Mittwoch, 12. November 2008

Union-Fans haben eigenen Block in Uerdingen

Hoffentlich wird es ein sportliches Treffen, das Spiel am Freitag in Krefeld. Die Uerdinger Fans haben leider den Ruf, Krawall anzuzetteln. Schon zum Spiel gegen Cronenberg wurden viele Polizisten aufgeboten. Man ist vorsichtig, und deshalb werden die Union-Fans in einem eigenen Block untergebracht und zwar auf der Westtribüne, Eingang Violstraße.

Das Grotenburg-Stadion ist das größte Stadion der Niederrheinliga und fasst 34.500 Zuschauer.

Der KFC Uerdingen wird am Freitag mit einem neuen Trainer antreten. Der Verein, derzeit nur auf Platz 9, hat sich von Richard Towa getrennt. Sein prominenter Nachfolger ist Uwe Weidemann, zehnmaliger DDR-Nationalspieler. Mit ihm erhofft sich der KFC, die Talfahrt zu beenden.

Beim 1. FC Union hofft Frank Zilles, dass der zuletzt mit einer Muskelverhärtung ausgefallene Dominik Montag bis Freitag wieder fit ist. Da der Trainer „nicht mit einer Niederlage zurückkommen“ will, liegt es nahe, dass der gegen Straelen als zweite Spitze aufgelaufene Ede Yotla wieder für Serdar Özdemir als zweite „Sechs“ auf die Bank muss. Zilles dazu: „Da lasse ich mir noch nicht in die Karten gucken.“

Quelle: Solinger Tageblatt >>Bericht lesen...

Ein weiterer Bericht über die Trennung des KFC Uerdingen von Trainer Towa findet ihr auf wz-newsline.de >>Bericht lesen...

Der KFC Uerdingen bietet auf seiner Homepage einen Liveticker an. Wer also nicht selbst im Stadion am Freitag dabei sein kann, kann sich mittels Liveticker auf dem Laufenden halten: >>zum KFC Liveticker

Keine Kommentare: