Freitag, 7. November 2008

Wer hat das schönste Trikot?

Ob ein Spiel nur mit Glück gewonnen wurde oder nicht, wer fragt am Ende der Saison danach? KEIN EINER! Nach dem Abpfiff zählt, wer die Punkte bekommt und die hat Union Solingen nach dem Spiel in Goch mit nach Hause genommen. Von diesem Spiel noch ein Videoclip, in dem das 1:1 und anschließend das 1:2 zu sehen ist.


Spiellänge: 2:37 Min. (71 MB)

Das Solinger Tageblatt ruft zur Abstimung auf, welche Elf das schönste Trikot hat und schreibt u.a:
"Am Start sind der 1.FC Union aus der Niederrheinliga sowie der SSC 95/98, der BSC Aufderhöhe, Wald 03 und der VFB Solingen aus der Bezirksliga. Aus der Kreisliga A kommen noch der Sportring Höhscheid/Widdert, TVV Anadolu, der TSV Aufderhöhe, FC Britannia, Vatanspor und die Zweitvertretung des VFB Solingen hinzu. Und als "Sahnehäubchen": die Verbandsliga-Frauen von Eintracht Solingen."
Alle Gelb-Blauen Fans sind aufgerufen, mitzumachen! Noch steht die Union nur auf den 4. Platz. >>zum Bericht bzw.
>>zur Abstimmung

Am 4.11.08 stand ein Bericht über Domenico Cozza im Solinger Tageblatt mit dem Titel Selbstvertrauen kehrt zurück:
Der Höhenflug von Niederrheinliga-Spitzenreiter 1. FC Union kommt nicht von ungefähr, wenn man sich anschaut, dass fast alle Neuzugänge Erfahrung aus höheren Spielklassen mitgebracht haben. Der Mann mit der Trikotnummer 24, der seit Wochen im zentralen defensiven Mittelfeld der Solinger ganz starke Leistungen abliefert, war von allen auf dem höchsten Niveau aktiv. Domenico Cozza stand in der Saison 06/07 noch im Zweitliga-Kader der Tus Koblenz.

„Der Körper hat nicht so gewollt wie ich“, erklärt der 25-Jährige, warum er aus dem Profi-Geschäft ausgestiegen ist und vor seinem Hintergrund in einer eher bescheidenen Klasse spielt. Die Priorität liegt für ihn jetzt auf seiner Ausbildung als Masseur und Bademeister, langfristig möchte er Physiotherapeut werden. „Und bei der Union kann ich trotzdem auf fast professinellem Niveau spielen“, erklärt der Remscheider.
Bereits als 18-Jähriger absolvierte Domenico Cozza seine ersten Regionalliga-Spiele in der Reserve von Bayer Leverkusen. 2005 bekam er dann einen Vertrag in Koblenz, wurde Anfang 2006 zum Regionalligisten Preußen Münster ausgeliehen, wo er zum Leistungsträger avancierte. „Leider ist nach meiner Rückkehr nach Koblenz alles ziemlich schief gelaufen“, erinnert sich der 25-Jährige an ein total unbefriedigendes Zweitliga-Jahr. Knie- und Leistenprobleme kamen dazu: „Ich habe eineinhalb Jahre fast nicht gespielt, aber jetzt kehrt das Selbstvertrauen zurück.“

Familientreffen mit Milan-Star Gattuso

Domenico Cozza ist mit drei Brüdern direkt an einem Fußballplatz in Remscheid aufgewachsen. Sein zwei Jahre jüngerer Bruder Cataldo spielt in der 3. Liga bei Dynamo Dresden. Aber der Fußball scheint auch einfach in der Familie zu liegen. Einer der Cousins von Domenico Cozza ist kein Geringerer als Milan-Star und Weltmeister Gennaro Gattuso. „Wir sehen uns ab und zu im Heimatdorf der Familie in Kala-brien, aber sonst haben wir keinen Kontakt“, erzählt der Unioner, der immerhin auf der gleichen Position spielt wie der prominente Verwandte.

„Wir können nicht jede Woche den besten Fußball der Liga spielen, aber wir sind in der Lage, auch mal Drecksspiele zu gewinnen“, sagt Cozza. Er glaubt, dass sich die Union gerade deshalb im Zweikampf mit Speldorf behaupten kann. „Viele Gegner stellen sich nur noch hinten rein“, weiß Domenico Cozza, am Sonntag daheim gegen SV Straelen 2 wird es kaum anders sein.

Keine Kommentare: