Donnerstag, 16. Oktober 2008

Sonntag rund 200 Polizeibeamte im Einsatz

Die Polizei wird mit rund 200 Beamten die Spiele der Niederrheinligisten sichern. Die meisten Beamten werden aber voraussichtlich in Cronenberg sein, da der KFC Uerdingen gegen den Cronenberger SC spielt. Wie ich bereits vor ein paar Tagen gepostet hatte, zettelten die Fans vom KFC beim Spiel gegen den Wuppertaler SV Streiterein an und so wird wohl auch diesen Sonntag damit gerechnet, dass es wieder zu Unruhen kommen wird.

„Wenn man schon ein Sicherheitsproblem sieht, kann ich nicht verstehen, warum wir am Gelben Sprung spielen und nicht im Stadion“, erklärt Union-Geschäftsführer Christian Deutzmann gegenüber dem Solinger Tageblatt. Und meint weiter: „Die Stadienverbote aus der Oberliga-Zeit haben doch wirklich gegriffen, seitdem haben wir gar keine Probleme mehr.“

Wenn die Wuppertaler U-23-Mannschaft in den letzten vier Wochen nicht nur zwei Zähler geholt hätte und dadurch auf den zehnten Platz gerutscht wäre, das bevorstehende Spiel hätte ein Spitzenspiel der Niederrheinliga sein können.

Mehr über die Situation beim Wuppertaler SV im Bericht vom Solinger Tageblatt >>zum Bericht...

Keine Kommentare: