Freitag, 6. Februar 2009

Pressestimmen

Union verpflichtet Herman
Niederrheinliga-Spitzenreiter 1. FC Union hat auf den längeren Ausfall von Markus Weiß (Meniskusverletzung) reagiert und Patrick Herman unter Vertrag genommen. Der 22-Jährige bestritt die komplette Vorbereitung auf die Rückrunde im Solinger Team, spielte zuvor beim Wuppertaler SV Borussia 2. Herman ist bereits am Sonntag spielberechtigt, wenn die Union um 15 Uhr beim SC Düsseldorf-West antritt.
Quelle: Solinger Tageblatt vom 06.02.08

Wenn man die Nachrichten in Bezug auf den notwendigen Umbau des Stadions bei einem Aufstieg in die NRW-Liga verfolgt und dann liest, dass der Umbau wegen fehlenden Geld in Frage gestellt ist, stimmt mich dieses ganz traurig. Weil es bedeuten würde, dass Union Solingen dann trotzdem nicht aufsteigt, auch wenn sie die Saison als Tabellenerster beenden würde, weil eben die Vorgaben nicht erfüllt werden.

Es stimmt mich deshalb so traurig, weil die Mannschaft eine wirklich tolle Leistung abliefert und mal wieder nicht der sportliche Aspekt zählt, sondern es am Geld hängt, ob man weiter kommt oder nicht. Ich glaube, da spreche ich vielen Union-Fans aus der Seele. Ich wünsche der Mannschaft, dass ihr finanzieller Verzicht und ihre Top-Leistungen am Ende nicht umsonst waren. Auf ein Wunder hoffen, hilft an dieser Stelle auch nichts.

(Zu) hohe Auflagen RP-Online vom 06.02.09
Sportlich steht Union Solingen so gut da wie lange nicht mehr. Der Aufstieg in die NRW-Liga lockt, der ohne die Stadt Solingen nicht zu realisieren ist – die macht man dem Fußball-Klub jedoch wenig Hoffnung.
Ein Problem nach dem anderen wird beim Fußball-Niederrheinligisten Union Solingen abgearbeitet. Erst die Deckungslücke im Etat, die durch die Kürzung der Spielergehälter aufgefangen wurde. Jetzt die Auflagen des Westdeutschen Fußball-Verbandes, die der Verein zu erfüllen hat, falls er auch am Ende der Saison die Qualifikation zur NRW-Liga schaffen sollte. Alleine kann der Klub die Voraussetzungen nicht schaffen. Die Stadt Solingen müsste mit ins Boot, um Union Solingen den Schritt zu ermöglichen. >>ganzen Bericht lesen...

Utopische Zeitschiene RP-Online vom 04.02.09
Ernüchternd waren die Beratungen im gestrigen Sportausschuss für den Vorstand des Fußball-Niederrheinligisten Union Solingen. Zwar stand das Thema "Umbau / Renovierung Stadion Hermann-Löns-Weg" auf der Tagesordnung, das erhoffte Ergebnis im Hinblick auf einen möglichen NRW-Liga-Aufstieg gab es nicht.

Bis zum 15. März muss der Klub die Lizenz beantragen. "Bis dahin müssen wir wissen, ob uns die Stadt Solingen bei der Erfüllung der Auflagen helfen kann oder nicht", machte Peter Deutzmann deutlich. Gebremst wurde der kommissarische Union-Vorsitzende sogleich von Frank Schütz (CDU): "Es ist unrealistisch, bis dahin eine Antwort zu bekommen." Und bis Ende des Jahres bekomme man das Stadion sowieso nicht umgebaut. Nach den ersten Untersuchungen, welche Anforderungen erfüllt sein müssen, werde die Verwaltung jetzt den Umfang der erforderlichen Maßnahmen und deren Kosten ermitteln. Diese Zeit aber hat der Niederrheinliga-Spitzenreiter nicht. >>zum Bericht...

Keine Kommentare: