Freitag, 6. März 2009

Pressestimmen in dieser Woche

Tönnies-Elf ist morgen krasser Außenseiter Der Westen vom 06.03.09
Spvg. Schonnebeck tritt bei Spitzenreiter Union Solingen an.
"Das sind die leichtesten Spiele. Alles andere als eine Niederlage beim Trabellenführer wäre eine große Überraschung", sieht Dirk Tönnies, Trainer des Fußball-Niederrheinligisten Spvg. Schonnebeck die morgige Aufgabe bei Union Solingen (15 Uhr) schonungslos realistisch. Verständlich ist diese Einschätzung im Hinblick auf die Tabellensituation, aber nicht auf die Leistung der Gastgeber im Hinspiel. "Ich gehe davon aus, dass die Solinger zu Hause eine andere Visitenkarte abgeben", so Dirk Tönnies. >>ganzen Bericht lesen...

Union-Duo international RP-Online vom 06.03.09
Aufgrund des UEFA-Regionen-Pokals für U 21-Mannschaften (16. bis 22. März) werden zwei Spiele des Fußball-Niederrheinligisten Union Solingen verlegt. Der Grund: Mit Gabriel Czajor und Dominik Montag stehen zwei Spieler der Blau-Gelben im Aufgebot der Auswahl des Niederrheins.

Noch kann Union-Geschäftsführer Christian Deutzmann die beiden Spielverlegungen nicht offiziell bestätigen, doch scheint es nur noch eine Formsache zu sein. Grund der Terminänderungen der Spiele des Fußball-Niederrheinligisten ist der Uefa-Regionen-Pokal, der vom 16. bis 22. März in verschiedenen Städten des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) ausgetragen wird. Und da die Union mit Gabriel Czajor und Dominik Montag zwei Spieler der U 21-Vertretung des Niederrheins stellt, werden die Meisterschaftsspiele der Solinger gegen Ratingen und Cronenberg verlegt. Das Spiel am 15. März gegen Ratingen 04/19 wird auf Freitag, 13. März (19.30 Uhr) vorgezogen. Die Begegnung des 23. Spieltages (22. März) zwischen der Union und dem Cronenberger SC soll auf den 11. April (Ostersamstag) verlegt werden.>>ganzen Bericht lesen...


Fernab von Leichtfertigkeit
Union will die gute Position gegen Schonnebeck festigen: am Sonntag ab 15 Uhr im Ohligser Stadion.
Die letzte Runde ging eindeutig an den 1. FC Union – während die Solinger den SV Straelen durch einen 3:1-Erfolg vielleicht schon vorentscheidend abhängten, musste sich der VfB Speldorf mit einer Punkteteilung in Ratingen begnügen. Am kommenden Sonntag wären drei Dreier für die Spitzenklubs keine Überraschung. Die Blau-Gelben empfangen um 15 Uhr auf dem wieder genesenen Rasen am Hermann-Löns-Weg die absolut zu beachtende Spvg. Schonnebeck, Speldorf hat es mit den abstiegsgefährdeten Cronenbergern zu tun. Die einfachste Aufgabe hat Straelen zu absolvieren, das im vereinsinternen Duell mit der Zweiten klar favorisiert ist.

Ratingen nun doch freitags
Wie nun das Solinger Tageblatt am 05.03.09 berichtet, findet das Spiel gegen Ratingen bereits am Freitag, den 13.März um 19.30 Uhr statt. Die Ratinger hatten sich bereit erklärt, das Spiel vorzuziehen.>>zum Bericht...

Union-Duo international am Ball Solinger Tageblatt vom 04.03.09
Nach Gabriel Czajor hat nun auch Dominik Montag (Foto) vom 1. FC Union eine Einladung für den UEFA-Regionen-Pokal erhalten. Hintergrund: Die Spieler von Profi-Nachwuchs-Teams wurden gestrichen.

Durch die Neuregelung müssen 15 Begegnungen in der Niederrheinliga verlegt werden, unter anderem die des Solinger Spitzenreiters in Ratingen. Die findet nun am 6. Mai statt am 15. März statt. >>zum Bericht...

Union mit blendender Figur Solinger Tageblatt vo 03.03.09
Hoffnung auf die NRW-Liga ist begründeter denn je – auch in Sachen Ohligser Stadion.

Im Stadion an der Römerstraße war am Sonntag die Zeit des Feierns gekommen, und mit ihr der richtige Zeitpunkt für eine große Geste – das soeben mit 3:1 beim SV Straelen erfolgreiche Team des 1. FC Union holte den verletzten Serdar Özdemir als einen der ihren zu sich, um gemeinsam mit den über 200 Fans den nächsten Dreier, den neunten Auswärtssieg und den Ausbau der Tabellenspitze auf drei Punkte vor dem VfB Speldorf zu bejubeln. Özdemir war erst in der letzten Woche am Kreuzband operiert worden. „Es ist gut gelaufen“, meinte der Mittelfeldspieler, der die Prognosen von vier Wochen Krücken und einem Comeback in sechs Monaten zu gerne unterbieten würde.
„Anscheinend gelingt uns im Moment alles.“
Frank Zilles, Trainer und Sportlicher Leiter des 1. FC Union
Glücklich war im holländischen Grenzgebiet auch der Trainer und Sportliche Leiter. „Anscheinend gelingt uns im Moment alles“, meinte Frank Zilles unter anderem mit Blick auf die Einwechselungen. Patrick Herman fügte sich im Mittelfeld gut ein, Dennis Friesel sorgte auf Zuspiel von Udo Wimmershoff für den Endstand. Risiko sei man ob der vielen angeschlagenen Spieler gegangen. Hier die Magen-Darm-Grippe von Torhüter Dennis Prostka, dort die mit Tabletten abgeschwächten Fußgelenksschmerzen von Domenico Cozza – die Blau-Gelben bissen sich durch. Marc Sesterhenn explodierte mit dem Kopf-Turban, Sinisa Nedeljkovic machte nach wackeligem erstem Durchgang in Hälfte zwei seine linke Seite zu. „Positiv war auch, dass wir auf zwei Viererketten umgestellt haben“, genoss Frank Zilles die Wende nach dem 0:1-Rückstand. >>ganzen Bericht lesen...


Prostka im Blickpunkt Solinger Tageblatt vom 02.03.09
Leidender Torhüter rettet und macht Stimmung.
Rund 400 Zuschauer erlebten gestern den Auftritt des in der Fremde weiterhin mega-starken 1. FC Union mit, über die Hälfte davon hatte die rund 100 Kilometer aus der Klingenstadt auf sich aufgenommen. Die Fans der Blau-Gelben sorgten fast 90 Minuten lang für eine Top-Stimmung auf den Rängen und feierten nach dem Abpfiff mit der Mannschaft. Bei der gemeinsamen „Humba“ gab Dennis Prostka den Takt vor. Der Torhüter hatte in der 87. Minute mit einer Glanzparade den Ausgleich verhindert – es war nicht die einzige Großtat des 28-Jährigen, der auch kurz vor dem erlösenden 3:1 Mittelpunkt einer turbulenten Szene war. „Wir haben wieder mal ein Spiel in der zweiten Halbzeit umgebogen“, stellte der Schlussmann eine großartige Moral in seiner Mannschaft fest.>>ganzen Bericht lesen...

Verdiente Frühlingsgefühle
1. FC Union bringt dem SV Straelen die ersten „Heim-Miesen“ bei – und bleibt selbst auswärts sowie in der Liga die Nummer eins.
Es waren die Vorboten von kommenden Grill-Abenden – bei einer Kiste Bier und teilweise mit freiem Oberkörper freuten sich die Fußballer des 1. FC Union vor ihrer Kabine über ihren nächsten Auswärtscoup. Die Frühlingsgefühle mit Blick auf vor-holländische Gewächshäuser hatten sich die Solinger dank toller Moral wahrlich verdient. 3:1 gewannen die Blau-Gelben beim zuvor daheim stets siegreichen SV Straelen und durften nach dem Abpfiff noch einmal jubeln. Der VfB Speldorf, direkter Konkurrent im Kampf um den Aufstieg in die NRW-Liga, ließ mit dem 1:1 in Ratingen Federn.

Das Spitzenteam aus der Klingenstadt hatte schon in der Anfangsphase mehr vom Spiel, war aber über die Flügel äußerst anfällig. So musste Marc Sesterhenn in höchster Not auf der Linie klären (19. Minute), sechs Minuten später gingen die Platzherren in Führung. Sinisa Nedeljkovic konnte die Flanke nicht unterbinden, Roemgens köpfte unbehindert ein. Doch wohl dem, der einen Miguel Lopez in seinen Reihen hat. Unwiderstehlich wie ein Ribéry markierte er nach einer halben Stunde den Ausgleich, mit Gesängen wurde der 20. Saisontreffer der Nummer neun gefeiert. Und es sollte noch besser kommen für die Gäste, die in Marc Sesterhenn – nach Kopfverletzung mit einem Turban ausgestattet – und Gabriel Czajor ungeheure Impuls-Geber besaßen. Domenico Cozza verwandelte seinen 18-Meter-Freistoß per Knaller flach ins Eck, nach etlichen zu leichtfertig vergebenen Konterchancen machte Dennis Friesel in der Nachspielzeit den Sack zu. Er traf auf Zuspiel des ebenfalls eingewechselten Udo Wimmershoff ins verwaiste Tor.>>ganzen Bericht lesen...

Keine Kommentare: