Sonntag, 31. August 2008

3. Sieg in Folge

Was war das für eine Stimmung im Stadion. Einfach toll. Um die 800 Zuschauer fanden den Weg in den Hermann-Löns-Weg um der Mannschaft von Union Solingen dabei zuzusehen, wie sie sich den dritten Sieg in Folge holten. Für mich war das heute auch ein ganz besonderer Tag, durfte ich zum ersten Mal auf das Feld um die Fotos zu schiessen. An dieser Stelle geht mein Dank an Frau Deutzmann, die dies ermöglicht hat. Und natürlich vielen Dank an Euch, die ihr diesen Blog aufsucht. Das dieser Blog eine so grosse Ressonanz hat freut mich außerordentlich.

In der 17. Minute fiel durch Dominik Montag das erste Tor. Noch vor dem Halbzeitpfiff konnten die Solinger durch einen Treffer von Miguel Lopez mit einem 2:0 in die Pause gehen. In der zweiten Hälfte erzielte Miguel Lopez noch das 3:0.
Ede Yotla musste wegen einer Verletzung am Oberschenkel ausgewechselt werden. Ins Spiel kam dafür Samuel Sibilski. Serdar musste wegen einem Wadenkrampf 10 Minuten vor Spielende das Feld verlassen.

Der Trainer von SV Straelen sagte anschließend in der Pressekonferenz, dass die Solinger verdient gewonnen haben und alle drei Gegentore durch individuelle Fehler der eigenen Spieler entstanden seien. Sie werden eine Lehre aus diesem Spiel ziehen.

Frank Zilles erklärte, dass die Mannschaft sich für heute eniges vorgenommen hatte und es wichtig war, mit einem 2:0 in die Halbzeit zu gehen. Wenn Serdar den Ball nicht eigennützig nach vorn sondern quer gespielt hätte, wäre noch ein viertes Tor drin gewesen. Mit dem Ergebnis sei er aber recht zufrieden.

Mit diesem 3. Sieg führt Union Solingen die Tabelle nach wie vor an. Union Solingen ist der einzige Verein mit 9 Punkten nach drei Spielen. Es folgen der VFB Speldorf und Ratingen 04/19 mit jeweils 7 Punkten. Herausragend ist auch das Torverhältnis 11:2 von Union Solingen. Elf Treffer in nur drei Spielen lässt hoffen. Auf noch mehr Tore und auf weitere gute Spiele.





Den Videoclip musste ich in zwei Teilen zeigen, da der ganze Film die max. Uploadgrösse von 100 MB pro Clip übersteigt.

Teil 1: Spieldauer 1:46 Min.

Im zweiten Teil hört man am Schluss noch die Fans, wie sie das 3:0 von Miguel Lopez bejubeln.
Teil 2: Spieldauer 1:58 Min

Samstag, 30. August 2008

Es wird kein leichtes Spiel morgen gegen Straelen

Zilles: „Keine neuen Ziele!“
FUSSBALL Über Aufstieg spricht der Trainer des 1. FC Union vor dem Heimspiel morgen um 15 Uhr gegen den SV Straelen 1 nicht gerne.

Wir haben gerade mal zwei Spiele gemacht, da kann man doch noch keine neuen Ziele formulieren!“, reagiert Union-Trainer Frank Zilles ein bisschen verschnupft auf die Diskussion, ob seine Mannschaft das Zeug zum Aufstieg in die NRW-Liga hat. Losgetreten hat das Team das Ganze natürlich selbst mit zwei tollen Leistungen bei den 4:1-Siegen gegen den SC West und bei Turu Düsseldorf. Und gegen die Euphorie in seinem Kader hat auch Zilles nichts einzuwenden. „Die möchte ich gar nicht bremsen, das sollen die Jungs ruhig mitnehmen“, blickt der Trainer auf das Spiel morgen am Hermann-Löns-Weg gegen Straelen.

Dieser SV Straelen 1 könnte durchaus die erste echte Nagelprobe für die Ambitionen des aktuellen Spitzenreiters Union sein. Der Verein von der niederländischen Grenze hat etwas Einmaliges – nämlich zwei Mannschaften in der höchsten Klasse des Verbands Niederrhein. Straelen 1 stieg aus der Oberliga ab, Straelen 2 aus der Landesliga auf. Inzwischen hat der Verband reagiert, eine solche Konstellation für die Zukunft ausgeschlossen. Solange beide Straelener Teams die Klasse sportlich halten, bleiben sie aber selbstverständlich in der Liga.

Straelen 2 spielt derzeit praktisch als reine U 21, Straelen 1 ist immer noch mit vielen routinierten Ex-Profis und Halbprofis besetzt. Der allmächtige Vereinsboss Hermann Tecklenburg hat sich allerdings vom Posten des Trainers zurückgezogen – das Team wird jetzt von Stefan Post und Horst Kucharz gecoacht. Der erste Sieg letzten Sonntag zu Hause gegen Viersen soll recht glücklich gewesen sein: 1:0 per Konter in der 70. Minute.

Sorgen um Gabriel Czajor

Mit Gabriel Czajor droht gleich einer der Leistungsträger der Union auszufallen. Czajor, bislang schon zweifacher Torschütze, aber noch mehr durch seine starken Pässe aufgefallen, hat sich eine Muskelverletzung zugezogen. Der Arzt sieht einen Muskelfaserriss, Union-Medizinmann Carlo Sander glaubt, dass es nicht ganz so schlimm ist. Jedenfalls konnte der 22-Jährige an den ersten zwei Trainingseinheiten in dieser Woche nicht teilnehmen. Dafür war hier aber Sascha Meier nach abgeklungener Leistenverletzung wieder am Ball. Leicht angeschlagen sind Dennis Friesel und Daniel Esselborn. „Aber unsere Bank ist das Gute an der Mannschaft, das Team gibt es her, auch mal mit einer anderen Taktik zu spielen“, macht sich Frank Zilles keine Sorgen um etwaige Ausfälle – auch mal ein anderes Union-Gefühl.

Quelle: Solinger Tageblattzum Bericht
Bericht von Martin Auer


VORSPIEL Bereits um 13 Uhr rollt morgen im Stadion am Hermann-Löns-Weg der Ball. Dann erfolgt der Anstoß zum Vorspiel zur Niederrheinliga-Partie. Die U 7 des 1. FC Union trifft auf die Bambini des SV Hilden-Nord – sehenswerte Aktionen sind garantiert.

UND wie schon gepostet, wird morgen der neue Mannschaftsbus vorgestellt.

Es ist also wieder einiges los, morgen im Stadion im Hermann-Loens-Weg. Druecken wir unseren Jungs die Daumen, dass sie als Gewinner vom Platz gehen.

Donnerstag, 28. August 2008

Videoclip vom Spiel gegen TURU Düsseldorf

Von dem tollen Spiel letzten Sonntag berichtete der Regionalsender Center.tv im seinem Magazin Rheinsport. Im Studio waren der Turu-Trainer Helmut Becker und der Ex-Turu Spieler Marc Sesterhenn, der bekanntlich in dieser Saison beim 1. FC Union Solingen spielt.

Die Qualität ist nicht so gut aber vielleicht habt ihr trotzdem Spass mal hineinzuschauen.

Interview im Solinger Tageblatt

Heute ist im Solinger Tageblatt folgendes Interview mit Serdar zu lesen:

Zilles’ 1:0-Experte war zehn Jahre in der Fremde

„Na ja, vorige Spielzeit habe ich insgesamt nur ein einziges Tor gemacht, das war allerdings auch eine Seuchensaison für mich“, glaubt Serdar Özdemir selbst nicht so recht, dass er als defensiver Mittelspieler jetzt am Fließband Tore für seinen neuen
Verein machen wird. Beim tollen Start des 1. FC Union in die Niederrheinliga erzielte er jedes Mal das wichtige 1:0 – zu Hause gegen den SC West mit einem 18-Meter-Freistoß, dann bei Turu Düsseldorf per 25-Meter-Heber.

Seine „Seuchensaison“ erlebte der Wunschspieler von Trainer Frank Zilles, der deutlich vor dem Ende der letzten Spielzeit als erster Neuzugang feststand, beim damaligen Liga-Rivalen VfB Hilden. „Am Ende war ich sogar suspendiert, weil ich eine Vereinbarung mit dem Vorstand nicht mittragen wollte“, erklärt Serdar Özdemir – mit dem Angebot der Union nahm der gebürtige und stets hier lebende Solinger die Chance wahr, nach zehn Jahren in der Fremde zu seinem alten Verein zurückzukehren.

Langer Aufenthalt bei der Fortuna

Der kantige Mittelfeldmann, der vor einer Woche seinen 23. Geburtstag feierte, war als 13-Jähriger dem damaligen C-Jugend-Trainer von Fortuna Düsseldorf aufgefallen – es folgten sieben Jahre beim Top-Verein in der Landeshauptstadt, am Ende spielte er in der Verbandsliga-Reserve der Fortunen. „Natürlich habe ich von einer Profi-Karriere geträumt, aber mir ist schon lange klar, dass das nicht realistisch ist“, sagt Serdar Özdemir, der gerade eine kaufmännische Lehre abgeschlossen hat und ab Oktober ein Betriebswirtschafts-Studium in Angriff nehmen will – am liebsten in Köln oder Düsseldorf.

Auch wenn sich Özdemir bemüht, „auf dem Boden zu bleiben“, lässt ihn die Euphorie nach dem tollen Start nicht unberührt. „Man spürt sehr viel Selbstbewusstsein, im Moment habe ich das Gefühl, auf dem Platz automatisch immer das Richtige zu machen“, sagt er. Er ist überzeugt, dass die Union einen sehr guten Kader aus routinierten und jungen, hungrigen Spielern hat, trotzdem wäre er am Ende der Hinrunde mit einem Platz unter den ersten Sechs schon zufrieden: „Man weiß ja nicht, wie gut die ersten Gegner waren, Straelen wird am Sonntag ein Maßstab.“

Quelle: Solinger Tageblatt
Bericht: Martin Auer

Mittwoch, 27. August 2008

Neuer Bus und eine Umfrage

Reif für Aufstieg? fragt das Solinger Tageblatt

Zwar sind erst zwei Spiele in der neuen Fußball-Niederrheinliga absolviert, doch der 1.FC Union hat schon ein Ausrufezeichen gesetzt. Weniger durch die nackte Bilanz von 6:0 Punkten und 8:2 Toren als vielmehr durch seine spielerische Klasse.

Vor dem Heimspiel gegen den SV Straelen 1 (Sonntag, 15 Uhr) darf da schon mal die Frage gestellt werden: Kann die Truppe von Frank Zilles in dieser Saison den Aufstieg in die NRW-Liga schaffen?

Wer sich an dieser Umfrage beteiligen möchte klickt hier



Am kommenden Sonntag wird der neue Union-Mannschaftsbus vorgestellt. Die Unioner sind Gastgeber und spielen gegen den SV Straelen. Der Anstoß ist um 15 Uhr.

Der Solinger Mannschaftsbus gehört zur Fahrzeugflotte des Solinger Busunternehmens und Union-Partners „Siegfried Lenk Reisen“ und wurde durch die Solinger Firma Druckcenter Siebenmorgen im Union-Design beschriftet.

Lenk-Reisen wird den Union-Mannschaftsbus ab kommenden Freitag auch im innerstädtischen Bereich und im europaweiten Reiseverkehr einsetzen und somit unseren Verein, sowie Stadt Solingen international repräsentieren.

Quelle: www.reviersport.de

Montag, 25. August 2008

Fotoalbum hinzugefügt

Ab sofort steht das Fotoalbum mit 33 Bildern vom Spiel Union Solingen : SC Düsseldorf West zur Verfügung. Auch hier besteht im Album wieder die Möglichkeit, die Bilder in einem Format von 960x650 herunterzuladen.


Fotoalbum öffnen
Union Solingen : SV Straelen

Die Presse zum Spiel gegen TURU

Und hier noch einige weitere Pressemeldungen zum gestrigen Spiel:

Zu viele unnötige Fehler
Gastgeber machten das Toreschießen leicht. Nur der Anschlusstreffer war wie aus dem Lehrbuch.
www.derwesten.de Bericht lesen...

Lehrstunde für TURU
Serdar Özdemir nahm einen zu ungenauen Abwurf von Jonas Agen aus rund 30 Metern volley und beförderte den Ball auf diese Weise in den Winkel (48.). Der Treffer Marke „Tor des Monats“ gab den Gästen Sicherheit. Und schon kurz darauf schien die Partie nach Yotlas Lupfer über Jonas Agen bereits entschieden (55.).
Westdeutsche Zetung Bericht lesen...

Zwei Spiele, acht Tore, sechs Punkte
Als Tabellenführer der Niederrheinliga trat Union Solingen gestern die Reise zum Lokalrivalen TuRU Düsseldorf an. Nach einer verschlafenen ersten Halbzeit an der Färberstraße kam die Mannschaft von Trainer Frank Zilles im zweiten Abschnitt zu einem am Ende hochverdienten 4:1-Sieg.
Nach durchwachsenen ersten 45 Minuten im Lokalderby der Fußball-Niederrheinliga zwischen TuRU Düsseldorf und Union Solingen leitete erneut Serdar Özdemir die Wende ein. War es im Auftaktspiel gegen den SC West ein direkt verwandelter Freistoß gewesen, setzte der Solinger Mittelfeldspieler gestern noch einen drauf. Özdemir kam an der Mittellinie an den Ball. Er sah, dass TuRU-Keeper Jonas Agen zu weit vor seinem Kasten stand und setzte den Ball aus fast 30 Metern in die Maschen (48.).
www.rp-online.de Bericht lesen...

Spaßfußball Marke Union

Einen tollen Bericht von Martin Auer zum Spiel gegen TURU Düsseldorf hat das Solinger Tageblatt geschrieben:

Die Zeiten der Magerkost beim 1. FC Union Solingen scheinen vorüber. Der zweitschlechteste Angriff der letzten Verbandsliga-Saison steht nach dem zweiten Spieltag der Niederrheinliga mit acht erzielten Toren und sechs Punkten auf Platz eins. Beim Oberliga-Absteiger Turu Düsseldorf in Oberbilk brannte die Zilles-Elf gestern in den ersten 30 Minuten nach der Pause ein Feuerwerk ab, an dessen Ende die von Ex-Unioner Harald Becker betreuten Gastgeber mit 1:4 noch sehr gut bedient waren.

Wobei der neue Spaßfußball Marke Union vor der Pause nur magere fünf Minuten lang zu sehen war. In der Anfangsphase kamen die Solinger gar nicht ins Spiel, die laufstarken Turu-Youngster gaben trotz technischer Unterlegenheit klar den Ton an. Erst nach dem sehenswerten 20-Meter-Schuss von Serdar Özdemir (25.), der knapp am Tor vorbeistrich, zeigten die Gäste in einer kurzen Phase auf, wie anfällig die Turu ist, wenn sie unter Druck gerät.

Traumpässe von Czajor, böser Patzer von Prostka

„Das war Absicht, ich hab’ gesehen, dass der Torwart weit draußen stand“, sagte Serdar Özdemir nach der Partie zu seinem 25-Meter-Treffer, der drei Minuten nach der Pause den Solinger Sieg einleitete. Wie bereits in der Vorwoche brachte der defensive Mittelfeldspieler sein Team per Weitschuss mit 1:0 in Front. Die Akzente in den nächsten 25 Minuten setzten aber andere: Gabriel Czajor mit einem Traumpass auf Ede Yotla (55.), der mit einem Heber über den Torwart zum 2:0 vollstreckte. Auf der Gegenseite leistete sich im direkten Gegenzug Union-Keeper Dennis Prostka einen dicken Patzer, als er unmotiviert zur Eckfahne lief und damit den vorher total konsternierten Düsseldorfern den 1:2-Anschlusstreffer schenkte.

Die Turu-Hoffnungen hielten sich aber nur wenige Minuten. Von der Mittellinie setzte Ede Yotla ganz stark Miguel Lopez in Szene, der sicher zum 3:1 (60.) vollstreckte. Mit den eingewechselten Dominik Montag und Samuel Sibilski kam dann nochmal zusätzlicher Schwung von den Außenbahnen. Gabriel Czajor, damit von seinem linken Außenposten erlöst, konnte zentral noch mehr zaubern als zuvor. Das schönste Tor des Tages war denn auch das 4:1 in der 72. Minute. Czajor bediente Lopez auf der linken Seite, der bewies ein Auge für den Mitspieler, und Dominik Montag konnte aus vollem Lauf vollstrecken – traumhaft!

In der Schlussphase ließen sich die Solinger von der rauen Gangart der Düsseldorfer provozieren. Czajor und der sonst sehr gute Daniel Esselborn wandelten am Rand von Gelb-Rot, Tore waren so nicht mehr zu machen.

Sonntag, 24. August 2008

Union setzt Erfolg fort

TURU Düsseldorf : Union Solingen 1:4
Nach dem tollen Saisonauftakt von 4 Treffern letzte Woche gegen den SC Düsseldorf West setzt die Mannschaft um Frank Zilles diesen Erfolg fort und trennt sich heute von der anderen Düsseldorfer Elf, TURU Düsseldorf, ebenfalls mit 4 Treffern.

Die Tore fielen allerdings erst in der 2. Halbzeit. Schon einige Minuten nach Anpfiff traf Nr. 18 Serdar Özdemir mit einem gezielten 25 Meter Schuss den Ball ins gegnerische Tor. Der Bann war danach irgendwie gebrochen. Das zweite Tor fiel dann prompt ín der 56. Minute durch "Ede" Yotla und schon 4 Minuten später, in der 60. Minute das 3. Tor, erzielt von Miguel Lopez. Den Abschluss machte dann der eingewechselte Dominik Montag in der 72. Minute.

Von diesem Spiel habe ich einige Szenen mitgebracht:



Spieldauer: 1:46 Min
Spieltag: 24.08.2008 in Düsseldorf, Feuerbachstr. 82

Freitag, 22. August 2008

Meier fällt aus

Wie das Solinger Tageblatt berichtet, fällt Sascha Meier auch am Sonntag aus. Weiter meint ST, dass es bei weitem kein Spiel ohne Brisanz ist, da die Person Harald Becker, nun Turu-Coach, die Union in der Oberliga-Saison 2006/07 trainiert. Becker schmiss dann allerdings in der Rückrunde die Brocken. Außerdem treffen sich einige Spieler, nun im neuen Trikot, auf ihre alten Vereine. Darüber berichete ich bereits im letzten Post.
zum ST-Bericht...

Und von der Nummer Achtzehn habe ich noch ein paar nette Bilder von seinen früheren Vereinen gefunden.

grosse Ansicht
Die Zeit bei Fortuna Düsseldorf Jugendmannschaft. Serdar steht in der hinteren Reihe, der Zweite von links
grosse Ansicht
Serdar im Trikot von VfB 03 Hilden, welches er bis Saison 2007/08 trug. Er steht in der mittleren Reihe, Dritter von links. Direkt links von Serdar steht Samuel Sibilski. Samuel spielt jetzt auch bei Union Solingen und hat die Nr. 13
(Foto: www.brueggemann.de )

Donnerstag, 21. August 2008

Nächster Gegner TuRu Düsseldorf

Union Solingen könnte den Fans wohl keine größere Freude bereiten, als am kommenden Sonntag wieder als Sieger vom Platz zu gehen. TURU konnte sich letzte Woche eine Punkt mit nach Hause nehmen gegen den 1.FC Viersen.

Marc Sesterhenn und Miguel Lopez werden "alte" Bekannte treffen, denn die Beiden haben noch in der vergangenen Saison bei TURU gespielt. Andererseits treffen die Solinger auf den ehemaligen Mannschaftskollegen Ahmet Gökbayrak, der nach TURU gegangen hat.

Die Chancen auf einen Sieg stehen gut, ob allerdings mit einem so hohen Torergebnis wie gegen Düsseldorf West ist abzuwarten. Schaut man sich die Statistik der letzten drei Jahre an, wären mehr als zwei Treffer ins gegnerische Tor schon eine Premiere. Aber es müssen ja nicht drei oder vier Tore sein. Um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen, reicht es, wenn Union Solingen ein Tor mehr schießt wie TURU Düsseldorf.

Ergebnisse aus der Oberliga:
04/05 Solingen - TURU 2:1
          TURU - Solingen 0:1
05/06 Solingen - TURU 1:1
          TURU - Solingen 1:1
06/07 TURU - Solingen 2:1
          Solingen - TURU 1:2

Dienstag, 19. August 2008

Pressestimmen

Der 4:1 Sieg am Sonntag läßt die Presse jubeln. Ob ich alle ausfindig gemacht habe, bezweifle ich, aber alle schreiben sie nur gutes über das Spiel.


18.08.08 Solinger Tageblatt
Vier tolle Tore für Platz eins
Nach einer aus fußballerischer Sicht nicht gerade hochwertigen letzten Saison ist das Niveau zum Hermann-Löns-Weg zurückgekehrt. Und wie! Mit 4:1 fegte der 1. FC Union den SC Düsseldorf-West vom schlecht gemähten Rasen am Hermann-Löns-Weg und eroberte sich die Tabellenspitze in der Niederrheinliga.
Bericht lesen...

Dazu gibt es auch wieder eine Fotostrecke
Überrascht war ich allerdings, dass ich auch ein Foto von mir entdeckt habe (Foto 17). Nach gut dachte ich mir, nehme ich dieses Foto und stelle es in mein Profil!




18.08.08 RP-Online.de
Spitzenreiter
RP-Online zitiert Frank Zilles anläßlich der Pressekonferenz: „Verdammt die Mannschaft jetzt nicht zum Erfolg. Dafür ist sie noch nicht stabil genug. Es wird auch Rückschläge geben.“ Und weiter: Wir haben heute gezeigt, dass wir guten Fußball spielen können.“
Bericht lesen...



18.08.08 Amateurkick.de
Union stürmt an die Tabellenspitze!
Am ersten Spieltag der neuen Saison in der neu eingeführten Niederrheinliga stürmt Union Solingen mit einem 4:1 Erfolg über den SC Düsseldorf-West an die Tabellenspitze. Nach Toren von Serdar Özdemir, Gabriel Czajor (2) und Miguel Lopez wurde am HLW ausgelassen gefeiert. Die Stimmung unter den rund 500 Besuchern war auf dem Höhepunkt. „Ich bin sehr zufrieden, wir haben bewiesen, dass wir gut Fußball spielen können“, strahlte Union-Trainer Frank Zilles nach dem Spiel.
Bericht lesen...

Sonntag, 17. August 2008

Der Saisonstart hätte nicht besser sein können!

Welch ein Saisonauftakt! Das erste Spiel gegen die Mannschaft von SC Düsseldorf West endete mit einem sagenhaften 4:1. Der Düsseldorfer Torwart hatte nicht sehr viel zu tun, aber wenn etwas vor seinem Tor los war, dann endete es fast immer mit einem Tor. Den ersten Treffer zum 1:0 landete die Nummer 18 Serdar Özdemir in der 35. Minute durch Freistoss. Dann, in der 53. Minute folgte das 2:0 von Gabriel Czajor. Schon 7 Minuten später platzierte Miguel Lopez das Leder zum 3:0 ins gegnerische Tor.

Leider mussten die Solinger dann in der 76. Minute einen Gegentreffer hinnehmen. Düsseldorf verkürzte auf 3:1. Schließlich traf der fantastisch spielende Gabriel Czajor in der 84. Minute noch einmal ins Tor und das Spiel endete 4:1.

Damit führt Solingen diese Woche die Tabelle an, gefolgt von Ratingen 04/19 und TuRa 88 Duisburg. Drücken wir unserer Elf die Daumen, dass es noch weitere solcher Spiele gibt.

Die Stimmung im Stadion ist, wie immer, super und die Fans sind total aus dem Häuschen. Der Videoclip hält einige Momente der heutigen Begegnung fest:


Länge des Videoclips: 1:53 Min.
Spieltag: Sonntag, 17.08.2008

UNION: Prostka; Nedeljkovic, Weiß, Kowski, Sesterhenn; Özdemir, Esselborn, Czajor (87. Friesel), Cozza; Lopez (62. Sibilski), Yotla (67. Montag)

TORE: 1:0 (33.) Özdemir, 2:0 (51.) Czajor, 3:0 (60.) Lopez, 3:1 (76.) Kägebein, 4:1 (85.) Czajor

SCHIEDSRICHTER: Torsten Schwerdtfeger (Essen) kleinlich, aber fast immer korrekt

ZUSCHAUER: 500 Zahlende

DAS NÄCHSTE SPIEL: Turu Düsseldorf - 1. FC Union (So., 15 Uhr, Feuerbachstraße in Düsseldorf-Oberbilk)

Freitag, 15. August 2008

Niederrheinliga: Expertentipp von Ralf Kessen

Der Trainer vom VfB Homberg gibt im Reviersport einen Tipp für die Spiele am Sonntag ab. Experten trauen dem 1. FC Solingen ein 2:1 am Sonntag zu, Ralf Kessen tippt da eher auf ein 0:0. Na, mal sehen, welcher Tipp dem Ergebnis näher kommt. Ich bin gespannt.

Der komplette Berich im Reviersport lautet:

"Wir brauchen noch Zeit"
„Wir haben nach dem Aus im Pokal noch etwas gut zu machen“, ballt Hombergs Coach Ralf Kessen vor dem Auftritt in Uerdingen die Faust. Dass die Partie beim KFC ein harter Bocken für den VfB sein wird, ist ihm klar.

„Wir haben zuerst eine gute Vorbereitung gespielt, dann aber aufgrund der vielen Verletzen einen Einbruch erlitten. Wir haben eine völlig neue Truppe, die noch Zeit braucht. Aber wir müssen gut aus den Startlöchern kommen, damit wir uns noch schneller einleben.“

Sonntag startet die Saison 2008/09

Am Sonntag geht es für die Solinger um die ersten Punkte in der Niederrheinliga. Gegner ist ab 15 Uhr in Ohligs der SC Düsseldorf-West, der ähnlich wie die Blau-Gelben (3:2 gegen Mittelrheinligist SF Troisdorf) seinen letzten Härtetest bestand. Die Landeshauptstädter schlugen den Landesligisten VfL Tönisberg glatt mit 4:0 und hinterließen dabei einen starken Eindruck. Was angesichts einiger Akteure mit höherklassiger Erfahrung im Team nicht verwundert. Aber darüber verfügt schließlich auch die Union, die trotz der Sorge um den angeschlagenen Publikumsliebling Sascha Meier personell gut aufgestellt ist.




Ich wünsche der Manschaft von Union Solingen jedenfalls viel Erfolg und mögen sie mit 3 Punkten die neue Saison einläuten.

Quelle: Solinger Tageblatt (jg)

Fotoalbum zum Spiel gegen Troisdorf

Letzten Sonntag endete die Vorbereitungsphase mit dem Spiel gegen Troisdorf. Von diesem Spiel habe ich einige Fotos gemacht.
Das Fotoalbum beinhaltet 81 Fotos in zeitlicher Reihenfolge.

Fotoalbum öffnen
Union Solingen : SV Straelen


Serdar machte nach dem Spiel einen zufriedenen Eindruck und war so gut aufgelegt, dass er mit seinen Spielerkollegen "Ede" Yotla und Gabriel Czajor für ein paar Fotos zu mir kam.

Dienstag, 12. August 2008

Videclip vom Spiel gegen Remscheid

Heute kann ich endlich den Videoclip vom Vorbereitungsspiel gegen Remscheid online stellen.


Filmlänge: 2:53 Minuten
Spieltag: Sonntag 27. Juli 2008, Röntgen-Stadtion in Remscheid

Gelungene Generalprobe

Union Solingen – SF Troisdorf 3:2 (1:1)

Im letzten Testspiel vor dem Start der Meisterschaftsserie am kommenden Sonntag gegen den SC Düsseldorf-West kam Fußball-Niederrheinligist Union Solingen gestern zu einem 3:2-Erfolg über den Mittelrheinligisten SF Troisdorf. „Es ist natürlich schön, dass wir einen Sieg gelandet haben. Wir haben heute einige gute Aktionen nach vorne gehabt, aber es gab auch einige Dinge, über die wir reden müssen“, zog Trainer Frank Zilles nach dem Abpfiff Resümee. „Aber insgesamt überwiegen die positiven Eindrücke.“

Was dem Trainer nicht geschmeckt haben dürfte, waren einige Nachlässigkeiten, die sich die Defensive in der ersten Halbzeit erlaubt hatte. Besonders beim 0:1 der Gäste durch Dirk DeWitt (16.) sah die Innenverteidigung (Enrico Kowski und Markus Weiss) alles andere als gut aus. So konnte Sercan Soycan die komplette Abwehr der Solinger einschließlich Torhüter Dennis Prostka im Alleingang ausspielen. Soycans anschließender Schlenzer aus spitzem Winkel wäre allerdings am Tor vorbei gegangen – doch am zweiten Pfosten stand DeWitt goldrichtig.

Innerhalb von 120 Sekunden konnten die Solinger die Verhältnisse wieder gerade rücken – fast mit dem Pausenpfiff gelang Weiss (45.) per Kopf der Ausgleich, und mit dem ersten Angriff nach dem Wiederanpfiff erzielte Ede Yotla (46.) die Führung.

Auch in der Folgezeit kontrollierte die Zilles-Elf weiter die Partie. Doch anders als noch in den ersten 45 Minuten waren die klaren Tormöglichkeiten jetzt rarer gesäht. Troisdorf zeigte sich zwar weiterhin bemüht, doch fehlten der jungen Mannschaft die spielerischen Mittel, die Union-Defensive in Bedrängnis zu bringen. Trotzdem kamen die Gäste zum Ausgleich. Per direktem Freistoß traf DeWitt aus spitzem Winkel (60.).

Die letzten Möglichkeiten in der Begegnung, in der Zilles jetzt durchwechselte, hatten dann wieder die Solinger. Besonders der stark spielende Marc Sesterhenn sorgte nun über die rechte Außenbahn für enormen Druck und gefährliche Flanken in den Strafraum. Hochverdient deshalb auch die 3:2-Führung für die Union in der 80. Minute, die Gabriel Czajor nach schöner Einzelleistung erzielte.

Nach dem Abpfiff hielt sich Zilles, was die mögliche erste Elf betrifft, noch zurück: „Der Kader bietet viele Möglichkeiten. Wir können einige Varianten spielen. Das hängt ja auch vom Gegner ab. Da muss man einfach schauen.“

Quelle: RP-Online
Bericht Michael Tesch

Montag, 11. August 2008

Union verschafft sich Rückenwind

Und was schreibt das Solinger Tageblatt zum Testspiel gegen die Sportfreunde Troisdorf?

Niederrheinligist gewinnt gegen die gleichklassigen Sportfreunde Troisdorf mit 3:2 und ist gut gerüstet.

Die kleine Saisoneröffnung nach der gestrigen Freundschaftspartie ging mit sportlichem Rückenwind über die Bühne – mit 3:2 entschied der 1. FC Union seinen letzten Härtetest gegen die Sportfreunde Troisdorf für sich und gewann damit das Duell der Sechstligisten vom Niederrhein und Mittelrhein. „Schön, dass wir einen Sieg landen konnten. Wir hatten viele gute Aktionen, aber auch Dinge, über die noch gesprochen werden muss“, resümierte Trainer Frank Zilles, für dessen Team am kommenden Sonntag die Saison beginnt. Dann ist um 15 Uhr im Stadion am Hermann-Löns-Weg Anstoß gegen den SC Düsseldorf-West.

In beiden Hälften besaßen die Ohligser das Gros der Torchancen, doch insbesondere Ede Yotla konnte aus den Maßflanken des überragenden Marc Sesterhenn kein Kapital schlagen. So war es Markus Weiß vorbehalten, mit dem zweiten Kopfball-Versuch das 1:1 (45. Minute) zu erzielen. Troisdorf war nach einem Traum-Solo von Soycan und de Wits Abstauber in Führung gegangen (16.) – eine der Szenen, die Zilles noch beleuchten will. „Da hat die Feinabstimmung im Abwehrverhalten gefehlt“, kritisierte der Union-Coach und wies auch in dieser Szene auf einen zuvor leichtfertigen Ballverlust hin.

Dass seine Mannschaft in der neuen Spielzeit mehr Möglichkeiten als zuletzt besitzt, wurde im zweiten Abschnitt deutlich. Trotz sieben Wechseln lief der Ball ordentlich. Yotla brachte die Platzherren mit einem 16-Meter-Schuss in Front (46.), den 2:2-Ausgleich (60.) konterten die Blau-Gelben mit einer feinen Einzelleistung von Gabriel Czajor zum 3:2-Endstand (80.). Der Schütze blühte im zentralen Mittelfeld auf, nachdem es für ihn auf der linken Seite zuvor nicht gut gelaufen war. Dass Czajor auch am Sonntag in der Start-Elf steht, dürfte entschieden sein. Wie sich der Kader insgesamt präsentiert, noch nicht. Allerdings deutete gestern Abend alles auf eine Verpflichtung von Matteo Russo (bisher FC Rosaneri) hin, während die von Regjep Banushi noch der finanziellen Machbarkeit bedarf. „Er würde uns gut zu Gesicht stehen“, meinte Frank Zilles.


Dazu gibt es eine Foto-Strecke:

ST-Fotostrecke öffnen
Union Solingen : SF Troisdorf


Quelle: Solinger Tageblatt

Bericht: Jürgen König
Fotos: Christian Beier

Die Spieler und ihre Fans

Mit kurzer Verzögerung kann ich euch nun noch den Videoclip vom gestrigen Ereignis nachreichen. Die Mannschaft von Union Soligen hatte sich nach dem Spiel gegen Troisdorf Zeit für die Fans genommen.

Die Neuzugänge wurden den Fans vorgestellt.



Nicht mehr im Videoclip zu sehen ist Trainer Frank Zilles, der sich freute über das Ergebnis von 3:2 und meinte: "Wann haben wir das letzte Mal drei Tore im eigenen Stadion geschossen?". Und Vorstand Deutzmann erklärte: "Das sind alles prima Jungs, diese Saison setzt Union Solingen auf Klasse statt auf Masse. Der Kader ist besser als in der letzten Saison". Auch glaubt Deutzmann, dass Union Solingen im oberen Drittel der Niederrheinliga mitspielen wird. Daran glauben im Übrigen auch einige der Spieler, wie man unschwer im Videoclip hören kann.

Schade ist nur, dass die Qualität beim uploaden nach YouTube etwas gelitten hat. Das Original ist deutlich besser. Ich hoffe aber, dass es euch trotzdem gefällt.

Sonntag, 10. August 2008

Die Saison wird eingeläutet

Heute war das letzte Vorbereitungsspiel. Zum Freundschaftspiel traf heute die Mannschaft aus Troisdorf im Hermann Löns Weg ein. Das Spiel war ausgeglichen. Nachdem die Gäste in der 16. Minute zum 0:1 trafen, konnte die Solinger Elf in der 45. Minute durch ein Tor von Markus Weiß ausgleichen.

Unmittelbar nach dem Anpfiff der 2. Halbzeit platzierte Ede Yotla in der 46. Minute das Leder ins gegnerische Tor und es stand 2:1. In der 60. Minute holte Troisdorf auf und es stand 2:2, bis dann in der 80. Minute noch der erlösende Treffer von Gabriel Czajor folgte.

Nach dem Spiel hatten die Fans dann die Gelegenheit, mit den Spielern bei einem Freibier in Kontakt zu kommen. Nachstehend die Schnappschüsse, die ich machen konnte:








Vielen Dank an die Fans, dass ich die Fotos hier im Blog veröffentlichen darf. Die neu verpflichteten Spieler wurden ebenfalls noch einmal persönlich vorgestellt.





Wenn ihr auf ein Foto klickt, öffnet es sich im neuen Fenster im Format 1600x1200. Den entsprechenden Videoclip hierzu reiche ich so schnell es geht nach.

Fotoalbum Sprockhövel-Spiel

Die Stimmung im Stadion am Hermann Löns Weg ist immer toll. Die Fans feuern die Mannschaft jedesmal mit Pauken und Gesang an. Kein Wunder, dass bis auf das Eröffnungsspiel die Heimspiele in der Vorbereitungsphase mit einem Sieg endeten.

Meine Kamera meinte es am letzten Sonntag auch gut mit mir und von den geschossenen Bildern sind der größte Teil etwas geworden. 59 Fotos könnt ihr euch im Fotoalbum anschauen (welches in einem neuen Fenster öffnet). Die Ladezeit kann aufgrund der hohen Anzahl Fotos eventuell etwas länger dauern.

Fotoalbum öffnen
Union Solingen : TSG Sprockhövel


Im Überigen könnt ich euch auch die Fotos in Originalgröße (960x650) downloaden. Geht dazu in das Fotoalbum und klickt auf ein Bild. Auf der rechten Seite findet ihr dann den entsprechenden Download-Link "Foto herunterladen". Dort könnt ihr auch zu jedem Foto ein Kommentar schreiben.

Den dazu passenden Videoclip habe ich in Arbeit und werde ihn schnellstens online stellen.

Samstag, 9. August 2008

Fotos vom Spiel gegen Bergisch-Gladbach

Auch wenn man sich vielleicht wegen dem Ergebnis von 7:1 nicht so gern an das Spiel erinnert, habe ich nun die Fotos vom Spiel fertig und hier könnt ihr sie euch ansehen:

Fotoalbum öffnen
SSG Bergisch-Gladbach : Union Solingen



Fotos: Mama

Donnerstag, 7. August 2008

Remis gegen Union

Im letzten Test vor dem Pflichtspiel-Auftakt im Pokal am Sonntag rettet der FCR gegen den Erzrivalen kurz vor Schluss ein 2:2 (1:1). Trainer Zeljko Nikolic vermisste bei seiner Elf vor allem die Aggressivität in den Zweikämpfen.

Als Olli Dittrich noch für RTL Samstag Nacht kalauerte, gab es die beliebte Rubrik „Zwei Stühle, eine Meinung“. So ähnlich war es auch gestern Abend nach dem Testspiel zwischen dem FC Remscheid und Union Solingen, denn sowohl Zeljko Nikolic (FCR) als auch sein Kollege Frank Zilles stellten gemeinsam fest: „Wir sind nicht zufrieden.“ Dabei konnte sich Nikolic wenigstens mit dem Ergebnis anfreunden, denn seine Mannschaft erreichte ein 2:2 (1:1)-Unentschieden.

Union-Trainer Frank Zilles hingegen war sauer ohne Ende, weil seine Mannschaft eine Minute vor dem Spielende noch mit 2:1 in Führung lag, ehe sie dann aber doch noch den Ausgleich hinnehmen musste. Ein nach Zilles Meinung katastrophaler Fehlpass, ein gelungenes Solo von FCR-Spieler Mario Kraft und ein noch besserer Abschluss des erst wenige Minuten zuvor eingewechselten Christian Dalitz sorgten dafür, dass die Remscheider in der Vorbereitung weiter ohne Niederlage blieben.

„Solingen hat aber in der ersten Halbzeit klar dominiert“, analysierte Zeljko Nikolic nach der Partie und vermisste bei seiner Mannschaft die nötige Aggressivität in den Zweikämpfen, um gegen ein Team aus der Niederrheinliga bestehen zu können. Aber auch ohne die vom Trainer erhoffte Power gingen die Gastgeber nach 24 Minuten in Führung: Marcello D’Aquino schloss einen schnell vorgetragenen Konter erfolgreich ab, wobei die Solinger vergeblich ein Handspiel bei der Vorbereitung durch Michael Günther reklamierten.

Die Union war in dem Derby zwar bissiger, benötigte aber 35 Minuten, um zu ihrer ersten klaren Chance zu kommen. Aber da hatte Marc Sesterhenn mit einem Kopfball ans Lattenkreuz noch Pech. Das 1:1 fiel dennoch vor der Pause, als Esselborn einen von Christian Steinhauer an Miguel Lopez-Torres verursachten Foulelfmeter sicher verwandelte (38.). Nach dem Wechsel hatten sich die Platzherren besser auf die Solinger eingestellt, doch Banushi war per Kopf zur Führung für die Union erfolgreich (72.). Mit diesem Ergebnis wäre Frank Zilles zufrieden gewesen, doch zu seinem Leidwesen gab es die 89. Minute, die noch zum Ausgleich führte.

Quelle: RP-Online
Bericht: Wolfgang Szodrowski, Foto: Hertgen

Letzte Minute macht Frank Zilles erstmal sauer

Praktisch mit dem Abpfiff kassiert der 1. FC Union noch den 2:2-Ausgleich beim Landesligisten FC Remscheid.

Natürlich gibt es keine Punkte für Testspiele, aber den bergischen Klassiker beim FC Remscheid hätte Union-Trainer Frank Zilles eben doch gerne gewonnen. „Zumal wir mindestens das eine Tor besser waren“, stellte der 44-Jährige fest, nachdem ein paar Minuten seit dem Schlusspfiff im Röntgenstadion verstrichen waren und er seinem Ärger Luft gemacht hatte. In der letzten Spielminute hatte der kurz zuvor eingewechselte Remscheider Christian Dalitz aus dem vermeintlichen 2:1-Sieg der Solinger noch ein 2:2-Unentschieden machen dürfen, weil die Vorderleute von Keeper Dennis Prostka nicht konsequent genug geklärt hatten.

Dabei hatten sich die bergischen Rivalen ein Testspiel der besseren Sorte geliefert, weitab von Sommerfußball mit ordentlichem Tempo und etlichen guten Chancen – ganz besonders auf Seiten der Union. „Man sieht, die Frische kehrt zurück“, meinte den auch Zilles mit noch etwas mehr Abstand zum Spiel, die Fehlpässe und die Chancenverwertung bemängelte er allerdings auch zurecht.

Trotz Improvisation auf der rechten und linken Offensivseite – Sascha Meier ist weiter verletzt, Dennis Friesel hat eine lange abgesprochene Reise nach Peking angetreten – kam die Union über die Flügel mit Gabriel Czajor und Serdar Özdemir öfter gut nach vorne. Um so überraschender fiel das 1:0 für Remscheid nach 24 Minuten, als Markus Weiß zwar zurecht Handspiel reklamierte, eigentlich aber gegen Marcello D’Aquino hätte klären müssen.

Die Union blieb die Antwort nicht schuldig. Ede Yotla (30.) und Marc Sesterhenn per Kopf an die Latte (37.) scheiterten noch knapp, mit dem Elfmeter nach Foul an Miguel Lopez (39.) war der Ausgleich perfekt. Daniel Esselborn vollstreckte ganz sicher zum 1:1.

Vier Wechsel nach der Pause beeinträchtigten ein wenig die Sicherheit der Hintermannschaft um Union-Kapitän Enno Kowski. Auf der anderen Seite demonstrierte Gastspieler Regjep Banushi einmal mehr seinen Zug zum Tor. Er benötigte zwar drei gute Chancen, markierte dann aber auch das 2:1 der Union mit Sprungstärke und einem Kopfball aus kurzer Distanz.

Quelle: Solinger Tageblatt
Bericht: Martin Auer, Foto: Holger Battefeld

Mittwoch, 6. August 2008

Vorletztes Vorbereitungsspiel in Remscheid

Der heutige Gegner in der Vorbereitungsphase war der FC Remscheid. Die Begegnung im Röntgen-Stadion in der Wupperstrasse endete mit einem Unentschieden (2:2). Ich bin gerade noch rechtzeitig in der 1. Halbzeit eingetroffen um den Solinger Ausgleich zum 1:1 mitzuerlegen. In der zweiten Hälfte fielen dann das 1:2 und das 2:2.

Ein etwas abgekämpfter Serdar verläßt nach dem Spiel das Stadion.



Montag, 4. August 2008

Nur das Ergebnis stimmte

„Ich habe Christian Werth auch nicht gesehen“, erklärte Peter Deutzmann. „Mal abwarten, ob er zur Vorstandssitzung kommen wird.“ Jedenfalls habe sich der Vorsitzende von Union Solingen nicht – wie vergangene Woche eigentlich vereinbart – bei seinem Stellvertreter gemeldet. „Deshalb hat es auch das vorgesehene Treffen mit ihm noch nicht gegeben.“ Werth ist nach einem Krach innerhalb des Vereinsvorstandes also immer noch abgetaucht. Und was ist, wenn der Vorsitzende auch heute zur Vorstandssitzung nicht erscheint ? „Da gibt es einige Überlegungen. Aber das werden wir erst entscheiden, wenn dieser Fall eintritt“, erklärte Deutzmann.

Zum Sportlichen. Wenig Mühe hatte die Union mit dem Vertreter der Westfalen-Liga TSG Sprockhövel. Zwei gelungene Aktionen in der ersten Halbzeit reichten den Solingern zum 2:0-Gesamterfolg. Trotzdem empfand Trainer Frank Zilles den Auftritt seiner Mannschaft nicht als Wiedergutmachung für die 1:7-Klatsche unter der Woche gegen Bergisch-Gladbach: „Ich bin nur mit dem Ergebnis zufrieden. Laufbereitschaft, Wille, Kommunikation und Begeisterung sind noch stark verbesserungswürdig.“ Recht hatte der Coach, denn mit ein wenig mehr Entschlossenheit im gegnerischen Strafraum hätte die Union noch das ein oder andere Tor mehr erzielen können.

Die Partie begann für den Niederrheinligisten mit einem weiteren Verletzungsausfall. Bereits nach 13 Minuten musste Sascha Meier raus. „Das ist jetzt unser dritter Linksfuß, der verletzt ist. Langsam wird es eng“, sagte Zilles. Matteo Russo übernahm für Meier die Position auf der linken Außenbahn. Gleich mit seiner ersten gelungenen Aktion erzielte Miguel Lopez-Torres (23.) die Führung für die Solinger. Und als TSG-Torhüter Patrick Knieps einen Schuss von Serdar Özedemir nur abklatschen lassen konnte, war Lopez-Torres (45.) zum zweiten Mal zur Stelle. In der zweiten Halbzeit überließ die Union den Gästen das Spiel, die aber mit den gegebenen Freiheiten wenig anzufangen wussten.

Quelle: RP-online
Bericht: Michael Tesch, Foto: Martin Kempner

Lopez-Torres mit Doppelpack

Trotz des glatten 2:0-Siegs der Union gegen die TSG Sprockhövel vermisst Trainer Frank Zilles die Begeisterung, ist heute beim Solinger Tageblatt zu lesen:

Alles klar, nicht alle Mannschaften auf Verbandsebene sind so stark wie die SSG Bergisch Gladbach. Vier Tage nach der bitteren 1:7-Schlappe gegen den Mittelrhein-Ligisten rückte der 1. FC Union gestern mit einem 2:0-Sieg am Hermann-Löns-Weg gegen den Westfalen-Vertreter TSG Sprockhövel die Verhältnisse wieder einigermaßen zurecht. Der Gegner gestern forderte die Elf von Trainer Frank Zilles nicht wirklich, die Wiedergutmachung fiel recht leicht

Sicher tat es der Defensive aber gut, dass Kapitän Enno Kowski nach seiner Verletzung beim Trainingsauftakt gestern sein erstes Testspiel bestreiten konnte. Das Routine-Duo in der Innenverteidigung mit Markus Weiß hinterließ einen starken Eindruck. Während sich die Personalprobleme im Abwehrzentrum wieder verflüchtigt haben, herrscht jetzt akute Not auf der linken Seite. Dort musste Sascha Meier bereits nach 13 Minuten mit Adduktoren-Problemen die Segel streichen – nach Sinisa Nedeljkovic und Dominik Montag der dritte verletzte Linksfuß.

Nach etwa einer Viertelstunde fand die Union richtig ins Spiel, machte Druck und kam zu Chancen. Vier gute gab es von da an bis zur Pause, zwei davon schickte der neue Torjäger von Frank Zilles ins Netz. In der 23. Minute ließ Miguel Lopez-Torres seinen Gegenspieler Alexander Meister richtig alt aussehen und schoss platziert zum 1:0 ein. Mit dem Pausenpfiff zeigte er Torriecher, als Sprockhövels Keeper Patrick Knieps einen 20-Meter-Schuss von Serdar Özdemir nur abklatschen konnte.

Dass sich die Union nach dem Seitenwechsel auf diesem 2:0 etwas zu sehr ausruhte, ließ Frank Zilles hinterher granteln. „Wille, Kommunikation und Begeisterung lassen sich noch deutlich verbessern“, diktierte der Union-Trainer. Drei gute Aktionen von Gabriel Czajor und von Testspieler Regjep Banushi in der Schlussphase waren für eine ganze Halbzeit in der Tat etwas wenig.

Quelle: Solinger Tageblatt
Bericht: Martin Auer, Foto: ST

Union Solingen : TSG Sprockhövel

Heute hat sich die Solinger Elf wieder von ihrer besten Seite gezeigt. Das Spiel von letzten Donnerstag gegen Bergisch Gladbach war vergessen bei diesen guten Leistungen. In der 23. Minute konnte Union Solingen durch ein Tor von Miguel Lopez-Torres in Führung gehen. In der 45. Minute war Miguel Lopez-Torres nach einer guten Vorlage von Serdar Özdemir noch einmal erfolgreich und versenkte den Ball ins gegnerische Tor. Mit einem 2:0 gingen die Solinger in die Halbzeit, welches dann auch der Endstand war.



Serdar führt einen Freistoss aus

Samstag, 2. August 2008

Müdes Team einfach überrannt

FUSSBALL 1. FC Union beim 1:7 in Bergisch Gladbach demontiert, schreibt das Solinger Tageblatt.


„An eine solche Niederlage kann ich mich nicht erinnern, das muss ich erstmal verpacken“, zeigte sich Union-Trainer Frank Zilles nach der herben 1:7-Klatsche auf dem Nebenplatz des Stadions Paffrather Straße in Bergisch Gladbach bedient. Um seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen: Vor einem Jahr gab es mal ein 1:10 gegen den Wuppertaler SV. Aber der spielte auch zwei Klassen höher, während die SSG Bergisch Gladbach als Mittelrheinligist gleichklassig ist.

So desolat der Union-Auftritt auch war, an dem heißen Sommerabend in Bergisch Gladbach kam einiges zusammen. Die Union-Akteure waren offensichtlich groggy nach einer harten Trainingswoche, die einfach nur abgekreidete Rasenfläche war sicher gewöhnungsbedürftig – und bei der SSG Bergisch Gladbach war in Halbzeit eins (5:1) praktisch jeder Schuss ein Treffer.

Es war allerdings auch beeindruckend, wie die SSG mit schnellem, direktem Spiel in die Schnittstellen der Union-Viererkette die Solinger Schwächen aufdeckte. Insbesondere Tose Cuskarewski und Dominik Montag hatten keinen guten Tag, aber auch Keeper Dennis Prostka wirkte zeitweise wie unbeteiligt. Nach neun Minuten hieß es bereits 2:0, bevor es den ersten Union-Lichtblick gab. Die Ecke von Gabriel Czajor köpfte Regjep Banushi in die Maschen – der Testspieler konnte sich trotz allem empfehlen. Bei 1:4 verschoss Gabriel Czajor noch einen Elfmeter (40.), der dem Spiel aber wohl auch keine Wende mehr gegeben hätte. Nach der Pause spielte die Union lange fast gleichwertig mit, nach der 85. Minute trafen die Gastgeber noch zweimal. „Wer von Spitzenplätzen redet, hat gesehen, dass wir dafür noch hart arbeiten müssen“, stellte Frank Zilles fest – kein Widerspruch!

Quelle: Solinger Tageblatt
Bericht: Martin Auer Foto: ST