Montag, 29. September 2008

Chancen, Bilder und Video

Dieses Mal habe ich die Bearbeitung der Fotos etwas anders gemacht und so kam ein Bildformat von ca. 1430x750 heraus. Dadurch haben wir mehr von unseren Hauptdarstellern, den Spielern.
Fotoalbum öffnen
Cronenberger SC : Union Solingen

Und die Presse schreibt natürlich auch über das Spiel gegen den Cronenberger SC:

Mangelhafte Chancenverwertung - RP-Online
Spannend machte es Fußball-Niederrheinligist Union Solingen beim Cronenberger SC. Erst in der Schlussminute konnte Atabay Kaplan per Elfmeter den 3:1-Sieg der Solinger in trockene Tücher bringen. Zuvor hatten die Blau-Gelben fahrlässig viele hochkarätige Möglichkeiten ausgelassen. ganzen Bericht lesen...

Zittern statt Tore zählen - Solinger Tageblatt
Traumwetter, ein Super-Kunstrasen, eine stimmungsvolle Kulisse dank über 200 Fans aus der Klingenstadt, der 1. FC Union mit einer Top-Aufstellung – würde es für den Solinger Fußball-Niederrheinligisten nach Wunsch laufen? Zunächst ja, schon in der 14. Minute markierte Miguel Lopez nach herrlichem Angriff über Samuel Sibilski und Gabriel Czajor abgeklärt das 1:0. Es sollte nur eine von vielen grandiosen Offensiv-Aktionen der Blau-Gelben sein, die aber nicht annähernd genutzt wurden. So wurde nach dem 1:2 durch Gastgeber SC Cronenberg (70.) sogar noch gezittert, ehe Atabey Kaplan sein Team in der Schlussminute erlöste – per Elfmeter nach Foul an Lopez. ganzen Bericht lesen...
Dazu gibt es eine ST-Fotostrecke und dann schreibt das Solinger Tageblatt, dass Trainer Frank Zílles seine Abwehr-Formation in Schutz nimmt. zum Bericht.

Ein paar Momente aus dem Spiel gestern Cronenberger SC : Union Solingen. Zu sehen ist auch, wie Atabey Kaplan den Elfmeter verwandelt.


Spielzeit: 4:22 min

Sonntag, 28. September 2008

Sieg gegen Cronenberg und 2. Platz bleibt

Der Weg ins Stadion war für mich heute ein Kinderspiel. Ein kurzer Spaziergang von 10 Minuten über die Sambatrasse und ich war da, auf dem Horst-Neuhoff-Sportplatz, direkt gelegen an der Hauptstrasse in Wuppertal-Cronenberg.
Ich erinnere mich noch genau an das letzte Mal, als ich hier zu einem Spiel war. Es war am 27. April dieses Jahres und Serdar spielte als Nummer Achtzehn noch für den VfB 03 Hilden. Es war sein letztes Spiel für diesen Verein. Das Spiel endete in einer Katastrophe für den VfB, besiegelte es den Abstieg des Vereins. Der Westen schrieb: "VfB Hilden ließ in Cronenberg jegliche Gegenwehr bitter vermissen - 2:5". Zum Spiel des VfB Hilden am 4. Mai 2008 gegen Hönnepel war Serdar dann schon gar nicht mehr dabei, weil er, wie auch Dennis Zagorica und Valentino Cucuzza aus disziplinarischen Gründen suspendiert wurde. In seinem Interview mit dem Solinger Tageblatt kam dies kurz zur Rede. Nun, zum Glück ist das alles Geschichte und liegt hinter Serdar. Diese Saison läuft es sehr gut für ihn.

Ganz anders heute das Spiel. Die Solinger angriffsstark und spielerich bestimmt besser wie die Cronenberger, gingen schon in der 10. Spielminute durch einen Treffer von Miguel Lopez in Führung. Mit dem Stand von 0:1 gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit schoss Samuel Sibilski in der 48. Minute das0:2. In der 70. Minute konnte Cronenberg zum 1:2 verkürzen. Gute Torszenen gab es auf beiden Seiten. In der Nachspielzeit (92. Minute) verwandelte Atabey Kaplan dann noch einen Elfmeter zum 1:3. Mit diesem Ergebnis endete das Spiel heute in Cronenberg.

Szenen in der 10. Spielminute. Miguel Lopez läuft sich frei und erzielt den Führungstreffer. Es ist sein 5. Tor in dieser Saison.





Die Mannschaftskameraden freuen sich mit Miguel über dieses Tor. Gerade noch jubelt Samuel Sibilski mit Miguel Lopez über den Führungstreffer, schießt er in der 48. Minute selbst ein Tor und es steht 0:2.

Das dritte Tor von Atabey Kaplan habe ich auf Video festgehalten. Von dem Spiel habe ich einen 4:21-minütigen Videoclip zusammengeschnitten. Das Uploaden wird einige Zeit in Anspruch nehmen und wird daher erst morgen zur Verfügung stehen. Das es natürlich auch wieder ein Fotoalbum geben wird, versteht sich von selbst.

Da Ratingen heute gegen Straelen II 4:0 gewonnen hat, bleibt Ratingen Tabellenführer. Allerdings ist der Vorsprung nur ganz knapp wegen dem besseren Torverhältnis. Union Solingen und Ratingen haben beide nach 7 Spielen 16 Punkte und eine Tordifferenz von 10 Punkten. Beide haben jeweils 5 Spiele gewonnen, eines verloren und eines ist unendschieden ausgegangen. Nur das bessere Torverhältnis der Ratinger von 18:8 (Union Solingen hat 16:6) läßt sie auf dem 1. Platz verweilen.

Ich bin gespannt, wie es nächste Woche weitergeht. Union Solingen hat Kapellen Erft zu Gast und Ratingen tritt beim KFC Uerdingen an. Es bleibt weiterhin spannend.

Freitag, 26. September 2008

Ein Blick auf Sonntag

Zum anstehenden Spiel gegen den Cronenberger SC schreibt das Solinger Tageblatt:

1. FC Union will bei miserabel gestarteten Cronenbergern in die Erfolgsspur zurück"Manchmal ist es gar nicht so schlecht, wieder auf dem Boden der Tatsachen zu landen, zumal wir ja auch nicht schlecht gespielt haben", blickt Union-Trainer Frank Zilles auf die erste Saisonniederlage gegen Ratingen 04/19 zurück. Daraus soll aber natürlich kein Knick in der Bilanz des Tabellenzweiten werden, der am Sonntag um 15 Uhr auf dem Horst-Neuhoff-Sportplatz beim SC Cronenberg erwartet wird – ein Nachbarschaftsduell beim Tabellenletzten.

"Es gibt keine leichten Gegner in dieser Liga, und der SC Cronenberg gehört erst recht nicht in eine solche Kategorie", weiß allerdings Frank Zilles. Und in der Tat spricht einiges dafür, dass die Cronenberger nicht dauerhaft im Keller der Niederrheinliga bleiben werden. Denn eigentlich wollte sich das Team von Trainer Bert Holthausen in dieser Saison als zweite Kraft in Wuppertal hinter dem WSV etablieren. Dafür wurden die starken Ex-Rader Taufik Butziak und Sebastian Plate zurückgeholt. In der Vorbereitung lief auch alles glänzend, der Wuppertaler "GA-Pokal" wurde gewonnen, dabei der 1. FC Wülfrath in 45 Minuten mit 5:0 geschlagen.ganzen Bericht lesen...

Wie dem Bericht auch zu entnehmen ist, wird Dominik Montag Sonntag wohl nicht dabei sein, dafür steht Ede Yotla wieder zur Verfügung. Ede kam am Mittwoch in Höhscheid nach seiner Verletzung erfolgreich zum Einsatz.

Das hat zwar nun nichts mit Sonntag zu tun, aber was man ankündigt, muss man auch einhalten. Vom Spiel gegen Ratingen ist nun das Fotoalbum fertig. Das Fotoalbum beinhaltet 121 Bilder.
Fotoalbum öffnen
Union Solingen : Ratingen 04/19


Und hier ein paar Bilder von gestern Abend aus Höhscheid. Es zeigt die Manschaft beim Aufwärmen und bei den letzten Anweisungen kurz vor dem Anstoß.




Donnerstag, 25. September 2008

Spiel gegen Höhscheid gewonnen

Die Begegnung gestern Abend im DFB Diebels Pokalspiel gegen SR Höhscheid endete mit einem Sieg (2:4) der Union.

Vorstands-Angelegenheiten
RP Online berichtet, dass der Union-Vorstand Christian Werth grünes Licht gibt. Christian Werth darf zurücktreten. Der amtierende Vorsitzende von Union Solingen hatte am Wochenende per E-Mail ein Rücktrittsgesuch an seine Vorstandskollegen gestellt, aus beruflichen Gründen.
ganzen Bericht lesen...

Und das Solinger Tageblatt schreibt zu diesem Thema, dass sich Vize Peter Deutzmann vorstellen kann, den Vorsitz des 1. FC Union zu übernehmen
ganzen Bericht lesen...

Mittwoch, 24. September 2008

Heute: DFB - Diebels - Pokalspiel

Heute tritt Union Solingen im DFB-Diebels-Pokalspiel gegen die Mannschaft vom Sportring Höhscheid an. Das Spiel beginnt um 19:30 Uhr auf dem Sportplatz in der Neuenkamper Strasse 41 (Am Bürgerhaus) in Höhscheid.

Im Union-Forum und auf www.kreis2.fvn.de gibts Informationen zum Diebels Pokal.

Zuvor aber erst noch der Videoclip vom Spiel gegen Ratingen vom letzten Sonntag:

Montag, 22. September 2008

Pressestimmen am Montag

Was die Presse zum gestrigen Spiel zu sagen hat:

Doppelter Niederschlag --> Solinger Tageblatt
Der Schatten der später verkündeten Rücktrittsofferte von Vereinschef Christian Werth lag vielleicht von Anfang an über dem Hermann-Löns-Weg. Obwohl der 1. FC Union im Spitzenspiel gegen Ratingen 04/19 erstmals die 1000-Zuschauer-Marke erreichte, standen am Ende gleich zwei herbe Niederschläge für den so hoffnungsvoll gestarteten Niederrheinligisten. Das 0:2 bedeutete die erste Saisonniederlage und den Verlust der Tabellenführung an die Minimalisten aus Hönnepel, denen sechs Tore schon zu fünf Siegen reichten. Inwieweit der Abschied von Werth eine Führungskrise auslöst, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.
Dabei war die sportliche Seite dieses Union-Nachmittags keineswegs eine Enttäuschung. Zum einen, weil das Team aus Ratingen ein starker Gegner war, zum anderen, weil die Union mit dem Glück der ersten Saisonspiele wohl auch gestern als Sieger vom Platz gegangen wäre. „Wir hätten noch zwei Stunden spielen können und trotzdem keinen rein gemacht“, verlieh Union-Spielmacher Gabriel Czajor seinen Gefühlen nach der Partie Ausdruck. Wie vernagelt das Ratinger Tor an diesem Tag war, hatte er selbst in der 45. Minute erfahren, als er aus vollem Lauf eine Sibilski-Flanke aufnahm und an die Latte setzte. Und das war nur eine von drei 100-prozentigen Chancen, die die Union in den letzten Minuten vor der Pause verschenkte. Zunächst hatte Serdar Özdemir frei aus zehn Metern vorbei geschossen. Und noch nach der Czajor-Chance zielte Torjäger Miguel Lopez aus ganz kurzer Distanz über den Kasten. ganzen Bericht lesen...

Über den Rücktrittsgesuch von Union-Chef Christian Werth noch ein zusätzlicher Bericht hier im Solinger Tageblatt .

Jetzt ist es also passiert --> RP-Online
Mit 0:2 verlor Fußball-Niederrheinligist Union Solingen gestern sein Heimspiel gegen die Ratinger Spielvereinigung. Es war die erste Saisonniederlage für die Blau-Gelben.
Trotz der ersten Saisonniederlage wirkte Frank Zilles in der Pressekonferenz nicht verärgert oder enttäuscht. Der Trainer des Fußball-Verbandsligisten Union Solingen schien fast schon ein wenig erleichtert. "Jetzt ist es also passiert", erklärte der Coach nach der 0:2-Schlappe gegen die Ratingen Germania. "Nach all den Lobeshymnen ist nun der Alltag eingekehrt." Einen Vorwurf mochte Zilles seinen Spielern nicht machen. "Außer vielleicht, dass wir bei den Gegentoren etwas nachlässig waren". Und dass bei den eigenen Chancen "vielleicht die letzte Konsequenz gefehlt hat". Möglichkeiten, das Ergebnis anders zu gestalten, hatten die Solinger zu Genüge.
Allein kurz vor der Pause – da lag die Union durch einen Treffer von Krzystof Benedeyk (24.) mit 0:1 hinten – hatte es drei 100-Prozentige gegeben. Doch Serdar Özdemir (38.) zog im Strafraum unbedrängt weit am Ratinger Kasten vorbei. Gabriel Czajor traf nach genauer Flanke von Samuel Sibilski nur den Querbalken (45.). Und Miguel Lopez-Torres schaffte es in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sogar, aus dreieinhalb Metern die Kugel über das leere Tor zu befördern. Und wenn man "die berühmte Scheune nicht trifft, dann verliert man eben so ein Spiel. Aber wir werden uns durch diesen Rückschlag nicht aus der Bahn werfen lassen", ist Zilles überzeugt.
ganzen Bericht lesen...

Fußball: Erste Niederlage für die Union --> Solinger Tageblatt
Nun hat es den 1. FC Union doch mal erwischt. Am sechsten Spieltag kassierte der Fußball-Niederrheinligist zu Hause gegen Ratingen 04/19 eine 0:2-Niederlage. Den großen Unterschied machte diesmal Krzystof Benedyk aus. Der Ratinger Stürmer erzielte beide Treffer für die Gäste. Bereits vor der Pause brachte der Torjäger seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Zuvor hatten Serdar Özdemir, Miguel Lopez und Gabriel Czajor gute Chancen für die Hausherren vergeben.Vor rund 1000 Zuschauern mühte sich die Union um den Ausgleich, erspielte sich auch Möglichkeiten, doch mit dem Abschluss klappte es diesmal nicht. Dafür bei den Ratingern, die durch Benedyk nach 65 Minuten auf 2:0 erhöhen konnten. ganzen Bericht lesen...

Fotostrecke vom Solinger Tageblatt

Und hier noch ein Bericht im Solinger Tageblatt vom 20.09.08:

Luxus ja – Problem nein!
Die Mannschaft hat in dieser Woche wieder sehr gut gearbeitet, ich bin sicher, dass sie auch am Sonntag den nötigen Siegeswillen aufbringen wird" sagt Union-Trainer Frank Zilles. Keine Frage, als Niederrheinliga-Spitzenreiter nach dem fünften "Spieltag herrscht Euphorie am Hermann-Löns-Weg. Und natürlich hofft man beim 1. FC Union, dass dieser Funke morgen um 15 Uhr auch auf das Solinger Publikum überspringt. Das Spitzenspiel gegen den Tabellenvierten aus Ratingen soll endlich den verdienten Sprung über die 1000-Zuschauer-Marke bringen, die vor drei Wochen gegen Straelen (700) noch ziemlich klar verfehlt wurde.
Das Prädikat "Spitzenspiel" trägt die Begegnung nach den Ergebnissen beider Teams zurecht. „Ratingen hatte ein hartes Programm, das hätte man nicht gedacht, dass sie so weit oben stehen“, klingt auch bei Frank Zilles Respekt durch. Die Ratinger gewannen gegen die WSV-Reserve, spielten beim Liga-Favoriten Speldorf 1:1 und erzielten letzten Sonntag gegen die Viersener Beton-Abwehr vier Tore – kassierten allerdings auch drei. Dem Sturmduo Timo Marner/Krzystof Benedyk billigt Zilles Torgarantie, Daniel Rehag bezeichnet er gar als „begnadeten Fußballer“. Davon, dass Trainerkollege Karl Weiß, im Zivilberuf Arbeitsamtsleiter in Duisburg, auch in Solingen offensiv spielen lässt, ist Zilles aber nicht überzeugt.
ganzen Bericht lesen...

Sonntag, 21. September 2008

Verlieren gehört dazu

Nicht umsonst wurde bei der Begegnung Union Solingen gegen Ratingen 04/19 von einem Spitzenspiel gesprochen. Die Ratinger haben offensiv gespielt und haben das Spiel 0:2 gewonnen. Da es etwas schwierig ist, das Spiel durch die Linse zu verfolgen, halte ich mich mit Kommentaren zum Spiel zurück und warte, was die Experten dazu zu schreiben haben.
Die Solinger haben ein gutes Spiel geboten. Nur leider haben ihre Torchancen nicht zum gewünschten Ergebnis geführt. Ja, und irgendwann mussten wir damit rechnen, dass die Erfolgsserie einmal unterbrochen wird. Das ist ganz normal, 4 Siege und ein Unentschieden, da ist eine Niederlage im 6. Spiel wegzustecken. Der Rutsch auf Tabellenplatz 2 ist nicht der Untergang, es liegen noch 11 Spiele in der Hinrunde vor dem Team aus Solingen. Da ist noch immer alles drin. Wie schon im Spiel letzte Woche gegen Schonnebeck, wurde auch heute die eine oder andere Schiedsrichterentscheidung in Frage gestellt. Und gelbe Karten wurden auch wieder verteilt. Diesmal sah Samuel Sibilski gelb.


Unser Torwart Dennis Prostka hatte alle Hände voll zu tun und hat so manchen Ball gerettet. Vor dem Tor der Ratinger ging es oft nur sehr knapp zu. Manchmal fehlt das Quentchen Glück für ein Tor.
Das Fotoalbum ist in Arbeit und ein kleines Video stelle ich in dieser Woche noch online. Wer seine Meinung zu diesem Spiel sagen will, kann gerne einen Kommentar posten.

Samstag, 20. September 2008

Fotos vom Spiel gegen Straelen

Fotos zu schiessen von einem Spiel, wo die "eigene" Mannschaft gewinnt, macht natürlich besonderen Spass. Wer hält auch schon gern eine Niederlage in Bildern fest? Vom letzten Heimspiel (31.08.08) gegen Straelen habe ich nun endlich die Bilder fertig. Mit meiner neuen Digitalcamera gehts zukünftig wesentlicher schneller, diese online zu stellen.


Der Ball ist drin!




Die Bambinis begleiteten die Mannschaften auf das Spielfeld und liefen dann quirlig vor dem Anpfiff vom Platz:


Die und noch mehr Fotos sind im Fotoalbum zu finden. Einige Fotos habe ich von der Tribüne aus gemacht. Nach dem dritten Tor sind die Spieler von Straelen am Boden zerstört. Die Freude bei den Solingern dafür um so größer. Ich würde mich freuen, wenn ich am kommenden Sonntag wieder solche Szenen vor meine Kameralinse bekommen würde.
Fotoabum öffnen
Union Solingen : SV Straelen

Freitag, 19. September 2008

Spitzenspiel am Hermann-Löns-Weg

Es wird das Spitzenspiel dieses Wochenende. Die Mannschaft von Union Solingen fiebert dem Spiel entgegen und hat sich gut vorbereitet, wie der Presse zu entnehmen ist. Natürlich weiss ich von Serdar, dass er "heiss" auf dieses Spiel ist. Und Serdar ist gut in Form, gar kein Vergleich zur letzten Saison beim VfB 03 Hilden.


Hier wieder einige Pressestimmen:

1000er-Marke knacken RP-Online

Personell werden Zilles erneut einige Spieler fehlen. Udo Wimmershoff absolviert weiter nur Laufeinheiten. Ede Yotla ist nach seiner Zerrung noch nicht 100-prozentig wieder fit. Ob Serdar Özdemir, der als „Vorsichtsmaßnahme“ (Zilles) in Schonnebeck geschont wurde, wieder dabei sein kann, wird sich kurzfristig entscheiden. Auf jeden Fall ausfallen wird der gerade erst genesene Dennis Friesel. Er hat sich am Dienstag im Training einen Muskelfaserriss zugezogen. Derzeit frei von Beschwerden ist hingegen Sascha Meier, der wegen seiner Leistenprobleme acht Wochen ausgefallen und am vergangenen Sonntag in Essen in der Schlussphase eingewechselt worden war. Möglich ist sogar, dass Meier gegen Ratingen in die Startformation rückt: "Sascha ist ja ein echter Straßenköter", scherzt Zilles. "Den kann man sogar nachts anrufen, der würde sofort kommen und seine Leistung bringen."
ganzen Bericht lesen...

Kamp um die Plätze RP-Online
„Eine Stärke der Solinger sind ihre Konter“, berichtet Karl Weiß. „Und wir wollen uns in Solingen sicher nicht auskontern lassen, zumal sie über eine sehr starke Offensive verfügen und zu Recht an der Spitze stehen. Außerdem haben sie am Sonntag 1000 Zuschauer im Rücken. Das ist eine schöne Ausgangslage.“ Womit der Ratinger Coach schon dezent andeutet, dass er sich nicht ängstigt: „Wir werden uns nicht verstecken und warten, dass sie im Minutentakt in unseren Strafraum kommen.“
ganzen Bericht lesen...

Und natürlich gibt es wieder auf reviersport.de den Expertentipp. Dieses Mal von Karl Weiß, dem Trainer von Ratingen. Wie üblich, gibt der Trainer für das eigene Spiel keinen Tipp ab. RS tippt 3:2 und ich wünsche mir ein 3:0.

Donnerstag, 18. September 2008

Vorfreude auf das Spitzenspiel

Die Mannschaft von Union Solingen ist hochmotiviert und freut sich auf das Spiel. Ist es doch auch ein sehr wichtiges Spiel, da Ratingen 04/19 mit 12 Toren der Verfolger ist. Union Solingen hat mit den bisher erzielten 13 Treffern zwar die meisten Tore, aber dieses Spiel entscheidet ob Solingen Tabellenführer bleibt.

Das Solinger Tageblatt nennt es "das Duell der besten Offensiven" und berichtet, dass Ratingen einen kompromisslosen Offensiv-Stil pflegt. Bericht lesen...


Ich habe keinen Zweifel, dass die Solinger mit der derzeitigen Motivation auch dieses Spiel für sich entscheiden werden. Eines ist jedenfalls sicher: der Weg ins Stadion am Sonntag lohnt sich!

Mittwoch, 17. September 2008

Drei Fragen an...

In unregelmäßigen Abständen stellt das Solinger Tageblatt unseren Spielern drei Fragen. Im September wurden bisher die Fragen an Enno Kowski und Daniel Esselborn gestellt.

Im Menü rechts habe ich dafür eine Rubrik eingerichtet. Vielleicht hat dann im Laufe der Saison jeder Spieler einmal drei Fragen beantwortet

Dienstag, 16. September 2008

Homepage von Serdar ist online

Seit gestern ist die offizielle Homepage von Serdar online mit einem Link zu diesem Blog. Interessant ist die History-Seite auf der Berichte über die Zeit vor Union Solingen zu finden sind.

zur Homepage von Serdar

Neben dem Rückblick auf seine Zeit vor Union Solingen ist auch der Spielplan vom 1.FC Union Solingen für die aktuelle Saison 2008/09 zu finden.

Nicht nur für eingefleischte Nummerachtzehn-Fans lohnt sich ein Blick.

Und für Puzzlefans möchte ich auf das Spiel aufmerksam machen, welches ab sofort hier bei Nummerachtzehn zur Verfügung steht. Es geht um Schnelligkeit. Die Aufgabe ist es, 10 Puzzles in einer bestimmten Zeit zu lösen. Wer den Level 6 erreicht, kann sich in die Highscoreliste eintragen.

Speed Puzzle
Speed-Puzzle spielen



Bei den Bildern habe ich natürlich alles Motive rund um Union Solingen gewählt. Mal sehen, was mir noch so alles einfällt, um euch aktiv mit einzubinden. Viel Spaß!

Schnörkelloser Spitzenreiter

so beschreibt das Solinger Tageblatt das Spiel gegen Schonnebeck. Nun weiss ich auch wer das Tor erzielt hat. Daniel Esselborn war es.

Weiter heißt es: 1. FC Union siegt durch ein Tor von Daniel Esselborn mit 1:0 auf der Asche des SV Schonnebeck.
Dass auf dem Aschenplatz am Schetters Busch in Schonnebeck keine Schönheitspreise zu gewinnen wären, hatte Union-Trainer Frank Zilles seinen Spielern vor dem Anpfiff eingeschärft. Mit Erfolg: Kapitän Enno Kowski & Co. brachten gestern Nachmittag im Essener Norden eine frühe 1:0-Führung mit schnörkellosem Ergebnisfußball über die Zeit und sicherten sich damit weiter das Abo auf Platz eins in der Niederrheinliga – zum fünften Mal am fünften Spieltag.

Partie nach zehn Minuten fest im Griff

Das Abschlusstraining am Freitag auf dem Aschenplatz in Haan hatte die Union mit Serdar Özdemir (Zerrung) zwar einen wichtigen Stammspieler gekostet, dafür aber mit dem ungewohnten Untergrund vertraut gemacht. Und so blieb das „Gut, die Grünen“, das Gastgeber-Trainer Harald Kügler seiner Mannschaft nach fünf Minuten aufmunternd entgegen rief, eine kurze Episode. Nach nur zehn Minuten hatten die Solinger die Partie so im Griff, dass es gefährliche Situationen vor dem Union-Tor praktisch für den Rest des Spiels nicht mehr gab. Frank Zilles hatte seinen Jungs verboten, Rückpässe zu spielen und mahnte in der ersten Hälfte das „Immer nach vorne weg!“ auch lautstark an.

Mit dieser Taktik zu konstruktivem Spiel zu finden, fiel den Solinger zunächst gar nicht leicht, zumal der rötliche Untergrund offenbar nicht das Lieblingsgeläuf von Spielmacher Gabriel Czajor war. Der erste Torschuss resultierte aus einer Einzelaktion von Miguel Lopez (12.), und dann entdeckte die Union ihre neue Stärke bei Standards. Samuel Sibilski trat von rechts scharf angeschnittene Freistöße in den Strafraum. Den ersten verpasste Lopez (20.), beim zweiten war dann auch erstmals Manndecker Markus Weiß mit vorne. Und der groß gewachsene Verteidiger bekam soviel Aufmerksamkeit von der Essener Abwehr, dass Daniel Esselborn in seinem Windschatten am langen Pfosten abstauben konnte: 1:0 nach 22 Minuten.

Ein toller Doppelpass zwischen Domenico Cozza und Lopez (25.) und eine gute Aktion von Weiß (30.) nach Einwurf Sibilski stellten das Chancenverhältnis bis zur Pause auf 3:0 für Solingen. Gleich nach dem Wiederanpfiff vergab Dominik Montag nach Vorarbeit Lopez die größte Chance zum 2:0, aber von da an plätschterte das Spiel eher dahin. Schonnebeck war offenbar nicht in der Lage, sich wirkungsvoll gegen die Niederlage zu stemmen. Daran änderte sich auch nicht, als Torschütze Daniel Esselborn in der 70. Minute nach Fuß drauf halten Gelb-Rot sah –hart, aber vertretbar.

Quelle: Solinger Tageblatt zum Bericht
Bericht von Martin Auer

Sonntag, 14. September 2008

Tabellenspitze auf Ascheplatz verteidigt

Heute ging es nach Essen-Schonnebeck zur Sportanlage am Schutters Busch. Nach knapp 40 Minuten Autofahrt von Wuppertal nach Essen traf ich dann gut eineinhalb Stunden vor dem Spiel ein. Kurz nach mir trafen dann auch schon die ersten Union-Fans ein. Die freuten sich, dass das Bier hier in Essen preiswerter war, fanden allerdings die Aschebahn gewöhnungsbedürftig. Gegen 14 Uhr traf dann auch die Mannschaft ein, die in dem neuen Bus angereist war.
Da auf dem großen Platz noch ein Spiel der Jugendmannschaften stattfand, wurde sich zunächst auf dem kleinen Ascheplatz aufgewärmt um dann gegen 14.30 Uhr auf den großen Platz zu wechseln.
Nach der Begrüßung informierte mich Serdar, dass er heute nicht spielen würde. Mit der Zerrung am hinteren Oberschenkel könne er dem Trainer nicht garantieren, dass er durchspielen kann und so hat Frank Zilles nichts riskiert und ihn auf der Ersatzbank gelassen. Daher war für ihn heute nur leichtes Training angesagt. Ede Yotla war ebenfalls nicht mit im Aufgebot heute, obwohl nach Informationen aus der Presse wieder einsatzbereit. Dafür kam endlich Sascha Meier wieder zum Einsatz.Das Spiel wurde pünktlich um 15 Uhr angepfiffen. Über das Spiel selbst lasse ich die Experten urteilen. Es wurde jedenfalls mit harten Bandagen gekämpft. Bei der 5. gelben Karte habe ich aufgehört zu zählen - drei gelbe gingen an die Solinger, darunter Dominik Montag und Domenico Cozza. In der 70. Minute gabs gelb-rot für die Solinger Nr. 22 Daniel Esselborn. Es wurde mit 9 Spielern weitergespielt. So manche Schiedsricherentscheidung wurde lautstark angezweifelt.Es gab einige gute Torchancen für die Union und eine davon führte dann in der 1. Halbzeit zum Erfolg. Der 1. FC ging mit 0:1 in die Halbzeitpause. Manchmal wurde es auch vor dem Solinger Tor etwas eng, aber Torwart Dennis Prostka hielt sein Tor "sauber".
Nach einer sehr ruppigen 2. Halbzeit, in der kein weiteres Tor mehr fiel, konnte unsere Mannschaft die 3 Punkte mit nach Hause nehmen und somit den 1. Tabellenplatz verteidigen. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass Hönnepel nun auf Platz 2 geruscht ist, weil sie heute gegen Düsseldorf-West ebenfalls gewonnen haben. Wuppertaler SV Borussia II, letzte Woche Tabellenzweiter, rutschte heute durch die Niederlage gegen Kapellen-Erft auf Platz 7. So schnell kann es gehen.

Meinen Glückwunsch an die Mannschaft, dass sie unter diesen Umständen erfolgreich die Führung verteidigt haben. Zur Erinnerung an dieses Spiel habe ich auch wieder ein Fotoalbum erstellt.

Fotoalbum öffnen
Spvg Schonnebeck : Union Solingen


Gespannt sein dürfen wir auf das Spiel nächsten Sonntag gegen Ratingen 04/19. Der Tabellenvierte (10 Punkte) kommt dann an den Hermann-Löns-Weg. Ein Sieg der Ratinger würde Punktegleichstand bedeuten und dann hilft möglicherweise das bessere Torverhältnis der Solinger.

Bei derwesten.de ist zu lesen, dass den Aufsteigern die Cleverness fehlt. Trainer Harry Kügler meinte, dass die Partie ausgeglichen war und kein Unterschied bei den Mannschaften festzustellen war. Bericht lesen...

Samstag, 13. September 2008

Bilder vom Spiel in Viersen

Vom Spiel gegen Viersen letzten Sonntag habe ich einige Fotos mitgebracht, die nun im folgenden Album zur Verfügung stehen:

Fotoalbum öffnen
Viersen : Union Solingen

Die 76 Bilder stehen im Album im Format 1024x768 zum downloaden zur Verfügung. Spiel Spass beim Anschauen.

