Freitag, 30. Januar 2009

Was diese Woche berichtet wurde

Personalien Solinger Tageblatt vom 30.01.09
Kreuzbandriss beim am Dienstag im Testspiel beim VfL Leverkusen am Knie verletzten Union-Mittelfeldspieler Serdar Özdemir haben sich die schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Eine Kernspin-Untersuchung ergab gestern, dass der 23-jährige einen Kreuz- und Innenbandriss davon trug und damit für den Rest der Saison ausfällt.
Ersatztorwart nach dem Abgang von Stephan Krinke hat der 1. FC Union noch keinen neuen Torhüter gefunden. Derzeit wird eine Lösung mit der A-Jugend favorisiert.
>>zum Bericht..

Wettbewerbsfaktor Sauna Solinger Tageblatt vom 30.01.09
1. FC Union kämpft mit dem sanierungsbedürftigenKabinentrakt – auch mit Blick auf die NRW-Liga-Lizenz.
>>zum Bericht

Sonius als Union-Chef Solinger Tageblatt vom 29.01.09
Rollentausch im Vorstand des Niederrheinligisten

Am 11. Februar (19.30 Uhr, „Bergischer Hof“) wird der 1. FC Union auf seiner außerordentlichen Mitgliederversammlung einen neuen 1. Vorsitzenden wählen. Und das soll Andreas Sonius werden, der seit Oktober eifrig in der Vereinsführung mitarbeitet. „Der Vorstand steht für das verbliebene Finanzloch gerade, davon trägt Andreas Sonius die Hauptlast. Somit macht es Sinn, dass er auch die erste Position übernimmt“, hat der kommissarische Chef Peter Deutzmann kein Problem damit, in sein Amt als 2. Vorsitzender zurückzukehren.>>ganzen Bericht lesen...

Donnerstag, 29. Januar 2009

Diagnose liegt vor

Ich habe es noch nicht persönlich von Serdar gehört, aber im Union-Forum ist zu lesen, dass sich Serdar am Dienstag im Spiel gegen Leverkusen einen Kreuzband- und Innenbandriss am Knie zugezogen hat.

Damit wird die Nummer Achtzehn wohl einige Zeit ausfallen und ich wünsche ihm gute Besserung.

Mittwoch, 28. Januar 2009

Serdar bleibt bei Union Solingen

Es war ein hartes Ringen. Mit seinem Gewissen. Serdar ging am Montag mit der Absicht zum Training, sich abzumelden. Die Beweggründe für seine Entscheidung hatte er dem Vorstand dargelegt. Er konnte sich mit dem Fußball nicht mehr identifizieren und setzte andere Prioritäten. Erst nach einem sehr langen Gespräch mit dem Vorstand hatte sich Serdar noch einmal überzeugen lassen, die Fussballschuhe nicht an den Nagel zu hängen.

Weiterhin im Kader von Union Solingen spielte Serdar gestern Abend in der ersten Halbzeit in der Begegnung gegen Leverkusen, wobei er sich im Zweikampf am Knie verletzte. Das Spiel haben die Solinger 2:1 gewonnen.

Das Solinger Tageblatt berichtet heute: Union: Nur einer geht
Eine schwere Knieverletzung von Mittelfeldspieler Serdar Özdemir, die er sich in der ersten Halbzeit im Testspiel beim VfL Leverkusen zuzog, trübte gestern Abend die Stimmung beim 1. FC Union. Özdemir, Sinisa Nedeljkovic und Domenico Cozza hatten vor der Partie bekannt gegeben, dass sie trotz Gehaltskürzung beim Niederrheinliga-Spitzenreiter bleiben. Nur Ersatzkeeper Stefan Krinke geht. Die Union gewann das Testspiel in Leverkusen mit 2:1. Nach Führung durch Dennis Friesel (37.) und zwischenzeitlichem Ausgleich schoss Marc Sesterhenn das Siegtor (75.). >>zum Bericht...

Dienstag, 27. Januar 2009

Stunden der Entscheidung

Bis ich nun definitiv darüber Bescheid weiss, wie es mit der Nummer Achtzehn weitergeht, nachstehend ein Überblick, was die Presse in den letzten zwei Tagen über die Situation bei Union Solingen berichtete:

Das Solinger Tageblatt hat ein "Forum: Union wichtig für Solingen?" eingerichtet und ist über diesen Link erreichen. >>zum Forum...

Das Team setzt ein Zeichen RP-Online vom 27.01.09
Ein positives Signal setzten gestern Abend die Spieler des Fußball-Niederrheinligisten Union Solingen. Lediglich vier Akteure aus dem aktuellen Kader (Sinisa Nedeljkovic, Stephan Krinke, Domenico Cotza und Serdar Özdemir) haben sich bis zum heutigen Dienstag weitere Bedenkzeit erbeten, um zu entscheiden, ob sie die notwendig gewordene Kürzung ihrer Gehälter akzeptieren. Diese ist notwendig, um die Unterdeckung im Etat in Höhe von etwa 70 000 Euro aufzufangen – ein Betrag, den der Ex-Vorsitzende Christian Werth vor der Saison zugesagt, aber nicht gezahlt hatte.

"Definitiv abgesagt hat keiner", freute sich der kommissarische Vorsitzende Peter Deutzmann, der stolz auf die Truppe sei. "Für dieses Zeichen nach außen möchte ich mich bei der Mannschaft herzlich bedanken. Es zeigt, dass sie vollkommen intakt ist." Mit den individuell getroffenen Vereinbarung sei der Spielbetrieb bis Saisonende gesichert. >>zum Bericht...


Union bleibt Aderlass erspart Solinger Tageblatt vom 27.01.09
Trotz Kürzung der finanziellen Zuwendungen nur vier Wackelkandidaten. Thema Stadion im Sportausschuss.
Selten hat man beim 1. FC Union einer Trainingseinheit mit einem so großen Maß an Spannung entgegen geblickt wie der am gestrigen Abend. Mit rund 50 Prozent ihrer finanziellen Zuwendungen sollen die Spieler des Niederrheinliga-Spitzenreiters ab sofort auskommen – würde die komplette Mannschaft dem zustimmen und in Ohligs bleiben? Oder würden Teile der Truppe die Wechselfrist bis zum 31. Januar nutzen? „Fast alle bleiben an Bord – das ist ein Super-Charakter“, schwärmte Vorsitzender Peter Deutzmann gestern gegen 20.30 Uhr, nachdem sich das Team zuvor zum Ende der Erklärungsfrist abschließend beraten hatte. „Es waren sehr gute Gespräche“, sagte Deutzmann, der noch einmal betonte, dass kommende Sponsoren-Einnahmen in die Mannschaft fließen, um die Einbußen für den Kader möglichst gering zu halten. 16 Zusagen gibt es, Wackelkandidaten sind Sinisa Nedeljkovic, Serdar Özdemir, Domenico Cozza und Stephan Krinke.>>ganzen Bericht lesen...


Tag der Entscheidungen RP-Online vom 26.01.09
Bis heute Abend haben die Spieler von Union Solingen Zeit, dem Vorstand mitzuteilen, ob sie die notwendig gewordene Gehaltskürzung akzeptieren, oder den Fußball-Niederrheinligisten verlassen werden.
Am Tag nach der Entscheidung war die Stimmung in Reihen des Vorstandes des Fußball-Niederrheinligisten Union Solingen am Rande der Begegnung gegen Wattenscheid am Brabant gelöst. "Das stimmt. Die gefundene Lösung war zwar alles andere als optimal, aber für uns bedeutete sie auch eine große Erleichterung", erklärte Peter Deutzmann, designierter Vorsitzender der Ohligser. Die Offenheit, mit der der Vorstand am Freitag Abend den Spielern begegnet war, wurde von diesen honoriert. "Es ist der komplette Kader anwesend", freute sich Deutzmann darüber, dass alle zum Testspiel erschienen waren. "Es war für uns keine Frage, dass wir spielen werden", erklärte Kapitän Enrico Kowski.>>ganzen Bericht lesen


Union-Team beweist Moral Solinger Tageblatt vom 26.01.09
Kapitän Enno Kowski glaubt an den Fortbestand – Testspiel endet 0:3 gegen Wattenscheid.
Eine untergeordnete Rolle spielte am Samstag auf dem Brabant-Kunstrasen der fußballerische Aspekt – mit 0:3 (0:0) unterlag Niederrheinliga-Primus 1. FC Union dem NRW-Ligisten SG Wattenscheid. Viel wichtiger war aber die Frage nach der personellen Struktur des Solinger Teams, hatte der Vorstand doch am Vorabend eine erhebliche Kürzung der Zuwendungen öffentlich gemacht. „Alle sind da. Und ich glaube auch, dass alle das Ding durchziehen werden“, erkannte Enno Kowski einen großen Charakter in der Mannschaft. Der Kapitän räumte allerdings ein, dass es zwei, drei Härtefälle im Team gebe, die eben entscheidender aufs Geld angewiesen seien als andere. Heute Abend soll eine intensive Bestandsaufnahme gemacht werden.
Rund 50 Prozent an Einbußen
Vorsitzender Peter Deutzmann hatte den Spielern individuelle Modelle angeboten – zum Beispiel weniger pro Monat, dafür die ganze Saison oder zunächst volles Gehalt und später nichts mehr –, so oder so werden sich die Einbußen bei rund 50 Prozent einpendeln. Folglich sind nur noch 35 000 Euro des durch den Ex-Chef Christian Werth verursachten 70 000-Euro-Lochs zu deckeln. Und dafür steht der Vorstand gerade. „Wir sind natürlich bemüht, die Lücke für die Mannschaft möglichst gering zu halten und werden ihr jede Einnahme übers Sponsoring zukommen lassen“, ist Deutzmann zuversichtlich, dass der vertrauensvolle und offene Dialog mit dem Team belohnt werde.>>ganzen Bericht lesen...

Morgen: Union-Test in Leverkusen Solinger Tageblatt vom 26.01.09
„Ich will mich nicht an Spekulationen beteiligen“, wartet Frank Zilles die Entscheidungen seiner Union-Fußballer zum Verbleib in Ohligs ab. Davon abhängig sei für den Trainer und Sportlichen Leiter auch die Verpflichtung des Ex-Wuppertalers Patrick Herman (Foto). Der kann jedenfalls in den weiteren Testspielen noch auf sich aufmerksam machen, so morgen Abend ab 19.15 Uhr beim Mittelrheinligisten VfL Leverkusen. >>zum Bericht...

Geht es weiter?

Wie ich soeben erfahren habe, könnte es sein, dass es doch keinen Abschied der Numemr Achtzehn von der Union gibt. Es war Serdar jedenfalls sehr erst, sich beim Verein abzumelden und ich konnte seine Beweggründe sehr gut nachvollziehen. Auf Grund dieser Informationen habe ich gestern Abend "ABSCHIED" gepostet.

Heute habe ich von ihm erfahren, dass es ein sehr langes Gespräch gegeben hat zwischem ihm und dem Vorstand. Vielleicht ist doch noch nicht alles vorbei.

Nach wie vor bleibt es aber dabei, dass ich den Blog nur weiterbearbeiten werde, wenn auch die Numemr Achtzehn in der Mannschaft ist. Diesem Blog habe ich nun einmal der Nummer Achtzehn gewidmet.

