Samstag, 28. Februar 2009

Morgen geht es weiter

Die Spielpause ist vorbei und morgen geht es nach Straelen zum Tabellendritten. Die Unioner sind hoch motiviert und ich freue mich auf das Spiel. Wie beim Solinger Tageblatt zu lesen ist, steigt morgen vor dem Spiel um 11 Uhr der
„1. Hasseröder-Union-Stammtisch“
. Im „VIP“-Raum des Ohligser Stadions kann man sich dann stärken, Fans, Zuschauern und Sponsoren soll es die Gelegenheit für einen regelmäßigen Treffpunkt vor den Auswärtsspielen bieten.

Und dann müssen Termine verlegt werden, weil Gabriel Czajor den Spielplan der Union zerpflückt. Der neu geschaffene UEFA-Regionen-Pokal bringt internationales Flair an den Niederrhein – und dem 1. FC Union Spielverlegungen. Für den Grund sorgt Gabriel Czajor, der Mittelfeldspieler des Niederrheinliga-Spitzenreiters ist nominiert und darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen Einsatz machen. Gespielt wird vom 17. bis 21. März gegen Auswahl-Teams aus Belgien, Nordirland und Malta. Alle Akteure genießen eine zweitägige Schutzsperre, Spiele ihrer Vereinsmannschaften werden folgerichtig verlegt. So wird die Union nicht am 15. März bei Germania Ratingen antreten – diese Partie soll für den Freitag oder Samstag (13./14. März) angesetzt werden. Auch die Heimbegegnung gegen den SC Cronenberg wird nicht wie geplant am 22. März über die Bühne gehen. Staffelleiter Manfred Neufeld hat sich für eine Verlegung auf den Ostersamstag (11. April) entschieden.
(Quelle: Solinger Tageblatt)

Na, und auf RP-Online ist zu lesen, dass Miguel Lopez der Alptraum von Straelen ist. Warum? Weil er schon viermal in dieser Saison erfolgreich. Morgen möchte er gegen die Erste des SVS seine Torquote weiter aufstocken. Der Straelener Albtraum ist 1,87 Meter groß, trägt die Nummer neun auf dem Rücken seines gelb-blauen Trikots und ist spanischer Herkunft. Schon sein Name klingt nach Gefahr: Miguel Lopez-Torres. Der Angreifer wechselte vor der Saison von TuRu Düsseldorf zum Niederrheinliga-Konkurrenten Union Solingen – und hat maßgeblichen Anteil daran, dass die Klingenstädter – allen Querelen im Vereinsumfeld zum Trotz – seit Beginn der Saison von Platz eins der Tabelle grüßen. Von den 43 Treffern, die der 1. FC Union bisher erzielt hat und als Bestmarke der Liga dastehen, ist Lopez-Torres allein für 19 verantwortlich. Gleich viermal hat er dem SV Straelen eingeschenkt – jeweils doppelt beim 3:0 über die "Erste" Anfang September und auch beim späteren 5:0 über die "Zweite".
>>ganzen Bericht lesen...

Und Reviertsport.de berichet, dass sich Unions Erste weiter mit Jugendspielern verstärkt: Spieler 6 und 7 für den Niederrheinliga-Kader
Am Freitag wurde von Union Solingen für die U19-Spieler Georgios Ilios (Mittelfeld) und Denis Petti (Sturm) die Seniorenspielberechtigung für die 1. Mannschaft beantragt.
Christian Deutzmann: „Mit Ilios und Petti sind in dieser Saison bereits sieben Spieler in den erweiterten Niederrheinliga-Kader der ersten Mannschaft hinzugestoßen. Wir freuen uns sehr über diese positive Entwicklung in unserem Verein.“ >>zum Bericht

Und da gibt es dann noch so richtige Soccer-Fans, die sich mit den Ligen 5, 6 und 7 in NRW beschäftigen. Das morgige Spiel SV Straelen : 1. FC Union Soligen zählt da zu den TOP 3-Spielen. Find ich toll Soccer-Fans.de

Und was macht die Nummer 18? Gestern wurde Serdar operiert. Die OP ist gut verlaufen und nun wird schnellstens mit der Physiotherapie begonnen. Serdar wird auch weiterhin die Spiele nur als Zuschauer verfolgen können.


Heute 9.00 Uhr Klinik Mediapark Köln: Serdar nach dem Verbandwechsel


Wir sehen uns morgen in Straelen!

Freitag, 20. Februar 2009

Verbandskader und zweigleisige Planung

Czajor im Verbandskader Solinger Tageblatt vom 20.02.09

Gabriel Czajor, 22-jähriger Mittelfeldspieler von Niederrheinliga-Spitzenreiter 1. FC Union, ist einer von 30 Spielern im vorläufigen Aufgebot des Fußballverbands Niederrhein für den UEFA-Regionen-Cup. Zwischen dem 16. und 22. März spielt das Niederrhein-Team gegen Regionalauswahlen aus Belgien, Nordirland und Malta. Im aktuellen 30er-Kader des FVN stehen mit Erkan Ari (Fortuna Düsseldorf) und Robin Himmelmann (RW Essen) zwei weitere Ex-Union-Jugendspieler. Bei der Union selbst ist eine ruhige Karnevalspause bis zum nächsten Meisterschaftsspiel am 1. März beim Tabellendritten SV Straelen angesagt. Testspiele sind nicht geplant. „Beim letzten Training hatte ich noch genau elf Feldspieler, da machen Tests wenig Sinn“, sieht Trainer Frank Zilles eher die Regeneration im Mittelpunkt. Neu im Union-Lazarett: Dennis Friesel mit einer Fußverletzung. >>zum Bericht

Gestern war im Solinger Tageblatt zu lesen, dass sich Zilles entscheiden muss. In dieser Woche ist Trainer Frank Zilles vom Union-Vorstand über den Etatentwurf für die nächste Spielzeit informiert worden. „Er kennt die Zahlen und muss sich nun entscheiden“, sagt Sonius. Mit rund 120 000 Euro ist der Etat niedriger als in dieser Saison. Spätestens bis zur zweiten MärzWoche erwartet der Union-Vorstand von Frank Zilles die Entscheidung, ob er weiter Trainer beim 1. FC Union bleiben will.

Und dann ist da noch der Bericht in RP-Online bezüglich der zweigleisigen Planung für die NRW-Liga. Wie zu lesen ist, laufen die sportlichen Planungen derzeit zweigleisig. Der Vorstand plant nicht nur für die Niederrheinliga, sondern auch für die NRW-Liga. Der Etat für beide Spielklassen wird allerdings gleich sein.

Freitag, 13. Februar 2009

Spiel am Sonntag wurde abgesagt!

Wegen den schlechten Witterungsbedingungen wurde das Spiel gegen TuRu Düsseldorf auf den 1. April um 19.30 Uhr verlegt. Das nächste Auswärtsspiel SV Straelen I - 1.FC UNION Solingen findet am Sonntag, 01.03.2009 um 15 Uhr auf dem Sportplatz Römerstraße in 47638 Straelen statt.

Damit uns die Zeit bis dahin nicht zu lang wird, habe ich hier mit die schönsten Sekunden vom letzten Spiel eingefangen und zwar die drei Tore von Union. Und der Elfmeter ist auch zu sehen.



Spiellänge: 3,36 Min (104 MB)

Mittwoch, 11. Februar 2009

Erfolge haben zusammengeschweißt

DAS UNION-LAZARETT Solinger Tageblatt vom 11.02.09

Serdar Özdemir (Foto) Kreuzbandriss, sechs bis acht Monate Pause
Markus Weiß Meniskusschaden, wurde gestern operiert, wahrscheinlich drei Monate Pause
Ede Yotla Sprengung des Schultereckgelenks, Comeback im März
Domenico Cozza wahrscheinlich Bänderriss im Fußgelenk, rund vier Wochen Pause
Sascha Meier Rippenverletzung, Ausfalldauer derzeit noch unklar
Sinisa Nedeljkovic Sprunggelenk, vielleicht Sonntag wieder dabei

„Wer reinkommt, zerreißt sich!“ Solinger Tageblatt vom 11.02.09
Der riesige Siegeswille des Union-Teams begeistert auch den designierten Chef Andreas Sonius. Die Wahl ist heute Abend.

Mit dem 3:2-Sieg als Happyend war’s natürlich noch schöner. Die tolle Energieleistung des 1. FC Union am Sonntag im Niederrheinliga-Spitzenspiel beim SC Düsseldorf wurde von rund 200 Union-Fans stürmisch gefeiert. Mitten unter ihnen Andreas Sonius, der sich heute Abend um 19.30 Uhr im Bergischen Hof in Aufderhöhe als neuer Vorsitzender zur Wahl stellt. „Auch im Nachhinein bin ich absolut begeistert, wie sich die Mannschaft gegen alle Rückschläge gewehrt und durchgesetzt“, sagt Sonius und vergisst auch nicht, vor welchem Hintergrund solcher Teamcharakter stattfand: „Gerade nach der Gehaltskürzung ist das bemerkenswert.“

Erfolge haben zusammengeschweißt

„Klar war die Gehaltskürzung bei uns ein Thema“, sagt Mannschaftskapitän Enno Kowski, „wenn einer danach gegangen wäre, wäre das in Ordnung gewesen, aber wir haben uns versprochen, dass alle, die bleiben, auch voll mitziehen.“ Die Erfolge der Hinserie, da ist sich der 32-jährige Abwehrchef sicher, hätten das Team zusammengeschweißt, es gebe auch keine Eifersüchteleien. „Das hat jeder gesehen, wer bei uns ins Spiel reinkommt, zerreißt“, sagt Kowski.>>ganzen Bericht lesen...

Montag, 9. Februar 2009

Union im Fernsehen

Der Sender center.tv sendet heute um 20.15 in RHEINSPORT einen Bericht über das Spiel Düsseldorf West gegen Union Solingen aus. Empfänger von Kabelfernsehen im Einzugsbereich Düsseldorf können es sich im Fernsehen ansehen.

Und mit dem neuesten Windows Media Player sollte es auch online möglich sein, sich den Beitrag anzusehen unter center.tv und dann auf "Web-TV starten" klicken.


Und wer es heute nicht schafft es anzuschauen, der kann es noch an anderen Tagen versuchen. RHEINSPORT wird in den nächsten Tagen noch mehrmals wiederholt:

Montag, 09.02.2009 20:15
Dienstag, 10.02.2009 00:00
Dienstag, 10.02.2009 08:00
Dienstag, 10.02.2009 12:00
Dienstag, 10.02.2009 16:00
Dienstag, 10.02.2009 21:00
Mittwoch, 11.02.2009 02:00
Mittwoch, 11.02.2009 22:00

Pressestimmen

Union-Moral triumphiert schreibt heute das Solinger Tageblatt

In Unterzahl erkämpft die Zilles-Elf den 3:2-Sieg beim SC Düsseldorf-West. Zwei neue Verletzte.
Die beißende Kälte war kurz vor 17 Uhr allen egal. Die Union-Fans, die ohnehin die klare Mehrheit unter den rund 300 Zuschauern gestellt hatten, übernahmen nach dem Abpfiff die komplette Anlage an der Schorlemerstraße in Düsseldorf-Oberkassel und ließen ihre Helden erstmal nicht unter die Dusche. Aber letztlich genossen die Helden um Union-Kapitän Enno Kowski auch das Schulterklopfen in der Menge. Verdient hatten sie sich das mit ihrer großartigen Moral nach der Pause, die trotz 0:1-Rückstand und Platzverweis noch einen 3:2-Sieg möglich machte.
Zwei Auswechslungen schon nach 25 Minuten
Die ersten Nackenschläge steckte die Union allerdings schon in der ersten Halbzeit ein. Zwar leistete sich mit Dennis Friesel ein Unioner das erste derbe Foul des Spiels, das nach acht Minuten auch mit „Dunkelgelb“ bedacht wurde, aber dann legten die Düsseldorfer beinhart nach. Der Japaner Gengo Selta trat Domenico Cozza an der Eckfahne ins schon vorher lädierte Fußgelenk. Für Cozza war das Spiel damit nach 16 Minuten beendet, das Gleiche galt nach 25 Minuten für Sascha Meier, der einen Stoß in die Rippen erhalten hatte. Die beiden Neuen, Patrick Herman bei seinem Debüt für die Union und Atabey Kaplan, bekamen wichtige Rollen in der turbulenten zweiten Hälfte. >>ganzen Bericht lesen...


Wahnsinn Union RP-Online vom 09.02.09
Mit dem letzten Aufgebot kam Union Solingen zu einem 3:2-Erfolg. Allerdings musste der Fußball-Niederrheinligist den Sieg beim SC West teuer bezahlen – Domenico Cozza hat sich wohl einen Bänderriss zugezogen.
Alles andere als gut waren die Voraussetzungen für den Fußball-Niederrheinligisten Union Solingen vor dem Anpfiff der Rückrunde beim SC West. Ohne Vier musste Trainer Frank Zilles planen. Neben den Langzeitverletzten Ede Yotla, Serdar Özdemir und Markus Weiss musste auch Sinisa Nedeljkovic passen. Es wurde also eng im Kader, deshalb lief Daniel Esselborn trotz einer Magen-Darmgrippe und Sascha Meier mit einer Rippenprellung auf.

Es sollte noch bitterer kommen. Nach gut einer viertel Stunde war die Partie nämlich für Domenico Cozza vorzeitig beendet – Verdacht auf Bänderriss. Und als es dann nach 25 Minuten auch bei Sascha Meier nicht mehr ging, mehrten sich die Sorgenfalten auf den Gesichtern der gut 200 Solinger Fans unter den Zuschauern.

Und die Dinge schienen tatsächlich ihren befürchteten Lauf zu nehmen, als die Gastgeber in der 49. Minute durch Sebastian Schweer zur Führung kamen. Doch dieses Tor wirkte in einer teilweise überhart geführten Partie wie ein Wecksignal für die Solinger. Plötzlich besannen sie sich auf ihre Tugenden und traten auf wie ein Tabellenführer. Und auch die eingewechselten Spieler zogen mit, allen voran Atabey Kaplan. Ein Diagonalpass von Kaplan auf den aufgerückten Marc Sesterhenn bedeutete die Wende, denn dessen Hereingabe verwandelte Miguel Lopez-Torres zum Ausgleich (59.).
>>>ganzen Bericht lesen...


Es fehlte eine Portion Cleverness Der Westen vom 09.02.09
Die Gastgeber kontrollierten zunächst das Spielgeschehen gegen den Spitzenreiter, leisteten sich dann aber zu viele vermeidbare Fehler. Schweers traf doppelt.

Die Befindlichkeiten hätten am Sonntag Nachmittag an der Schorlemer Straße kaum unterschiedlicher verteilt sein können. Während die Niederrheinliga-Kicker des SC West nach dem 2:3 (0:0) gegen den 1. FC Union Solingen frustriert in ihrer Kabine verschwanden, feierten die Gäste ihren Erfolg lautstark in ausgelassenen Jubeltänzen. Gemeinsam übrigens mit den rund 200 mitgereisten Anhängern unter den gut 300 Zuschauern.

Der Frust der Hausherren war nachvollziehbar. Im hart umkämpften, zuweilen turbulenten und mitunter nickelig geführten Duell hatten die Gastgeber das Geschehen gegen den Spitzenreiter in der ersten Hälfte kontrolliert.

Im zweiten Durchgang fehlte dem SC West aber jene Portion Cleverness, die die Blau-Gelben am Sonntag auszeichnete. Spielerisch wusste Solingen nur selten zu überzeugen, münzte aber mit der entsprechenden Routine drei Fehler der Oberkasseler eiskalt in Treffer um.

Dabei lief zunächst vieles nach Plan. Innenverteidiger Dennis Rossow (Grippe) musste zwar kurzfristig passen, wurde aber gut von Andree Stimmer vertreten. Mit einer kompakten Ordnung ließ der SCW die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. Nur die Durchschlagskraft im Angriff fehlte.

Das schien sich nach der Pause und der Führung durch Sebastian Schweers (50.) zu ändern. Doch binnen neun Minuten kippte die Partie. Zunächst rückte das komplette Mittelfeld zu weit auf und provozierte so einen Konter, den Miguel Lopez-Torres zum Ausgleich vollendete (59.).
>>ganzen Bericht lesen...


Turu-Freud und West-Leid Westdeutsche Zeitung vom 09.02.09
Die Oberbilker gewinnen verdient 2:0 gegen Viersen, die Oberkasseler ärgern sich über ein 2:3 gegen Solingen.
Michael Habermann hat es gewusst. „Ich habe immer gesagt, dass Vorbereitungs- und Meisterschaftsspiele zwei unterschiedliche Paar Schuhe sind“, sagte der Trainer des Fußball-Niederrheinligisten Turu mit einer gewissen Genugtuung.

Nach zumeist dürftigen Leistungen in der Vorbereitung präsentierten sich die Oberbilker – wie von Habermann prophezeit – zum Rückrundenauftakt gegen den 1. FC Viersen über weite Strecken in ansprechender Form und siegten verdient mit 2:0 (1:0).

Während die Turu somit einen optimalen Start in das neue Spieljahr erwischte, ging der Auftakt für den Ligarivalen SCWest schief. Obwohl mit 1:0 in Führung liegend und mehr als eine halbe Stunde lang in Überzahl agierend, unterlag die Elf von Michael Kezmann auf eigenem Platz gegen den Spitzenreiter Union Solingen mit 2:3 (0:0).

In einem von Beginn an von vielen Nickeligkeiten geprägten Spiel lief für die Oberkasseler zunächst alles nach Plan. Der früh für Gengo Seta ins Spiel gebrachte Sebastian Schweers brachte die Platzherren vor 400 Zuschauern kurz nach dem Wiederanpfiff in Front (50.).

Kurz darauf verabschiedete sich der ebenfalls eingewechselte Solinger Patrick Hermann mit der Gelb-Roten Karte unter die Dusche (55.). Doch mit dem numerischen Übergewicht wusste der SC West wenig anzufangen. Stattdessen fanden die dezimierten Gäste immer besser ins Spiel und nach einer Stunde auch den Weg ins Tor.

Ein schöner Angriff über rechts leitete das 1:1 durch Torjäger Miguel Lopez-Torres ein (60.). Das Kezmann-Team verlor nun vollends den Faden. Nach einem Freistoß köpfte der Ex-Turu-Kicker Marc Sesterhenn zum 1:2 (65.) ein.>>ganzen Bericht lesen...

Sonntag, 8. Februar 2009

Wie ich eben im Post angekündigt habe, findet ihr nun 74 Bilder vom heutigen Spiel im Fotoalbum.


Serdar wird die Rückrunde nur als Zuschauer verfolgen können. Vielleicht kann ich ihn noch dazu überreden, als Reporter zu fungieren. Das wäre noch was, die Videoclips mit Kommentaren zu versehen.


Hey Sammy, lass Dir den Ball nicht abjagen.

Fotoalbum öffnen
Düsseldorf West : Union Solingen

Es geht erfolgreich weiter!

Es hat wieder Spaß gemacht, der Mannschaft von Union Solingen zuzuschauen. Nach einem 1:0 Rückstand (49.Min) ließen sie sich nicht unterkriegen. Den Ausgleich erzielte Miguel Lopez und schon kurz darauf schoß Marc Sesterhenn das 1:2. Fast im Alleingang erzielte dann noch Dominik Montag das 1:3. Kurz vor Spielende entschied der Schiedsrichter dann noch auf einen Elfmeter für die Gastgeber und somit endete das Spiel 2:3.

Schöner kann die Freude über den Sieg nicht sein:


Atabay Kaplan nach dem Spiel auf den Weg in die Kabine.

Das Fotoalbum stelle ich gerade zusammen und es wird noch im Laufe des Abends online sein. Ein Videoclip mit den drei Union-Toren folgt schnellstens.

Das Kamerateam von Center.tv war auch anwesend. Es ist daher wahrscheinlich, dass auch etwas über das Spiel im Fernsehen gesendet wird. Center.tv kann man über Kabel im Einzugsgebiet von Düsseldorf empfangen oder mal im Web auf Center.tv reinschauen.

Samstag, 7. Februar 2009

Guten Start in die Rückrunde!

Morgen ist es soweit! Die Rückrunde startet für die Unioner morgen in Düsseldorf und zwar in der Schorlemerstrasse. Ich wünsche Euch eine gute und erfolgreiche Rückrunde und wünsche Euch, dass ihr weiterhin den Sieg nach einem Spiel feiern könnt, wie hier nach dem Spiel gegen Straelen II:



„So lange uns die Beine tragen“ Solinger Tagerblatt vom 07.02.09
1. FC Union startet morgen beim Tabellenvierten SC Düsseldorf-West in die Rückrunde.

Die jüngsten personellen Rückschläge haben den Niederrheinliga-Spitzenreiter hart getroffen. Serdar Özdemir wird nach seinem Kreuzbandriss in dieser Saison nicht mehr spielen. Ob und wann Markus Weiß zurückkommen kann, stellt sich erst bei der Meniskus-Operation am Dienstag heraus. „Das macht es noch schwieriger, alle jagen uns und warten nur auf unseren Einbruch“, blickt Union-Trainer Frank Zilles auf die morgen beginnende Rückrunde. Klein beigeben ist aber natürlich nicht sein Ding: „Wir wollen vorne bleiben, so lange uns die Beine tragen.“ Der erste Härtetest für die Union-Beine steht morgen um 15 Uhr auf der Bezirkssportanlage Schorlemerstraße in Düsseldorf-Oberkassel gegen den viertplatzierten SC West an.

15 von 17 Spieltagen auf Platz eins

Die Rolle des Gejagten begann für die Solinger allerdings praktisch schon mit dem ersten Spiel am 17. August eben gegen den SC West. Mit dem 4:1-Sieg setzte sich die Zilles-Elf gleich auf den ersten Platz, den sie nur am sechsten und siebten Spieltag räumen musste. Aber auch die Düsseldorfer verließen schnell den 18. Platz. Der SC West verlor ab dem sechsten Spieltag nur noch zwei Spiele, zuletzt Anfang Dezember mit 0:1 beim Union-Verfolger Speldorf. In den letzten sieben Heimspielen blieb das Team von Trainer Michael Kezmann ungeschlagen, Regionalliga-erfahrene Akteure wie Abwehrchef René Bogesits oder Stürmer René Kägebein bürgen für Qualität. >>ganzen Bericht lesen...

Freitag, 6. Februar 2009

Pressestimmen

Union verpflichtet Herman
Niederrheinliga-Spitzenreiter 1. FC Union hat auf den längeren Ausfall von Markus Weiß (Meniskusverletzung) reagiert und Patrick Herman unter Vertrag genommen. Der 22-Jährige bestritt die komplette Vorbereitung auf die Rückrunde im Solinger Team, spielte zuvor beim Wuppertaler SV Borussia 2. Herman ist bereits am Sonntag spielberechtigt, wenn die Union um 15 Uhr beim SC Düsseldorf-West antritt.
Quelle: Solinger Tageblatt vom 06.02.08

Wenn man die Nachrichten in Bezug auf den notwendigen Umbau des Stadions bei einem Aufstieg in die NRW-Liga verfolgt und dann liest, dass der Umbau wegen fehlenden Geld in Frage gestellt ist, stimmt mich dieses ganz traurig. Weil es bedeuten würde, dass Union Solingen dann trotzdem nicht aufsteigt, auch wenn sie die Saison als Tabellenerster beenden würde, weil eben die Vorgaben nicht erfüllt werden.

Es stimmt mich deshalb so traurig, weil die Mannschaft eine wirklich tolle Leistung abliefert und mal wieder nicht der sportliche Aspekt zählt, sondern es am Geld hängt, ob man weiter kommt oder nicht. Ich glaube, da spreche ich vielen Union-Fans aus der Seele. Ich wünsche der Mannschaft, dass ihr finanzieller Verzicht und ihre Top-Leistungen am Ende nicht umsonst waren. Auf ein Wunder hoffen, hilft an dieser Stelle auch nichts.

(Zu) hohe Auflagen RP-Online vom 06.02.09
Sportlich steht Union Solingen so gut da wie lange nicht mehr. Der Aufstieg in die NRW-Liga lockt, der ohne die Stadt Solingen nicht zu realisieren ist – die macht man dem Fußball-Klub jedoch wenig Hoffnung.
Ein Problem nach dem anderen wird beim Fußball-Niederrheinligisten Union Solingen abgearbeitet. Erst die Deckungslücke im Etat, die durch die Kürzung der Spielergehälter aufgefangen wurde. Jetzt die Auflagen des Westdeutschen Fußball-Verbandes, die der Verein zu erfüllen hat, falls er auch am Ende der Saison die Qualifikation zur NRW-Liga schaffen sollte. Alleine kann der Klub die Voraussetzungen nicht schaffen. Die Stadt Solingen müsste mit ins Boot, um Union Solingen den Schritt zu ermöglichen. >>ganzen Bericht lesen...

Utopische Zeitschiene RP-Online vom 04.02.09
Ernüchternd waren die Beratungen im gestrigen Sportausschuss für den Vorstand des Fußball-Niederrheinligisten Union Solingen. Zwar stand das Thema "Umbau / Renovierung Stadion Hermann-Löns-Weg" auf der Tagesordnung, das erhoffte Ergebnis im Hinblick auf einen möglichen NRW-Liga-Aufstieg gab es nicht.

Bis zum 15. März muss der Klub die Lizenz beantragen. "Bis dahin müssen wir wissen, ob uns die Stadt Solingen bei der Erfüllung der Auflagen helfen kann oder nicht", machte Peter Deutzmann deutlich. Gebremst wurde der kommissarische Union-Vorsitzende sogleich von Frank Schütz (CDU): "Es ist unrealistisch, bis dahin eine Antwort zu bekommen." Und bis Ende des Jahres bekomme man das Stadion sowieso nicht umgebaut. Nach den ersten Untersuchungen, welche Anforderungen erfüllt sein müssen, werde die Verwaltung jetzt den Umfang der erforderlichen Maßnahmen und deren Kosten ermitteln. Diese Zeit aber hat der Niederrheinliga-Spitzenreiter nicht. >>zum Bericht...

Donnerstag, 5. Februar 2009

Hiobsbotschaft kurz vor Rückrunden-Start

Wie heute das Solinger Tageblatt berichtet, hat sich Markus Weiß am Sonntag beim Spiel gegen Bergisch Gladbach einen Meniskus-Anriss zugezogen und fällt neben Serdar ebenfalls aus.

Neue Hiobsbotschaft für Union-Trainer Frank Zilles: Nach Serdar Özdemir fällt mit Markus Weiß (Foto) kurz vor dem Rückrunden-Start am Sonntag bei Düsseldorf-West der zweite Defensiv-Stammspieler aus. Weiß, der in Kürze seinen 33. Geburtstag feiert, zog sich beim Test in Bergisch Gladbach einen Meniskus-Anriss zu. Wie behandelt wird, muss sich in einer weiteren Untersuchung des Knies herausstellen. >>zum Bericht...

Bei Serdar steht ganz klar fest, dass es ein Kreuz- und Innenbandriss ist und er um eine Operation nicht umhin kommt.