Training auf Haaner Asche

Wie heute im Solinger Tageblatt zu lesen ist, will der 1. FC Union die Spitze in der Niederrheinliga beim SV Schonnebeck in Essen verteidigen.

Hier der ganze Bericht:

Nur vier Kilometer vom Stadion am Hermann-Löns-Weg, aber auf einem Sportplatz, den die meisten Union-Kicker noch nie gesehen hatten, fand gestern Abend das Abschlusstraining des 1. FC Union Solingen statt. „Ein großes Dankeschön an die SSVg Haan, das ist keine Selbstverständlichkeit“, meinte Union-Trainer Frank Zilles zur Überlassung des Platzes an der Hochdahler Straße, der etwas zu bieten hat, was es in Solingen nicht mehr gibt: den Untergrund Asche, auf dem die Union morgen um 15 Uhr beim SV Schonnebeck im Essener Norden antreten muss.

„Auf Asche entscheidet die Einstellung“

„Der Ball springt ganz anders, es kann nicht schaden, sich vorher ein bisschen daran zu gewöhnen“, sagt Zilles zur Verlegung der Trainingseinheit, überhaupt sieht er das Spiel in Schonnebeck nicht unter normalen Voraussetzungen. „Das wird nicht viel mit dem Fußball zu tun haben, den wir spielen wollen, auf Asche entscheidet die Einstellung über Sieg und Niederlage“, hat er auch seiner Mannschaft vermittelt. Das Etappenziel ist klar definiert: Tabellenführer bleiben bis zum nächsten Heimspiel gegen Ratingen. Und dafür muss wohl ein Sieg her.

Gegner SV Schonnebeck hatte sein erstes Drei-Punkte-Erlebnis letzten Sonntag ebenfalls am heimischen Schetters Busch im Aufsteiger-Duell gegen Tura Duisburg. Verteidiger Philip Hötte markierte beim 1:0 das Tor des Tages. Er gehört zu den vielen 19- bis 20-Jährigen im Kader von Ex-Bundesliga-Spieler Harald Kügler, einige Oldies bilden das Gerüst. Dazu gehört Kapitän Dirk Tönnies (34), aus seiner Zeit in Velbert und bei Borussia Wuppertal auch hier in der Region bekannt. Der zentrale Mittelfeldmann verletzte sich allerdings im Auftaktspiel, konnte seitdem nicht mehr auflaufen.

Bei der Union hat sich die Personallage leicht entspannt, auch wenn Stürmer Udo Wimmershoff nach seinem Zehn-Minuten-Einsatz am letzten Sonntag in Viersen wieder Probleme mit einer alten Verletzung hatte und sich für die komplette Woche abmeldete. Aber Spielmacher Gabriel Czajor konnte die letzten drei Trainingseinheiten beschwerdefrei mitmachen. „Er ist zumindest wieder eine Option für die Startelf“, sagt Frank Zilles. Das Gleiche gilt nicht für die beiden Ex-Rader Dennis Friesel und Sascha Meier. Beide sind zwar wieder im Training, haben aber noch einigen Rückstand.


Quelle: Solinger Tageblatt, zum Bericht
Bericht von Martin Auer


Und auf der Seite von DER WESTEN ist folgender Bericht vom 12.09.08 zu finden:

Solingen schlägt eine scharfe Klinge

NIEDERRHEINLIGIST. Spvg. Schonnebeck empfängt Spitzenreiter Union am Schetters Busch.

Mit dem letzten Erfolg im Rücken hofft Fußball-Niederrheinligist Spvg. Schonnebeck morgen (15 Uhr, Schetters Busch) auf weitere Punkte. Allerdings hängen die Trauben gegen den Tabellenführer Union Solingen erheblich höher als in Vorwoche gegen Tura Duisburg.

Ein Hoffungsschimmer könnten daher die Wetterkapriolen am Wochenende bieten. "Vielleicht hat Petrus ein Einsehen und öffnet die Schleusen. In der Vorwoche hat es geklappt", sieht Trainer Harry Kügler auch diesmal Vorteile durch Regen und den Aschenplatz.

Auf die Dauer ist das natürlich keine Basis für den Erfolg. Das weiß auch der Coach vom Schetters Busch. "Wir können nicht immer solche Kraftakte leisten. Da muss spielerisch mehr kommen."

Daher wartet man weiter auf die Rückkehr von Dirk Tönnies, der aber immer noch nicht eingesetzt werden kann. Auch Andre Rilinger muss durch Chris Trostmann ersetzt werden. "Ist er wieder da, steht er auch zwischen den Pfosten", schiebt Kügler allen Spekulationen einen Riegel vor.

Gegen Solingen sieht sich der Gastgeber klar als Außenseiter. "Das wird sicherlich ganz schwierig, da die Gäste sehr torgefährlich sind. Daher kommt auf Jerome Hopp und Co. erneut eine Menge Arbeit zu. (T.H.)

Quelle: derwesten.de, zum Bericht


Und an dieser Stelle schon einmal der Hinweis auf eine Verlegung:

13. DEZEMBER Das ist der neue Termin für das letzte Liga-Spiel des 1. FC Union in diesem Jahr. Die Partie bei Tura Duisburg wurde wegen Weihnachtsfeiern beider Vereine von Sonntag auf Samstag vorverlegt. Anstoß wird dann um 16.30 Uhr sein, Staffelleiter Manfred Neufeld hat der Umbesetzung bereits zugestimmt.

Quelle: Solinger Tageblatt

Freitag, 12. September 2008

Auf echter Essener Asche

Heute zu lesen bei RP-Online:


Am fünften Spieltag in der Fußball-Niederrheinliga muss Tabellenführer Union Solingen am Sonntag beim Aufsteiger Schonnebeck ran – und das nicht auf Rasen, sondern auf einem ungeliebtem Tennenplatz.

Über mögliche taktische Maßnahmen mag Frank Zilles vor der Partie beim Aufsteiger Schonnebeck nicht reden. „Das wird ein reines Kampfspiel werden, da zählt keine Taktik. Wenn wir die richtige Einstellung an den Tag legen, werden wir in Essen was holen. Sollte das aber nicht der Fall sein, werden wir unser blaues Wunder erleben“, erklärt der Coach des Fußball-Niederrheinligisten Union Solingen.
Bericht weiterlesen....

Montag, 8. September 2008

Gegen Viersen "nur" ein 1:1

Ein gutes Spiel mit vielen Moeglichkeiten. Phasenweise bei starkem Regen erarbeiteten sich die Solinger gute Torchancen aber nur einer fuehrte dann auch zum Erfolg. Dominik Montag erzielte in der 69. Minute das 0:1. Knapp zwei Minuten spaeter konnten die Viersener dann aber ausgleichen.
Von diesem Spiel habe ich einige Fotos mitgebracht, welche als Album bis zum naechsten Wochenende dann zur Verfuegung stehen.

Zunaechst nachstehend wieder einige Pressestimmen:

Das ist der Fluch der vielen Tore
Solinger Tageblatt 08.09.08
1. FC UNION Gegen den Solinger Tabellenführer sind die Gegner erst einmal sehr defensiv eingestellt.
Kurz nach Spielschluss wusste Union-Trainer Frank Zilles das 1:1-Unentschieden in Viersen noch nicht so richtig einzuordnen. „Ein bisschen verschenkt ist der Sieg schon, denn wir gehen in Führung, haben alle Trümpfe in der Hand und kassieren zwei Minuten später den Ausgleich.“ Bis zur 1:0-Führung sah der Trainer sein Team überlegen: „Wir hatten bis zur 70. Minute das Spiel im Griff.“ Nur die letzte Konsequenz fehlte ihm, gute Ansätze verpufften oft. Bericht weiterlesen....

Führung hält keine 100 Sekunden
Solinger Tageblatt 08.09.08
Die Union holt mit dem 1:1 in Viersen erstmals nur einen Punkt – trotzdem ein starker Auftritt.
Eine Minute ließ Schiedsrichter Stephan Nierlich aus Oberhausen nachspielen, dann pfiff er die Niederrheinliga-Partie zwischen dem 1. FC Viersen und dem 1. FC Union ab. 1:1-Unentschieden endete die Begegnung, und zum Schluss war es wohl auch ein leistungsgerechtes Unentschieden. Bericht weiterlesen....

Tolles Spiel, dennoch nur 1:1
RP-Online 08.09.08
Der 1. FC Viersen hat es noch nicht verstanden, in der Niederrheinliga zu gewinnen. Am vierten Spieltag reichte es nur zum dritten Unentschieden. Den Zuschauern boten sie zu Hause abermals ein tolles Spiel.
Fussball-Niederrheinliga Für den 1. FC Viersen geht das Warten auf den ersten Sieg weiter. Im Heimspiel gegen den 1. FC Union Solingen kamen die Rot-Weißen über ein 1:1 nicht hinaus. Auch wenn den (diesmal zahlreichen) Zuschauern erneut ein tolles Spiel geboten wurde. Bericht weiterlesen...

Gerechtes Remis
RP-Online 08.09.09
Union Solingen bleibt in der Fußball-Niederrheinliga weiter ungeschlagen. Doch mehr als ein 1:1 war gestern am Hohen Busch gegen den kampfstarken 1. FC Viersen für die Mannschaft von Trainer Frank Zilles nicht drin.
Fußball-Niederrheinligist Union Solingen bleibt auch nach dem vierten Spieltag ungeschlagen – der 1. FC Viersen muss dagegen weiter auf seinen ersten Saisonsieg warten. Mit einem 1:1 trennten sich beide Mannschaften gestern am Hohen Busch. Ein Ergebnis, mit dem am Ende besonders die Solinger gut leben konnten. Bericht weiterlesen....

Samstag, 6. September 2008

Ein Blick auf morgen

Es gibt schlechte Nachrichten zum Einsatz einiger Spieler fuer morgen gegen Viersen. Sascha Meier kann immer noch nicht eingesetzt werden. Seine Leistenverletzung ist wieder aufgebrochen. Auf Gabriel Czajor, Ede Yotla und Dennis Friesel muss Trainer Frank Zilles wohl auch verzichten, berichtet gestern das Solinger Tageblatt


Ein anderen Bericht von heute vom Solinger Tageblatt lautet:

1. FC Union will den Super-Start morgen bei bislang nicht überzeugenden Viersenern fortsetzen.

Im vergangenen Oktober war es das erste Auswärtsspiel der Saison, das der 1. FC Union nicht gewinnen konnte. Im Stadion am Hohen Busch beim 1. FC Viersen holte sich Sinisa Nedeljkovic bereits in der 21. Minute eine rote Karte ab, am Ende hieß es 1:2 aus Sicht der Solinger, die erst kurz vor Schluss per Foulelfmeter durch Kapitän Enno Kowski verkürzen konnten. „Es soll keiner denken, dass man in Viersen nicht erneut verlieren kann“, warnt Union-Trainer Frank Zilles vor dem jetzt anstehenden Gastspiel morgen um 15 Uhr im Grenzland.

Zweimal Unentschieden auf eigenem Platz

Allerdings hat die Mannschaft seines Ex-Profi-Kollegen Jörg Vollack bislang wahrlich noch keine Bäume ausgerissen. In den zwei Heimspielen gegen Turu Düsseldorf und Aufsteiger SV Schonnebeck gab es jeweils ein 1:1-Unentschieden, beim SV Straelen eine 0:1-Niederlage. „Man sieht aber auch, dass sie nie viele Gegentore kassieren, sie spielen ein sehr kompaktes 4:4:2-System“, weiß Frank Zilles, dass alle Viersener Spiele bislang eng waren. Kollege Vollack musste bei Neuzugängen in erster Linie auf Talente aus dem benachbarten Mönchengladbach bauen, gestandene Neuzugänge wie der Ex-Baumberger Ümit Kocaman bilden die Ausnahme.

„Erstens hilft es nichts, zweitens haben wir immer noch eine gute Truppe mit Alternativen“, fängt der Union-Trainer erst gar nicht an, über das Lazarett in seinem Kader zu lamentieren. Die zweite Hälfte der Woche brachte keine Wende bei Gabriel Czajor, Sascha Meier, Ede Yotla und Dennis Friesel. Aus diesem Quartett wird keiner in Viersen zur Verfügung stehen, die erste Elf stellt sich damit fast von selbst auf.

Nach ihrem überragenden Start mit drei Siegen und 11:2 Toren sind die Solinger in der Niederrheinliga unversehens in die Rolle des Gejagten geraten. Deshalb rechnet Zilles auch nicht damit, dass die Viersener von ihrem System abgehen und der Union-Torfabrik um Miguel Lopez ins offene Messer laufen: „Die werden nicht leicht zu knacken sein.“

Quelle: Solinger Tageblatt zum Bericht
Bericht von Martin Auer


Und hier ist der Experten-Tipp von Frank Zilles zu den Spielen am morgigen Tag zu finden: www.revierport.de - Expertentipp. Allerdings gibt Trainer Zilles zum Spiel Viersen : Solingen keinen Tipp ab. Reviersport tippt aber auf ein 1:2. Diesem Tipp schliesse ich mich an.

Szene aus dem Spiel Union Solingen : SC Düsseldorf West

Donnerstag, 4. September 2008

Bäume wachsen nicht in Himmel

Heute im Solinger Tageblatt: Spitzenreiter-Coach Zilles im Interview
Bäume wachsen nicht in Himmel
Für die Leistungen von Union Solingen gibt es nach den ersten drei Spieltagen nur ein Wort: souverän. Mit drei klaren Siegen setzte sich die Mannschaft von Trainer Frank Zilles an die Tabellenspitze. Der Coach erklärt, warum es bei den Klingenstädtern von Beginn an so gut läuft.

Frank Zilles, Trainer haben häufig was zu meckern. Auch der des Spitzenreiters Union Solingen?

Nein, natürlich nicht. Im Moment läuft es bei uns, da kann man sich wirklich nicht beklagen.

Warum klappt es von Beginn an so klasse?

Die Mannschaft hat relativ schnell zueinander gefunden, die meisten Akteure kannten sich auch untereinander schon. Von daher war die Eingewöhnungszeit nicht lange. Wir sind gut gestartet, hatten aber auch das nötige Quäntchen Glück, dass wir in so einen Lauf gekommen sind.

Das Torverhältnis von 11:2 ist eine Klasse für sich.

Das ist in der Tat sehr erfreulich. Wenn man so viele Tore schießt, kann man schon sehr zufrieden sein. Aber dass wir torgefährliche und laufstarke Leute haben, wussten wir schon vorher.

Geben die starken Neuverpflichtungen Ihrer Arbeit Recht?

Im Moment auf jeden Fall. Aber Fußball ist schnelllebig, wir müssen nach wie vor konzentriert arbeiten. Bei uns wachsen die Bäume auch nicht in den Himmel. Derzeit passt es, das wollen wir versuchen, fortzuführen.

Nach diesem Start ist man automatisch in der Rolle des Gejagten. Wie sehen Sie das?

Ich habe schon im Vornherein gesagt, ob wir Favorit sind oder nicht, das ändert die Tatsachen nicht. Wir haben eine gute Truppe und wollten im oberen Drittel mitspielen. Das bestätigt unsere Elf im Moment auch.

Der nächste Gegner heißt 1.FC Viersen. Was erwartet Sie dort?

Das ist wieder eine Mannschaft, die uns richtig fordern wird. Aber wir sind nicht so vermessen, dass wir denken, die Gegner werden jetzt in Ehrfurcht vor uns niederknien, nur weil wir drei Spiele hintereinander gewonnen haben. Die Viersener sind in der Regel heimstark, das wird ein ganz offenes Match.

Quelle: Solinger Tageblatt zum Bericht
Bericht von Christian Krumm



Ich habe noch einen Bericht von RP-Online vom 30.08.08 gefunden. Es geht zwar im den SV Straelen aber Union Solingen wird auch erwaehnt:

Standortbestimmung Solingen

Die erste Mannschaft des SV Straelen kann bei der hoch gewetteten Union Solingen den eigenen Stellenwert testen. Die Reserve des SVS muss gegen TuRu Düsseldorf versuchen, überhaupt zu ihrem ersten Punkt zu kommen.

Union Solingen – SV Straelen I (Sonntag, 15 Uhr). Union Solingen gehört zu jenen Vereinen, die einst in den höchsten deutschen Spielklassen den Ton angaben und irgendwann die Rolltreppe abwärts genommen haben. 14 Jahre lang wurde im Stadion am Hermann-Löns-Weg in Solingen Profifußball der zweiten Bundesliga gespielt, bis der Verein – nicht nur einmal in seiner Geschichte – in Finanznot geriet und bis in die heutige Niederrheinliga zurückfiel. Der Verein lebt indes noch immer von seiner Tradition – und nun mit dem Vorsitzenden Christian Werth an der Spitze nicht mehr von der Hand in den Mund. Es scheint auch sportlich recht ordentlich zu laufen: die mit Oberliga-erfahrenen Spielern gespickte Mannschaft hat an den ersten zwei Spieltagen gleich zweimal 4:1 gewonnen – letzten Sonntag als Gast von TuRu Düsseldorf und zum Saisonstart auf heimischem Gelände gegen den SC Düsseldorf-West. Nachhaltiger kann man seine Spitzenstellung nicht unterfüttern.

Quelle> RP-Online Bericht weiterlesen...
Bericht von MARCO BÜREN und REINHARD PÖSEL

Dienstag, 2. September 2008

Der Blog im September

Vom Spiel gegen TuRu Düsseldorf habe ich noch einige Fotos mitgebracht und ihr könnt euch das Album über den nebenstehenden Link "Rubrik Fotoalben Saison 2008/09 Hinrunde" anschauen. Ein Tor konnte ich im Bild festhalten, obwohl ich nun nicht mehr ganz sicher bin, ob es das 2. Tor von Ede Yotla oder das 3. Tor von Miguel Lopez ist. Schaut es euch einfach selbst an.

Die Fotos vom Spiel gegen SV Straelen sind in Bearbeitung und bitte daher um etwas Geduld. Inzwischen habe ich meine technische Ausrüstung qualitätiv aufgerüstet. Die Bereitstellung hier im Blog wird demnächst schneller gehen.

Urlaubsbdingt werde ich in den nächsten 14 Tagen nur unregelmäßig Einträge posten. Auf jeden Fall bin ich aber gespannt auf das Spiel am Sonntag in Viersen. Ich für meinen Teil drücke der Mannschaft die Daumen, dass sie wieder als Sieger vom Platz gehen.


Miguel Lopez kämpft sich durch die gegnerische Abwehr


Tor, Tor, Tor!!Bin mir nicht mehr sicher ob es das 0:2 oder das 0:3 war