Wenn Serdar weitermacht bei der Union, mache ich auch weiter mit dem Blog. Versprochen.

ABSCHIED

Serdar hat sich gestern beim 1. FC Union Solingen abgemeldet und wird bei der Rückrunde nicht mehr dabei sein. Da dieser Blog der Nummer Achtzehn gewidmet ist, werde ich diesen Blog erst einmal nicht mit neuen Posts aktualisieren. Die vorhandenen Posts, Fotoalbum und Videoclips stehen jedoch nach wie vor zur Verfügung.



Sonntag, 25. Januar 2009

Fotoalbum und ST-Fotostrecke

An dem Ergebnis hat sich nichts mehr geändert, nachdem ich gestern 10 Minuten vor Spielende gegangen bin. Wattenscheid gewann das Spiel 1:3. Das auch das zweite Vorbereitungsspiel nicht gewonnen wurde, sagt erst einmal garnichts. Erinnern wir uns an die Vorbereitungsspiele zur Hinrunde. Da wurden auch einige Spiele verloren, an das 7:1 gegen Bergisch-Gladbach darf man da gar nicht denken. Da sind die Solinger übrigens nächsten Sonntag wieder zu Gast.

Vom gestrigen Spiel gibt es auf der Seite des Solinger Tageblatt eine
ST-Fotostrecke mit 12 Fotos.

Weitere 66 Bilder sind in meinem Fotoalbum:

Fotoalbum öffnen
Union Solingen : Wattenscheid 09

Samstag, 24. Januar 2009

Spiel gegen Wattenscheid

Als ich ca. 10 Minuten vor Spielende gegangen bin, stand es 3:1 für Wattenscheid. Das Tor für Solingen fiel bereits in der ersten Viertelstunde durch Miguel Lopez.

Das Spiel wirkte auf mich sehr hektisch. Nachdem ich die Bericht heute morgen über Gehaltskürzungen gelesen habe, hatte ich mit einem schlechteren Verlauf des Spiels gerechnet. Die finanzielle Situation belastet und geht bestimmt an keinem emotionslos vorbei, so dass ich nicht verwundert gewesen wäre, wenn die Spieler nicht konzentriert gewesen wären.

Die Frage ist, ob die Rückrunde in der gleichen Besetzung fortgesetzt wird, wie wir sie kennen. Bis Ende nächster Woche werden wir mehr wissen.



Ich weiss nicht einmal, wie sich die Nummer Achtzehn entscheiden wird.




Das Fotoalbum habe ich in Arbeit und werde es schnellstens online stellen.

Es geht an die Gehälter

Aktueller Bericht im Solinger Tageblatt von heute:

Union-Vorstand informierte gestern Abend die Mannschaft
Am Dienstagabend hatte sich der Union-Vorstand selbst noch einmal eine Frist von drei Tagen eingeräumt, um weitere Gespräche zur Deckung des 70 000 Euro-Lochs im Saisonetat führen zu können. „Leider ohne Ergebnisse“, räumte Union-Chef Peter Deutzmann gestern ein, dass auch diese 72 Stunden nichts mehr gebracht haben. Gestern Abend beim Training informierte der Vorstand deshalb die Mannschaft, dass der Verein wohl nicht in der Lage sein wird, die vertraglich vereinbarten Gehälter in voller Höhe zu zahlen.

„Wir werden der Mannschaft mehrere Vorschläge machen, wie eine Kürzung aussehen könnte“, kündigte Deutzmann vor dem Treffen mit dem Team an. Dabei geht es offenbar darum, einen höheren Prozentsatz für einen kürzeren Zeitraum zu garantieren oder einen geringeren bis zum Saisonende. „Wir erwarten keine sofortige Entscheidung von den Spielern, aber ohne Kürzung wird es nicht gehen“, erklärte Deutzmann. Alle zusätzlichen Einnahmen sollen dann zur Aufstockung der gekürzten Beträge benutzt werden.

Schon im Vorfeld hatte Peter Deutzmann bei einigen Leistungsträgern vorgefühlt und war auf Verständnis gestoßen. Trotzdem ist klar, dass alle Spieler, die das Angebot des Union-Vorstands nicht akzeptieren, die Freigabe erhalten werden. Die Wechselfrist im Fußball endet am 31. Januar, die Spieler hätten also noch eine Woche Zeit, sich einen neuen Verein zu suchen.>>zum Bericht...

Nicht nur die finanzielle Situation wird die Zukunft des Vereins bestimmen, auch wie sich die Spieler entscheiden werden. Die Mannschaft stellt eine Einheit dar. Ob die Mannschaft den Abgang einiger Spieler verkraften kann, mag ich nicht zu beurteilen. So kurzfristig dann noch Ersatz zu bekommen und dann die Frage, zu welchem Entgelt, wird bestimmt auch nicht einfach. Welche Auswirkungen das auf die Rückrunde haben kann, darüber mag ich gar nicht nachdenken.

Freitag, 23. Januar 2009

Videos vom Spiel gegen Velbert

Bevor das nächste Vorbereitungsspiel gegen Wattenscheid 09 am Samstag beginnt, möchte ich noch die Videos vom Spiel der letzten Woche in drei Teilen zur Verfügung stellen:

Union Solingen : SSVG Velbert Teil 1


Union Solingen : SSVG Velbert Teil 2


Union Solingen : SSVG Velbert Teil 3

Donnerstag, 22. Januar 2009

„Die Identifikation fehlt“

Zum gleichen Thema wie mein Post heute Mittag berichtet auch das Solinger Tageblatt über die wirtschaftliche Situation beim 1. FC Union Solingen

1. FC Union kämpft mit einer Unterdeckung von 70 000 Euro für die laufende Saison.

Noch am Nachmittag vor der Vorstandssitzung am Dienstagabend hatte Union-Chef Peter Deutzmann große Hoffnung, einen erheblichen Teil des Etatlochs auf einen Schlag schließen zu können. „Es gab gute Gespräche mit einer großen Solinger Firma über eine Trikotpartnerschaft, leider kam kurz vor unserer Sitzung erneut eine Absage“, berichtet Deutzmann. Seine bittere Erkenntnis: „Im Sport fehlt die Identifikation mit dem Standort Solingen.“

Trotzdem haben Deutzmann und seine Vorstandskollegen vorerst noch keine Konsequenzen gezogen, bis Freitag stehen weitere Gespräche mit möglichen Partnern auf der Tagesordnung – laut Peter Deutzmann fast ausschließlich Interessenten, die nicht aus Solingen kommen. Erst wenn man auch hier keine Ergebnisse bekommt, will der Vorstand das Gespräch mit der Mannschaft über die Engpässe suchen.

Lücke durch Werth-Verträge

Die Lücke von 70 000 Euro entstand durch den Ex-Vorsitzenden Christian Werth. „Ich habe zwar von ihm unterschriebene Sponsorenverträge, aber dafür bekomme ich nichts“, sagt Peter Deutzmann. Der Vorstand werde auch ins eigene Portemonnaie greifen, könne die ganze Summe aber nicht aufbringen.

Abgesehen davon, dass die Mannschaft möglicherweise Kürzungen hinnehmen muss, betreffen die Auswirkungen der aktuellen Situation in erster Linie die Zukunft. „Dieser Vorstand wird nicht mit einer geplanten Unterdeckung in die neue Saison gehen“, kündigt Peter Deutzmann an. Mit einem um 70 000 Euro kleineren Etat als in dieser Saison wäre der Niederrheinliga-Spitzenreiter im Falle eines Aufstiegs in die NRW-Liga indes kaum konkurrenzfähig. Auf dem Stand von jetzt müsste der Vorstand mit reduzierten Angeboten in die anstehenden Vertragsverhandlungen mit den Spielern gehen – angesichts der sportlichen Erfolge keine tolle Belohnung für die Kicker. Trotzdem plant man beim 1. FC Union vorerst, den Lizenzantrag für die NRW-Liga fristgemäß bis zum 15. März einzureichen. Nicht aktuell geplant ist hingegen die Hauptversammlung zur Vorstandsergänzung. Kandidat Andreas Sonius will erst die aktuelle Entwicklung abwarten.

Zum Testspiel erwartet die Elf von Trainer Frank Zilles am Samstag den NRW-Ligisten SV Wattenscheid 09. Wo um 14.30 Uhr angepfiffen wird, stellt sich allerdings erst heute Mittag heraus. Wenn nicht im Stadion am Hermann-Löns-Weg gespielt werden kann, geht es auf den Brabant. Die Wattenscheider haben bereits zugestimmt, auch auf Kunstrasen zu spielen. >>zum Bericht...

Bei Aufstieg muss ins Stadion investiert werden

Sponsoren suchen und finden ist momentan das Thema bei Union Solingen und somit auch der Presse.

Gestern war bei Reviersport.de zu lesen,
dass bei einem möglichen Aufstieg in die NRW-Liga die Union Solingen zur Modernisierung des Hermann-Löns-Stadions eine Viertelmillion Euro investieren müsste. Bis zum 15. März müssen die Lizenzunterlagen beim Verband eingereicht werden. Bis dahin muss Präsident Peter Deutzmann auch bei der Stadt vorgesprochen haben. Sein Kommentar: „Wir müssen wissen, ob höherklassiger Fußball in dieser Stadt gewollt ist.“

Außerdem war zu lesen, dass den Uerdingen drei Punkte am „grünen Tisch“ abgezogen wurden. Grund: Gegen den SC Düsseldorf-West setzten die Krefelder Ervin Zukanovic ein, der keine Spielberechtigung hatte. Zwischen dem KFC und den Abstiegsrängen liegt nun nur noch ein Zähler.

Prinzip Hoffnung RP-Online vom 22.01.09
Wieder einmal hat ein großes Solinger Unternehmen trotz positiver Gespräche sich gegen ein Sponsoring beim Fußball-Niederrheinligisten Union Solingen entschieden. Für den Vorstand des Vereins keine neue Situation.

"Wir sind noch keinen wesentlichen Schritt weiter", fasste Peter Deutzmann gestern das Ergebnis der Vorstandssitzung beim Fußball-Niederrheinligisten Union zusammen. Das Treffen musste der designierte erste Vorsitzende mit einer weiteren Hiobsbotschaft eröffnen: "Wir hatten bezüglich eines Sponsorings sehr gute Gespräche mit einem großen Solinger Unternehmen geführt. Das hat uns aber am Montag per Email abgesagt." Diese Nachricht hätte natürlich "ein wenig den Wind der Hoffnung aus den Segeln genommen."

Da der Verein aber dringend Geld benötigt, haben alle Vorstandsmitglieder entschieden, sich noch einmal selber in die Verantwortung zu nehmen. Sprich: die Vorstandsmitglieder werden jetzt selber noch einmal Geld für den Verein geben. "Es ist ja nicht so, dass wir keinen gedeckten Etat hatten. Doch der Ausfall der von Christian Werth vertraglich zugesagten Summe bedeutet für uns eine Etatunterdeckung von 70 000 Euro – und die drückt.">>ganzen Bericht lesen...

Mittwoch, 21. Januar 2009

Rasen oder Kunstrasen?

SG Wattenscheid 09 wird am Sonntag gegen Union Solingen spielen, so schreibt die Ruhr Nachrichten.de. Das Vorbereitungsspiel gegen RW-Essen werden die Wattenscheider hingegen wahrnehmen, wegen der Witterungsverhältnisse der letzten Wochen.

Dienstag, 20. Januar 2009

Nachträglich...

Zum Spiel gegen Velbert schreibt das Solinger Tageblatt am 19.01.09:

Fotos: Özdemir-Tor nicht gegeben
1. FC Union verliert sein erstes Testspiel mit 0:1 gegen NRW-Ligist SSVg Velbert.

Es dauerte ganz schön lange, bis alle Union-Kicker und auch der letzte der rund 150 Zuschauer am Brabant begriffen hatte, dass Serdar Özdemirs vermeintlicher 1:1-Ausgleich in der 89. Minute nicht zählte. Über die rechte Seite war die Union in den Velberter Strafraum eingedrungen, Özdemir hatte einen Querschläger aus zehn Metern direkt genommen, Velberts Keeper beim verspäteten Abtauchen nicht mehr abwehren können. Und genau das war laut Schiedsrichter Milan Luketic der Punkt: Der Schlussmann der Gäste sei im Fünfmeter-Raum von einem Union-Kicker behindert worden. Somit blieb es bei der Solinger 0:1-Testspiel-Niederlage gegen den NRW-Ligisten.

Verdient hatte die Union das Unentschieden zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr. Nach dem Velberter 1:0 in der 52. Minute durch Luciano Velardi war Velbert einem 2:0 lange näher als die Gastgeber dem Ausgleich – allerdings hatte Trainer Frank Zilles in der Pause achtmal gewechselt und damit jedem Spieler im Kader zumindest eine volle Halbzeit gegönnt. In den ersten 45 Minuten sah das Kräfteverhältnis schon anders aus. Da hielt die Union den mit Ex-Solinger Größen wie Oliver Dittrich und Julius Steegmann aufgelaufenen Velbertern mindestens die Waage, hatte durch Miguel Lopez (10.) und Dennis Friesel (44.) auch die besten Chancen in einer an Torszenen sonst recht armen Partie. „In der ersten Halbzeit waren wir strukturierter und hatten etwas mehr Spielanteile“, erklärte Union-Trainer Frank Zilles, der den Bruch nach der Pause nicht tragisch nahm: „Natürlich haben beide Mannschaften noch Luft nach oben.“ Nicht zuletzt darum, ob und wieviel Luft nach oben der Verein finanziell hat, darum geht es morgen auf der Vorstandssitzung der Union.>>ganzen Bericht lesen...

Dazu gibt es noch eine Fotostrecke

DREI FRAGEN AN . . . Sascha Meier
Nach dem Spitzenspiel gegen Speldorf am letzten Oktober-Wochenende war die Hinrunde für Sascha Meier gelaufen. Der 26-jährige Außenbahn-Flitzer musste sich einer Leistenbruch-Operation unterziehen, am Samstag wirbelte er auf der linken Seite schon fast wieder wie vorher.
ST: Das ging ja schneller als erwartet mit Ihrem Comeback, oder gibt’s doch noch Probleme?
Meier: Die Operation am 12. November war ambulant, ich konnte gleich wieder nach Hause gehen und praktisch sofort mit der Reha anfangen. Da ist dann noch ein Beckenschiefstand diagnostiziert worden, aber dafür trage ich jetzt Einlagen. Bei voller Belastung spüre ich schon, dass in der Leiste etwas gemacht wurde, aber wahrscheinlich muss das alles noch ordentlich zusammenwachsen.
ST: Bei wieviel Prozent stehen Sie jetzt, wie sehen Sie Ihre Stammplatz-Chancen?
Meier: Ich würde sagen, ich bin schon wieder bei 75 Prozent. Wenn alles weiter glatt geht, werde ich auf jeden Fall Anfang Februar voll da sein. Ich habe den größten Teil der Hinrunde auf der Tribüne verbracht. Das war für mich eine Katastrophe, so etwas würde ich nicht nochmal aushalten.
ST: Wie haben Sie das Spiel gegen Velbert gesehen?
Meier: Ich denke, dafür, dass wir erst am Anfang der Vorbereitung stehen, war es schon ganz ordentlich. Man hat gemerkt, dass alle noch schwere Beine hatten. Schade, dass unser Ausgleichstor nicht gegeben wurde, aber ich fürchte, dass der Schiedsrichter damit recht hatte.
Quelle: Solinger Tageblatt vom 19.01.09


Auch diesen beiden Unionern gratuliere ich nachträglich zum Geburtstag:

Vorigen Freitag feierte Ede Yotla Geburtstag



Und am Sonntag feierte Sinisa Nedeljkovic, wie auch Domenico Cozza, seinen Geburtstag



Sonntag, 18. Januar 2009

Spieler: Domenico Cozza

Herzlichen Glückwunsch Domenico!
Heute feiert Domenico seinen 26. Geburtstag. Alles Gute und Gesundheit für das neue Lebenjahr auch von mir und ein kleiner Rückblick auf die bisherige fussballerische Laufbahn:

Als Jugendlicher hat Domenico beim FC Remscheid und bei Bayer 04 Leverkusen gespielt, bis dann 2005 der Wechsel zum TuS Koblenz folgte. rz-online berichtete am 20.06.2005 darüber.

Cozza kommt ans Deut­sche Eck
In der abge­lau­fenen Saison zählte Ex-DFB-Jugend­natio­nal­spie­ler Cozza zu den Leis­tungs­trä­gern der Lever­kuse­ner Ober­liga-Elf, dem der Sprung zurück in die Regio­nal­liga Nord gelang. Dort war er eigent­lich auch für die kom­mende Saison als Eck­pfei­ler fest ein­geplant, ehe er sich für einen Wechsel zum Zweit­ligis­ten 1. FC Saar­brü­cken ent­schied - der aller­dings platzte. "Wir waren dann Gewehr bei Fuß und haben gleich zuge­grif­fen", freut sich TuS-Mana­ger Stefan Kuntz über den Trans­fer, nachdem er im Früh­jahr zusam­men mit TuS-Trai­ner Milan Sasic den wen­digen Mann in Augen­schein genom­men hatte. "Er kann einiges am Ball, hat viel Über­sicht und ist drib­bel­stark", umreißt Kuntz grob die Fähig­kei­ten des Koblen­zer Neu­zugangs, der oben­drein die Quote als deut­scher U23-Spie­ler erfüllt,die ab der kom­men­den Saison zum Tragen komm­t.


Weitere Stationen in seiner fussballerischen Laufbahn waren Preußen Münster und Alemannia Aachen II, bis dann voriges Jahr der Wechsel zum 1. FC Union Solingen erfolgte.

Sein erstes Saisontor für die Union schoß Domenico in Krefeld. Das Solinger Tageblatt schrieb am 15.11.08 über dieses Spiel Union schlägt dreimal zurück

Fotos vom gestrigen Spiel
Die Lichtverhältnisse waren mal wieder nicht so gut für meine Amateurausrüstung. Zum Spielbeginn schien die Sonne, die dann zunehmend von Regenwolken verdeckt wurde und sich schließlich auch noch entleeren mussten. Es sind aber trotzdem noch 28 brauchbare Fotos zustande gekommen, die ich im Fotoalbum zusammengefasst habe:


Fotoalbum öffnen
Union Solingen : SSVg Velbert

Samstag, 17. Januar 2009

Erstes Testspiel absolviert

Die heutige Begegnung gegen den abstiegsfährdeten NRW-Ligisten SSVg Velbert endete mit einem glücklichen 0:1 für die Gäste. Den Ausgleichstreffer von Serdar hat der Schiedsrichter nicht gegeben, weil er auf Abseits entschieden hat. Insgesamt war es ein ausgeglichenes Spiel.

Es kamen, mit Ausnahme der verletzten Ede Yotla und Udo Wimmershoff, alle Spieler zum Einsatz, aufgeteilt auf die zwei Spielhälften.

Zwei neue Gesichter habe ich bei den Solingern gesehen.

Zum ersten Mal in Blau-Gelb die Nummer 17, Hakan Simsek. Seit 6.01.08 beim 1. FC Union Solingen und bis Saisonende unter Vertrag. Wie mehrmals zu lesen war, suchte Union Solingen im Winter nach Verstärkung in der Offensive für die verletzungsbedingten Ausfälle von Ede Yotla und Udo Wimmershoff. Mit dem 22-jährigen Hakan Simsek, einem Offensiv-Allrounder, hat Trainer Frank Zilles seine Mannschaft verstärkt.

Mit der Nummer 15 auf dem Trikot, absolvierte Patrick Hermann heute sein Gastspiel beim 1. FC Union Solingen. Er hat für dieses und drei weitere Spiele eine Gastspielgenehmigung erhalten.

Dennis Friesel (19), Sinisa Nedeljkovic (21), Daniel Esselborn(22) und Patrick Hermann (15) bestreiten die erste Halbzeit.


Hier laufen sich (v.l.n.r) Samuel Sibilski, Matteo Russo, Stefan Krinke, Serdar Özdemir (hinter Stefan Krinke) und Hakan Simsek warm für ihren Einsatz in der zweiten Halbzeit.

Donnerstag, 15. Januar 2009

Vorbereitungsspiel ist ausgefallen

Die schlechten Witterungsverhältnisse haben leider dazu geführt, dass das Vorbereitungsspiel gestern abgesagt wurde. Ob das Spiel zu einem späteren Termin nachgeholt wird, ist mir derzeit nicht bekannt.

Mittwoch, 14. Januar 2009

Start in die Rückrunde

Union startet Mitgliederoffensive 2009
Der 1. FC Union Solingen ruft zur Mitgliederoffensive 2009 auf. Ein Tradionsverein wie der 1. FC Union Solingen hat z.Z. nur 150 zahlende Mitglieder. Als ich das gelesen habe, konnte ich es kaum glauben. Details unter www.unionsolingen.de

Die 1. Mannschaft hat in der Hinrunde ihren Beitrag geleistet und hat die Union an die Tabellenspitze gebracht. Jetzt sind alle Fans des 1. FC Union Solingen aufgerufen, ihren Beitrag zu leisten. Der Verein muss auch finanziell auf vernünftigen Füssen stehen, wenn es weitergehen soll, daher gibt es für mich nur eine Entscheidung: Ich schicke meinen Mitgliedsantrag ab.

Natürlich gibt es den Antrag auf der offiziellen Union Solingen Seite, aber ihr könnt ihn auch direkt hier als PDF-Datei herunterladen:
www.unionsolingen.de/Mitgliedsantrag und den Acrobate Reader hier downloaden.

Ich kann mich da nur den Worten von der Union anschließen:

UNION heißt G E M E I N S C H A F T – und nur GEMEINSAM können wir das bleiben was wir derzeit sind:
Solingens Fußballverein NR. 1



Heute startet das erste Vorbereitungsspiel. Die Mannschaft von Frank Zilles tritt um 19.30 Uhr gegen den BSC Aufderhöhe an.

Der Mannschaft wünsche ich einen guten Start in die Rückrunde und dass sie nach den Spielen auch wieder in so fröhlicher Runde fotografieren kann:


aus dem Album
Union Solingen : SV Straelen



Matteo Russo bleibt Unioner

Eine der letzten ausstehenden Entscheidungen im Niederrheinliga-Kader des 1. FC Union ist gefallen. Matteo Russo (Foto), vor der Saison vom Kreisligisten FC Rosaneri gekommen, bleibt bis zum Saisonende im Kader von Trainer Frank Zilles. Dem 23-Jährigen, der in der Hinrunde zu sechs überwiegend kurzen Einsätzen in der Meisterschaft kam, lagen auch Angebote von anderen Vereinen vor.
Quelle: Solinger Tageblatt (09.01.2009)

Donnerstag, 8. Januar 2009

Klappe auf für die NRW-Liga

Gestern, 18.30 Uhr am Hermann-Löns-Weg in Solingen. Die erste Trainingseinheit im neuen Jahr beginnt in einer Viertelstunde. Die Presse ist auch schon da. Nach und nach treffen Spieler, Trainer, Betreuer und Vorstand ein bzw. sind schon da. Wir begrüßen uns und wünschen uns ein gesundes Neues Jahr.

Peter Deutzmann spricht mit den Presseleuten und das steht heute im Solinger Tageblatt:

Seit gestern Abend sind Weihnachtsgans und Silvester-Sekt für die Fußballer des 1. FC Union endgültig Vergangenheit. Bei schlechten äußeren Bedingungen bat Frank Zilles zur ersten Trainingseinheit, im Gegensatz zu den letzten Jahren wird die Meisterschaftsrunde schon am 8. Februar mit einer Auswärtspartie beim SC Düsseldorf-West fortgesetzt.

Verteidiger im Probetraining

Im Rahmen seiner nach wie vor begrenzten finanziellen Möglichkeiten – noch gibt es durch den Rückzug des Ex-Vorsitzenden Christian Werth eine Etat-Lücke – hat sich der Niederrheinliga-Spitzenreiter verstärkt. Hakan Simsek stößt vom Liga-Rivalen Turu Düsseldorf zur Ohligser „Torfabrik“, die in der Hinrunde allerdings vornehmlich durch Goalgetter Miguel Lopez und seinen 18 Treffern auf Touren kam. Simsek, bei der Turu unzufrieden, hatte 07/08 trotz Verletzungspause über 20 Treffer für den VfR Neuss erzielt, davor 55 Saisontore für Flingern in der Kreisliga A. Am Hermann-Löns-Weg wirkte zudem Patrick Herman (WSV 2) mit, Trainer und Sportlicher Leiter Zilles sieht in ihm die mögliche Ergänzung auf der Verteidiger-Position. „Darüber hinaus wird keiner mehr kommen“, erklärt der Vorsitzende Peter Deutzmann, der indes noch mit Matteo Russo über dessen Verbleib verhandeln muss. >>ganzen Bericht lesen...

Über das Ergebnis der Umfrage beim Solinger Tageblatt gibt es folgendes Ergebnis:

Fans glauben fest an Aufstieg
VOTUM Die weitaus überwiegende Mehrheit der Besucher des ST-Internetangebots ist vom Union-Aufstieg in die NRW-Liga überzeugt. Auf die Frage „Ist Union Solingen auch am Saisonende Erster?“ antworteten 377 Teilnehmer (76,32 %) mit Ja. 117 (23,68 %) stimmten dagegen.

VERGLEICH Die Zuversicht ist damit im Laufe der Hinrunde noch etwas gewachsen. Im August hatten noch 174 (63,27 %) an den Aufstieg geglaubt. 101 (36,73 %) hielten das für nicht möglich.

ZITATE „Unter Zilles hat die Union enorme Fortschritte gemacht“, lobt Norbert Meier (Solingen). „Kampf und Leidenschaft, aber auch spielerische Klasse wurden geboten“, konstatiert Wolfgang Rades (Herborn) nach Besuch des 3:2-Siegs gegen Homberg. „Einige Spiele habe ich live gesehen und war teilweise begeistert“, schreibt Heinz Schumacher (Meerbusch). „Nach langer Durststrecke wird es auch mal Zeit“, findet Horst Neu (Solingen). >>zum Bericht..

Gemischte Gefühle RP-Online (08.01.09)

Am Rande des Trainingsauftaktes von Fußball-Niederrheinligist Union Solingen deutete Peter Deutzmann an, dass er vielleicht doch nicht – wie eigentlich vor Wochen erklärt – für den Vereinsvorsitz kandidieren wird.

„Es wird kalte Füße geben“, hatte Trainer Frank Zilles schon im Vorfeld des gestrigen Trainingsauftaktes beim Fußball-Niederrheinligisten angekündigt. Und kalte Füße holten sich die Spieler dann gestern tatsächlich auch – zumindest auf dem Weg zum Trainingsnebenplatz und vor dessen Eingangstor im Ohligser Stadion. Denn das war abgeschlossen und auch das Flutlicht war nicht an. So musste Zilles dann kurzfristig in die Rolle des Schlüsselmeisters schlüpfen, damit es endlich los gehen konnte. Die Spieler nahmen das Warten mit Humor. „Trotz der eisigen Kälte ist die Union heiß auf die Rückrunde“, erklärte Samuel Sibilski lachend.

Bis auf Markus Weiss (beruflich verhindert) waren gestern alle Spieler dabei – auch die beiden Langzeitverletzten Sascha Meier und Udo Wimmershoff. „Ich bin guter Dinge, dass der Knöchel halten wird“, erklärte Wimmershoff. Neben Neuzugang Hakan Simsek (TuRU Düsseldorf) trainierte gestern mit Patrick Hermann auch ein Gastspieler mit. Der 21-jährige Allrounder war zuletzt beim Wuppertaler SV/Borussia II aktiv, hatte aber das letzte halbe Jahr pausiert. >>ganzen Bericht lesen...