Gestern stand ein Bericht im Solinger Tageblatt über den Zustand des Stadions am Hermann-Löns-Weg "Nostalgie pur am Hermann-Löns-Weg – die Technik im Union-Stadion ist noch immer auf dem Stand der 80er-Jahre". Es wird Geld für die Sanierung des Stadions benötigt. Die letzte größere Investition liegt, wie dem Bericht zu entnehmen ist, schon sehr lange zurück, es beläöuft sich wohl auf ein Vierteljahrhundert her. Die Technik stammt noch aus den 80er-Jahren.
Gerade jetzt, wo die Zeichen für einen Aufstieg in die NRW-Liga nicht schlecht stehen, muß etwas gemacht werden, sollen die Auflagen des Verbandes erfüllt werden. >>zum Bericht...

Montag, 2. Februar 2009

Duell gewinnt Mittelrheinliga und neuer Keeper

Nachdem Stephan Krinke, Reservekeeper der Union, als Einziger die Union im beiderseitigen Einvernehmen verlassen hat, musste wohl nach einem Ersatz gesucht werden. Und man ist schnell fündig geworden, wie dieser Meldung zu entnehmen ist:

Neuer Keeper bei der Union Transfermarkt.de vom 02.02.09
Am Samstagabend verpflichtete Union Solingen kurz vor Ende der Wechselfrist einen neuen Torhüter als Ersatz für Reservekeeper Stephan Krinke, der vergangene Woche den Verein verließ.
Mathias Szczygiel (23) kommt vom SV Lippstadt 08 an den Hermann-Löns-Weg.
Szczygiel, dessen Vertrag vorerst eine Laufzeit bis zum Saisonende hat, spielte auch schon für Preußen Münster.
Christian Deutzmann: „Wir freuen uns sehr so kurzfristig auf dieser Position Ersatz gefunden zu haben. Mathias ist sofort für uns spielberechtigt und kann bereits heute im Freundschaftsspiel in Bergisch Gladbach eingesetzt werden.“ >>zum Bericht...


Das Testspiel am Sonntag gewann Bergisch-Gladbach mit 2:1. Ich kann mich noch gut an das Vorbereitungsspiel letztes Jahr erinnern. Es war ebenfalls in Bergisch-Gladbach und endete mit einem 7:1 für die Gastgeber. Wie wir heute wissen, hatte dieses Ergebnis aber nicht allzu große Auswirkungen auf die Leistungen in der Saison.

Mittelrhein gewinnt Spitzenreiter-Duell Solinger Tageblatt vom 02.02.09
„Natürlich will man jedes Spiel gewinnen, aber das Ergebnis hat nicht die große Bedeutung“, sagte Union-Trainer Frank Zilles gestern nach der 1:2-Niederlage beim SV Bergisch Gladbach. Im Duell der Tabellenführer Mittelrheinliga gegen Niederrheinliga war es für den Solinger Coach interessanter, wie sich seine Mannschaft eine Woche vor der Fortsetzung der Meisterschaft präsentieren würde.

Nach schwacher Viertelstunde trumpft die Union auf

„Das war ein Wellental“, analysierte Frank Zilles die erste Halbzeit. Er sah in der ersten Viertelstunde bei eisiger Kälte auf Kunstrasen eine destruktive Union. „Das hat mir natürlich nicht gefallen.“ Die Hausherren kontrollierten Ball und Gegner und gingen auch verdient in Führung. Als dann auch noch Abwehrrecke Markus Weiß mit Kniebeschwerden aus dem Spiel genommen werden musste, befürchtete man schon Schlimmes. Doch weit gefehlt, denn nach 15 Minuten übernahmen die Solinger das Ruder. Gabriel Czajor und Domenico Cozza erklärten das Mittelfeld zu ihrem Hoheitsgebiet, vorne sorgten Dennis Friesel und Miguel Lopez für Gefahr. Während Friesel aus kurzer Distanz noch hitzig vergab, war Goalgetter Lopez nach einer halben Stunde eiskalt vor dem Tor der Hausherren – das 1:1 war gleichzeitig der Pausenstand. >>ganzen Bericht lesen...