konnte man es richtig anmerken, dass er glücklich war, nach seiner langen Verletzungspause endlich wieder voll spielen zu können.





Ab der 85. Minute hieß es dann für Solingen, mit nur 10 Spielern das Spiel zu bestreiten. Marc Sesterhenn verletzte sich am Bein und mußte aus dem Spiel genommen werden. Da bereits 3 Spieler ausgewechselt wurden, konnte für Marc kein anderer Spieler mehr eingesetzt werden.



Nun hofft man, dass sich Marc keinen Kreuzbandriss zugezogen hat. Wahrscheinlich ist aber, dass er für das Spiel am Mittwoch eher nicht zur Verfügung stehen wird. Aber warten wir zunächst auf die Diagnose. Sollte es sich um ein Kreuzbandriss handeln, wird die Saison für ihn wohl vorbei sein. Wissen wir doch von Serdar, der sich auch Anfang Februar einen Kreuzbandriss zugezogen hat, dass es sich dabei um eine langwierige Sache handelt.



Der zweite Verletzte ist Dennis Prostka. Trotz Nasenbeinbruch spielte er, mit Tampons in der Nase, bis zum Ende durch.

Und hier noch ein Schnappschuss, den ich "der Kopfball" nenne:



Viele weitere schöne Bilder in Kürze als Fotoalbum hier im Blog.

Montag, 23. März 2009

Videoclips

Wie ich heute Mittag schon angekündigt hatte, findet ihr nun nachstehend die Videoclips vom Spiel gegen Ratingen 04/19. Beide Teile zeigen Spielszenen der 2. Halbzeit und beide Tore.



Spiellänge: 5:35 Min (118 MB)


Spiellänge: 4:02 Min (94 MB)

In 6 Tagen geht's weiter

Wegen den Spielen des UEFA-Regionen-Pokals, wo auch Gabriel Czajor und Dominik Montag der Niederrheinauswahl berufen wurden, gab es ein spielfreies Wochende und es geht erst am nächsten Sonntag weiter.

Schön ist es zu lesen, dass Dominik Montag und Gabriel Czajor mit der Niederrheinauswahl Platz zwei belegten und Dominik ein Sonderlob von Trainer Bode erhielt.

Was seit dem Spiel in Ratingen am 14.03.08 alles passiert ist, kann auf der Seite des Solinger Tageblatts auf der Union Solingen Seite nachgelesen werden.

Hier nur einige Titel der Berichte:
- Deutschland-Trikot als Andenken
- Gerüchte-Menüs wechseln
- Union bangt um ihren Torjäger
- Czajor im Trikot der deutschen Elf
- Union-Lizenzantrag für die NRW-Liga

Und bevor es am Sonntag nach Grevenbroich zum Spiel gegen Kapellen Erft geht, poste ich diese Woche noch Videoclips vom Spiel gegen Ratingen, in denen auch die beiden Tore zu sehen sind.

Ansonsten sieht man sich am Sonntag.

Samstag, 14. März 2009

1 Punkt in Ratingen geholt

Einen detaillierten Bericht zum 1:1 Spiel hat das Solinger Tageblatt gebracht, den Link findet ihr etwas weiter unten in diesem Post unter dem Titel Friesel beinahe der Held.


Serdar mit dem "alten" Bekannten Daniel Rehag. Die Beiden kennen sich aus der Zeit, als sie gemeinsam beim VfB Hilden gespielt haben. Zur Erinnerung an alte Zeiten habe ich mal zwei alte Artikel aus dieser Zeit herausgekramt: Später Freiraum und Am Boden zerstört.


Kein leichtes Spiel hatten Gabriel Czajor und Miguel Lopez gegen die Abwehrspieler von Ratingen.


Markus Weiß und Ede Yotla, beide noch nicht ganz genesen, mussten das Spiel von der Bank aus ansehen.



Ein ausführlicher Bericht über das Spiel ist heute im Solinger Tageblatt unter dem Titel Friesel beinahe der Held zu lesen. Da heisst es:

1. FC Union holt nach 0:1-Rückstand noch einen Punkt in Ratingen – Prostka am gestrigen Abend der große Rückhalt.
Eine Gedenkminute für die Opfer des Amoklaufs in Winnenden ließ das fußballerische Geschehen gestern Abend Am Stadionring erst einmal in den Hintergrund treten. Und auch nach 90 Minuten schwappte die Stimmung nicht über, mit einem 1:1 trennten sich Germania Ratingen und Niederrheinliga-Primus 1. FC Union.

Der Tabellenführer aus der Klingenstadt machte über weite Strecken des ersten Durchgangs den Fehler, sich zu weit nach hinten drängen zu lassen. So war die eigene Viererkette erst einmal ausschließlich auf Sicherung bedacht, selbst Spielgestalter Gabriel Czajor musste desöfteren hinten aushelfen. Ratingen besaß das Gros der Spielanteile, kam besonders über die rechte Seite – ohne allerdings den letzten Zug zum Tor zu besitzen. Folglich bedurfte es für die Hausherren eines Union-Fehlers in Person von Dominik Montag, um zur ersten Torgelegenheit durch Venturiello zu gelangen. Doch Keeper Dennis Prostka reagierte in der 27. Minute sehr gut. Als hätte es für die Solinger dieses Weckrufs bedurft, spielten sie nunmehr druckvoller. Miguel Lopez setzte seinen Kopfball nach Flanke von Sinisa Nedeljkovic zu hoch an (32.), Daniel Esselborn fand nach abgefälschter Ecke von Samuel Sibilski seinen Meister (33.), und Montag ließ die dritte gute Gelegenheit ungenutzt (36.) – nach einem abgelenkten Czajor-Schuss hob der Linksfuß den Ball über das Tor. Dennoch: Das Team von Trainer Frank Zilles war im Spiel, Czajor & Co. agierten nun mutiger und offensiver. Der Kopfball von Ratingens Butziat (39.), vor einiger Zeit auch ein Union-Kandidat, ließ noch einmal die Anhänger der Gastgeber in Jubelstellung gehen – und die vom Meisterschaftsrivalen VfB Speldorf.>>ganzen Bericht lesen...

Ein spätes Lebenszeichen Solinger Tageblatt vom 14.03.09
Eine Viertelstunde vor den Gastgebern hatte der 1. FC Union schon mit seinem Aufwärmprogramm begonnen – eine Ursache dafür war der rechtzeitige Treffpunkt direkt in Ratingen. Dort gab es dann auch zumindest einen Zähler zu feiern. „Mit dem Punkt müssen wir angesichts ds Verlaufs zufrieden sein“, fasste Torhüter Dennis Prostka zusammen. Sein Trainer Frank Zilles sprach von einer langen Anlaufzeit: „Wir haben erst nach 30 Minuten das erste Lebenszeichen gegeben, insgesamt geht das Remis aber in Ordnung.“ Wie alle Solinger ärgerte sich natürlich auch der Coach über die vergebene Großchance von Dennis Friesel, die das 2:1 und den Sieg hätte bedeuten können. Zilles war dennoch angetan – auch vom tollen Charakter seiner Mannschaft, die immer wiederkomme. Und das mit angeschlagenen Spielern wie Domenico Cozza, der auf die Zähne biss und in der Schlussphase zum großen Antreiber avancierte. „Ratingen hat da dem hohen Tempo Tribut zollen müssen“, meinte Frank Zilles, dessen Gegenüber Karl-Weiß „ein gutes Spiel seiner Truppe gegen eine Solinger Klasse-Mannschaft“ gesehen hatte.>>zum Bericht...

1. FC Union: Punkt in Ratingen Solinger Tageblatt vom 13.03.09
Germania Ratingen war der einzige Klub, der dem 1. FC Union bislang eine Niederlage hatte beibringen können. Am Freitagabend kam ein weiterer Zähler hinzu, im Nachholspiel der Fußball-Niederrheinliga hieß es nach 90 Minuten 1:1.

In der ersten Hälfte hatten die Gäste nach zurückhaltendem Start drei Torchancen besessen: Miguel Lopez, Daniel Esselborn und Dominik Montag scheiterten aber zum Leidwesen ihrer 250 Fans ebenso wie zwei Ratinger auf der anderen Seite. Nach dem Wechsel und einer weiteren Lopez-Chance stand Solingens Schlussmann Dennis Prostka mehrfach im Blickpunkt. Er konnte zwar den 0:1-Rückstand in der 58. Minute durch Ziegler nicht verhindern, hielt seine Farben aber im Rennen. Der eingewechselte Dennis Friesel schaffte dann in der 78. Minute den Ausgleich und hätte kurz darauf zum Held werden können. Freistehend brachte er den Ball jedoch nicht im Ratinger Tor unter – es wäre auch zu viel des Guten gewesen.>>zum Bericht...

Und dann ist da noch....

Vom Spiel letzte Woche gegen Schonnebeck hat das Solinger Tageblatt auch wieder eine ST-Fotostrecke online gestellt.

Mittwoch, 11. März 2009

Richtigstellung

Eifrige Blogleser haben es natürlich gemerkt! Bei meinen Ausführungen zum Spiel gegen Schonnebeck habe ich die Torschützen vertauscht. Richtig ist natürlich, dass Gabriel Czajor in der 5. Minute den Elfmeter verwandelt und Patrick Hermann das 2:1 erzielt hat. Ich bitte diesen Fauxpas vielmals zu entschuldigen.

Video vom Spiel gegen Schonnebeck

Eigentlich wäre noch der Videoclip vom Spiel gegen Straelen fällig, aber da müsst ihr noch ein paar Tage drauf warten.

Zunächst habe ich erst einmal das Videomaterial vom Spiel gegen Schonnebeck in zwei Clips zusammengestellt.



Spiellänge: 4:42 Min (131 MB)


Spiellänge: 7:27 (280 MB)

Montag, 9. März 2009

Fotoalbum

Alle Bilder vom Spiel letzten Sonntag gegen Schonnebeck findet ihr im entsprechenden Fotoalbum:

Fotoalbum öffnen
Union Solingen : Spvg Schonnebeck

Voll des Lobes war auch wieder die Presse. Im Solinger Tageblatt gab es heute gleich mehrere Berichte, die unter diesem Link nachgelesen werden können.


Trumpfkarte Kampf heißt es auf RP-Online heute.
Durch einen 2:1-Erfolg über die Spvg. Schonnebeck festigte Union Solingen seine Spitzenposition in der Fußball-Niederrheinliga. Da Speldorf gegen Cronenberg überraschend nur 0:0 spielte, beträgt der Vorsprung auf den Zweiten aus Mülheim jetzt sogar fünf Punkte.
In einer kampfbetonten Begegnung ohne großen spielerischen Glanz kam Fußball-Niederrheinligist Union Solingen gestern zu einem verdienten 2:1-Arbeitssieg über die Spvg. Schonnebeck. "Uns war klar, dass es nicht einfach werden und Schonnebeck sich hinten rein stellen würde", erklärte Gabriel Czajor. Der Mittelfeldspieler war wieder einer der Besten auf dem Platz im Trikot der Solinger. Doch die Essener beschränkten sich nicht nur auf die Defensive, denn sie versuchten auch, den ein oder anderen Konter-Nadelstich zu setzen.>>ganzen Bericht lesen...


1:2! Schonnebeck verkaufte sich teuer schrieb derwesten.de
Kurioses Elfmetertor verhalf Union Solingen zur schmeichelhaften Führung.
Trotz erheblicher Verletzungssorgen verkaufte sich die Spvg. Schonnebeck beim Spitzenreiter der Fußball-Niederrheinliga, Union Solingen, teuer und unterlag nur knapp mit 1:2 (1:1).
Dabei begann die Partie mit einem kuriosen Paukenschlag zu Ungunsten der Gäste aus Schonnebeck. Denn der Bocholter Schiedsrichter Marcel Pelgrim zeigte bereits nach vier Minuten nach einem angeblichen Foul von Jerome Hopp auf den Punkt.
Andre Rillinger überragte im Gehäuse Der überragende Schonnebecker Torwart Andre Rilinger hielt diesen Strafstoß und der Nachschuss der Solinger ging in die Wolken. Hier sah der Unparteiische ein Foul von Marcel Kirchmayer und zeigte in der gleichen Minute wieder auf den Punkt. Diesmal war Rilinger gegen den Schuss von Cozza machtlos.>>ganzen Bericht lesen...



Ich freu mich schon auf Freitag. Das einzige verlorene Spiel in der Hinrunde war das Spiel gegen Ratingen. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft schon deshalb hoch motiviert ist, dieses Mal mit einem anderen Ergebnis vom Platz zu gehen.

Sonntag, 8. März 2009

Und wieder ein Sieg

Es ist wohl schon Programm bei den Klingenstädtern. Das Gewinnen. Mit einem 2:1 endete auch heute die Begegnung zu Gunsten des 1. FC Union Solingen.

Das erste Tor fiel durch Patrick Hermann zum 1:0. Der Ausgleich zum 1:1 fiel kurz darauf. Es war ein schönes, sauber herausgearbeitetes Tor vom Schonnebecker Spieler.

Und dann gab es einen Elfmeter für die Union wegen Foulspiels. Samuel Sibilski führte ihn aus und der Torwart hielt. Da aber Miguel Lopez beim Nachschuss behindert wurde, gab der Schiri direkt noch einen Elfmeter. So eine Situation hat es bestimmt noch nicht oft gegeben. Dieses Mal führte Gabriel Czajor den Freistoß aus und verwandelte zum 2:1.

Der Verfolger Speldorf musste sich mit einem Punkt zufrieden geben, da die Begegnung mit dem Cronenberger SC 1:1 endete. Union Solingen hat somit nun 5 Punkte Vorsprung und kann mit diesem Polster am Freitag gegen Ratingen antreten.

Und wie immer direkt nach dem Spiel, zuerst ein paar Bilder vorab bis das Album fertig ist. Außerdem hoffe ich, dass ich einige gute Torszenen als Videoclip präsentieren kann in den nächsten Tagen.









Freitag, 6. März 2009

Pressestimmen in dieser Woche

Tönnies-Elf ist morgen krasser Außenseiter Der Westen vom 06.03.09
Spvg. Schonnebeck tritt bei Spitzenreiter Union Solingen an.
"Das sind die leichtesten Spiele. Alles andere als eine Niederlage beim Trabellenführer wäre eine große Überraschung", sieht Dirk Tönnies, Trainer des Fußball-Niederrheinligisten Spvg. Schonnebeck die morgige Aufgabe bei Union Solingen (15 Uhr) schonungslos realistisch. Verständlich ist diese Einschätzung im Hinblick auf die Tabellensituation, aber nicht auf die Leistung der Gastgeber im Hinspiel. "Ich gehe davon aus, dass die Solinger zu Hause eine andere Visitenkarte abgeben", so Dirk Tönnies. >>ganzen Bericht lesen...

Union-Duo international RP-Online vom 06.03.09
Aufgrund des UEFA-Regionen-Pokals für U 21-Mannschaften (16. bis 22. März) werden zwei Spiele des Fußball-Niederrheinligisten Union Solingen verlegt. Der Grund: Mit Gabriel Czajor und Dominik Montag stehen zwei Spieler der Blau-Gelben im Aufgebot der Auswahl des Niederrheins.

Noch kann Union-Geschäftsführer Christian Deutzmann die beiden Spielverlegungen nicht offiziell bestätigen, doch scheint es nur noch eine Formsache zu sein. Grund der Terminänderungen der Spiele des Fußball-Niederrheinligisten ist der Uefa-Regionen-Pokal, der vom 16. bis 22. März in verschiedenen Städten des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) ausgetragen wird. Und da die Union mit Gabriel Czajor und Dominik Montag zwei Spieler der U 21-Vertretung des Niederrheins stellt, werden die Meisterschaftsspiele der Solinger gegen Ratingen und Cronenberg verlegt. Das Spiel am 15. März gegen Ratingen 04/19 wird auf Freitag, 13. März (19.30 Uhr) vorgezogen. Die Begegnung des 23. Spieltages (22. März) zwischen der Union und dem Cronenberger SC soll auf den 11. April (Ostersamstag) verlegt werden.>>ganzen Bericht lesen...


Fernab von Leichtfertigkeit
Union will die gute Position gegen Schonnebeck festigen: am Sonntag ab 15 Uhr im Ohligser Stadion.
Die letzte Runde ging eindeutig an den 1. FC Union – während die Solinger den SV Straelen durch einen 3:1-Erfolg vielleicht schon vorentscheidend abhängten, musste sich der VfB Speldorf mit einer Punkteteilung in Ratingen begnügen. Am kommenden Sonntag wären drei Dreier für die Spitzenklubs keine Überraschung. Die Blau-Gelben empfangen um 15 Uhr auf dem wieder genesenen Rasen am Hermann-Löns-Weg die absolut zu beachtende Spvg. Schonnebeck, Speldorf hat es mit den abstiegsgefährdeten Cronenbergern zu tun. Die einfachste Aufgabe hat Straelen zu absolvieren, das im vereinsinternen Duell mit der Zweiten klar favorisiert ist.

Ratingen nun doch freitags
Wie nun das Solinger Tageblatt am 05.03.09 berichtet, findet das Spiel gegen Ratingen bereits am Freitag, den 13.März um 19.30 Uhr statt. Die Ratinger hatten sich bereit erklärt, das Spiel vorzuziehen.>>zum Bericht...

Union-Duo international am Ball Solinger Tageblatt vom 04.03.09
Nach Gabriel Czajor hat nun auch Dominik Montag (Foto) vom 1. FC Union eine Einladung für den UEFA-Regionen-Pokal erhalten. Hintergrund: Die Spieler von Profi-Nachwuchs-Teams wurden gestrichen.

Durch die Neuregelung müssen 15 Begegnungen in der Niederrheinliga verlegt werden, unter anderem die des Solinger Spitzenreiters in Ratingen. Die findet nun am 6. Mai statt am 15. März statt. >>zum Bericht...

Union mit blendender Figur Solinger Tageblatt vo 03.03.09
Hoffnung auf die NRW-Liga ist begründeter denn je – auch in Sachen Ohligser Stadion.

Im Stadion an der Römerstraße war am Sonntag die Zeit des Feierns gekommen, und mit ihr der richtige Zeitpunkt für eine große Geste – das soeben mit 3:1 beim SV Straelen erfolgreiche Team des 1. FC Union holte den verletzten Serdar Özdemir als einen der ihren zu sich, um gemeinsam mit den über 200 Fans den nächsten Dreier, den neunten Auswärtssieg und den Ausbau der Tabellenspitze auf drei Punkte vor dem VfB Speldorf zu bejubeln. Özdemir war erst in der letzten Woche am Kreuzband operiert worden. „Es ist gut gelaufen“, meinte der Mittelfeldspieler, der die Prognosen von vier Wochen Krücken und einem Comeback in sechs Monaten zu gerne unterbieten würde.
„Anscheinend gelingt uns im Moment alles.“
Frank Zilles, Trainer und Sportlicher Leiter des 1. FC Union
Glücklich war im holländischen Grenzgebiet auch der Trainer und Sportliche Leiter. „Anscheinend gelingt uns im Moment alles“, meinte Frank Zilles unter anderem mit Blick auf die Einwechselungen. Patrick Herman fügte sich im Mittelfeld gut ein, Dennis Friesel sorgte auf Zuspiel von Udo Wimmershoff für den Endstand. Risiko sei man ob der vielen angeschlagenen Spieler gegangen. Hier die Magen-Darm-Grippe von Torhüter Dennis Prostka, dort die mit Tabletten abgeschwächten Fußgelenksschmerzen von Domenico Cozza – die Blau-Gelben bissen sich durch. Marc Sesterhenn explodierte mit dem Kopf-Turban, Sinisa Nedeljkovic machte nach wackeligem erstem Durchgang in Hälfte zwei seine linke Seite zu. „Positiv war auch, dass wir auf zwei Viererketten umgestellt haben“, genoss Frank Zilles die Wende nach dem 0:1-Rückstand. >>ganzen Bericht lesen...


Prostka im Blickpunkt Solinger Tageblatt vom 02.03.09
Leidender Torhüter rettet und macht Stimmung.
Rund 400 Zuschauer erlebten gestern den Auftritt des in der Fremde weiterhin mega-starken 1. FC Union mit, über die Hälfte davon hatte die rund 100 Kilometer aus der Klingenstadt auf sich aufgenommen. Die Fans der Blau-Gelben sorgten fast 90 Minuten lang für eine Top-Stimmung auf den Rängen und feierten nach dem Abpfiff mit der Mannschaft. Bei der gemeinsamen „Humba“ gab Dennis Prostka den Takt vor. Der Torhüter hatte in der 87. Minute mit einer Glanzparade den Ausgleich verhindert – es war nicht die einzige Großtat des 28-Jährigen, der auch kurz vor dem erlösenden 3:1 Mittelpunkt einer turbulenten Szene war. „Wir haben wieder mal ein Spiel in der zweiten Halbzeit umgebogen“, stellte der Schlussmann eine großartige Moral in seiner Mannschaft fest.>>ganzen Bericht lesen...

Verdiente Frühlingsgefühle
1. FC Union bringt dem SV Straelen die ersten „Heim-Miesen“ bei – und bleibt selbst auswärts sowie in der Liga die Nummer eins.
Es waren die Vorboten von kommenden Grill-Abenden – bei einer Kiste Bier und teilweise mit freiem Oberkörper freuten sich die Fußballer des 1. FC Union vor ihrer Kabine über ihren nächsten Auswärtscoup. Die Frühlingsgefühle mit Blick auf vor-holländische Gewächshäuser hatten sich die Solinger dank toller Moral wahrlich verdient. 3:1 gewannen die Blau-Gelben beim zuvor daheim stets siegreichen SV Straelen und durften nach dem Abpfiff noch einmal jubeln. Der VfB Speldorf, direkter Konkurrent im Kampf um den Aufstieg in die NRW-Liga, ließ mit dem 1:1 in Ratingen Federn.

Das Spitzenteam aus der Klingenstadt hatte schon in der Anfangsphase mehr vom Spiel, war aber über die Flügel äußerst anfällig. So musste Marc Sesterhenn in höchster Not auf der Linie klären (19. Minute), sechs Minuten später gingen die Platzherren in Führung. Sinisa Nedeljkovic konnte die Flanke nicht unterbinden, Roemgens köpfte unbehindert ein. Doch wohl dem, der einen Miguel Lopez in seinen Reihen hat. Unwiderstehlich wie ein Ribéry markierte er nach einer halben Stunde den Ausgleich, mit Gesängen wurde der 20. Saisontreffer der Nummer neun gefeiert. Und es sollte noch besser kommen für die Gäste, die in Marc Sesterhenn – nach Kopfverletzung mit einem Turban ausgestattet – und Gabriel Czajor ungeheure Impuls-Geber besaßen. Domenico Cozza verwandelte seinen 18-Meter-Freistoß per Knaller flach ins Eck, nach etlichen zu leichtfertig vergebenen Konterchancen machte Dennis Friesel in der Nachspielzeit den Sack zu. Er traf auf Zuspiel des ebenfalls eingewechselten Udo Wimmershoff ins verwaiste Tor.>>ganzen Bericht lesen...

Montag, 2. März 2009

Fotoalbum und Videoclip

Hier sind sie, die Bilder vom Spiel gegen den SV Straelen I. Das Album umfasst 59 Bilder

Fotoalbum öffnen
SV Straelen : Union Solingen


Und hier schon einmal das Tor von Domenico. Ungeschnitten.


Sonntag, 1. März 2009

Lopez + Cozza + Friesel = 3 Tore

Es machte einfach nur Spaß! Heute stimmte irgendwie wieder mal alles. Das fing mit der Fahrt nach Straelen an und hörte mit der Heimfahrt auf.

Auch wenn es nicht ohne Krücken ging, Serdar hat es sich nicht nehmen lassen, dass Spiel von der Zuschauertribüne aus anzusehen. Natürlich war auch das eine oder andere Gespräch angesagt.


Ein Spiel ohne die Blau-Gelben-Invasion, einfach nicht vorstellbar. Die Banner schmücken auch bei Auswärtsspielen das Spielfeld.


Wenn Tabellenerster und Tabellendritter zusammentreffen, lockt das schon auch die Zuschauer an.


Die Formation kurz vorm Anpfiff. Habe ich bestimmt schon 20 mal fotografiert, aber symboliert für mich auch den Zusammenhalt, der sich in den 19 Spielen jedesmal wieder bemerkbar gemacht hat. So sollte es auch heute wieder sein.



Wieder einmal haben es die Unioner fertigebracht, nach einem 1:0-Rückstand das Ruder rumzureissen und dann noch verdient als Sieger vom Platz zu gehen. Nach dem Führungstreffer von SV Straelen in der 25. Minute hat sich die Mannschaft aus der Klingenstadt nicht einschüchtern lassen. Im Gegenteil. Wenn der Ball vor den Füssen von Miguel Lopez landete wurde es jedesmal gefährlich. Und wie schnell Miguel ist. Rasend schnell stand er dann vorm gegnerischen Tor. Straelens Alptraum (siehe meinen Post von gestern) schlug wieder zu und erzielte den Ausgleichstreffer.

Vorbei an Verteídiger und Torwart...
geradezu aufs Tor...
...und ist drin!

Domenico Cozza und Dennis Friesel, die beiden anderen Torschützen wissen hier noch nicht, dass sie maßgebend am Endergebnis beteiligt sind.
Alle waren aus dem Häuschen nach diesem Spiel. Die Stimmung war so was von gut. Die Klänge "Eisern Union" wollten nicht aufhören.



Das sind die erster Bilder vom heutigen Tag und es folgt, so schnell wie möglich, das Album dazu und auch ein Videoclip.

Der direkte Verfolger VfB Speldorf kam heute durch ein Unentschieden nur auf einen Punkt und somit konnte sich der 1.FC Union Solingen wieder etwas absetzen und steht mit 46 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze, gefolgt vom VfB Speldorf mit 43 Punkten. Ob sich die anderen Mannschaften noch einmal heran arbeiten können, werden die nächsten Spiele zeigen.