Nicht nur in Solingen begannen gestern die Vorbereitungen für die Rückrunde. Auch beim NRW-Ligisten SG 09 Wattenscheid ging es gestern wieder los. Die Union wird am 24.01.09 gegen den SG 09 Wattenscheid spielen. Wie in der Emsdettener Volkszeitung im Bericht Dirk Helmig startet die Vorbereitung zu lesen ist, wird beimSG 09 die Trikot-Aktion "Fans werden Hauptsponsor" aufgrund guter Nachfrage verlängert. "Es sind über Weihnachten zahlreiche Anfragen eingegangen, so dass wir uns entschlossen haben, die Aktion weiter aufleben zu lassen", teilte Geschäftsführer Gerd Abstins mit. Auch eine Möglichkeit der Geldeinnahme. Und die Fans werden sich freuen.

Dienstag, 6. Januar 2009

Schnee ist kein Hindernis

Morgen beginnt das Training beim 1. FC Union Solingen.

„Absagen werde ich das erste Training auf keinen Fall, wenn wir nicht auf den Platz können, wird gelaufen“, lässt Union-Trainer Frank Zilles keinen Zweifel aufkommen, dass für sein Team morgen um 18.45 Uhr am Hermann-Löns-Weg die Rückrundenvorbereitung beginnt. Gleiches wie für den Niederrheinliga-Spitzenreiter gilt aber auch für die Bezirksligisten. Bis zum ersten Meisterschaftsspiel im neuen Jahr sind es nur noch 33 Tage.

Kein Hallenturnier, dafür fünf Testspiele gegen überwiegend hochkarätige Gegner stehen auf dem Vorbereitungsplan des 1. FC Union. Nach dem Auftaktspiel nächsten Mittwoch beim BSC Aufderhöhe geht es gegen SSVg Velbert, Wattenscheid 09, VfL Leverkusen und SSG Bergisch Gladbach. Seit gestern Abend hat Frank Zilles einen neuen Spieler. Der 23-jährige Stürmer Hakan Simsek kommt vom Liga-Rivalen Turu Düsseldorf, war zuvor Torjäger beim Landesligisten VfR Neuss. Er hat zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende.

Trotz des Wintereinbruchs starten alle Top-Teams in die Vorbereitung. 1. FC Union verpflichtet Stürmer Hakan Simsek.
Quelle: Solinger Tageblatt (06.01.09)

Der 22-jährige Hakan Simsek wechselt von TuRU Düsseldorf nach Solingen. Davor hat er beim VfR Neuss und beim BV 04 Düsseldorf gespielt. Ich wünsche ihm einen guten Start in Solingen.

Montag, 5. Januar 2009

Über Enttäuschungen, Überraschungen und die Meisterfrage

Die Winterpause ist immer ein guter Zeitpunkt, die Hinrunde Revue passieren zu lassen. RS tut dies mit Hilfe der Trainer, die sich in einer Umfrage mit folgenden Fragen beschäftigt haben: Wer ist bisher die größte Überraschung? Wer die größte Enttäuschung? Und wer wird am Ende in der Niederrheinliga ganz oben stehen? Hier die Antworten der Coaches der von RS betreuten Teams.

Frank Zilles (Union Solingen): Der KFC Uerdingen steht schwächer da als ich es erwartet hatte. Aber wie schwer es als Absteiger aus der Oberliga ist, musste letztes Jahr der 1.FC Bocholt spüren. Diese Saison haben Uerdingen und der VfB Homberg Probleme. Union Solingen ist für mich die große Überraschung. Wir haben tollen Fußball mit Herzblut gespielt und stehen verdient an erster Stelle. Dennoch sind wir nicht so vermessen, dass wir sagen, wir schaffen den Aufstieg. Unser Wunsch ist es natürlich, aber die Konkurrenz ist sehr stark. >>ganzen Bericht lesen...

Quelle: Reviersport.de (04.01.09)

Freitag, 2. Januar 2009

Fundgrube

Schaut euch mal das Bild von der 1. Mannschaft des VfB Hilden von 2006 an. Was fällt daran auf? Genau. Fünf Union-Spieler der aktuellen Saison sind darauf zu sehen. Neben Serdar waren auch Samuel Sibilski, Dominik Montag, Markus Weiß und Udo Wimmershoff beim VfB unter Vertrag.

Ausgenommen von Udo Wimmershoff, der wegen Verletzungen nicht spielen konnte, sind die anderen vier genannten Spieler bei (fast) allen Spielen der Union angetreten und haben wesentlich zum Erfolg der Union in dieser Hinrunde beigetragen. (Siehe auch die Rubriken rechts). Die vier haben 10 Tore erzielt und so mit zum Erfolg beigetragen.

Ich habe die Rückrunde der Saison 2007/08 des VfB Hilden miterlebt und auch den Abstieg. Ich habe mir die Frage gestellt, wie es kommt, dass eine Mannschaft, die fünf Spieler hat, die bei Union Solingen zu den Leistungsträgern gehören, es nicht verhindern konnte, abzusteigen? Ich werde mich nicht darauf einlassen, irgend jemanden die Schuld zuzuweisen. Sich seine Gedanken darüber zu machen, darf man aber wohl schon. An den Spielern allein kann es dann doch nicht nur liegen.

großes Bild


Es steht nun auch endlich der vierte Teil vom Spiel der Union gegen den VfB Homberg und somit sind nun alle fünf Videos online.


Union Solingen : VfB Homberg Teil 4

Spiellänge 4:49 Min (128 MB)

Donnerstag, 1. Januar 2009

Gesundes Neues Jahr 2009

Ich wünsche allen ein gesundes Neues Jahr 2009. Das alle Wünsche in Erfüllung gehen und die guten Vorsätze eingehalten werden.