Samstag, 13. September 2008

Training auf Haaner Asche

Wie heute im Solinger Tageblatt zu lesen ist, will der 1. FC Union die Spitze in der Niederrheinliga beim SV Schonnebeck in Essen verteidigen.

Hier der ganze Bericht:

Nur vier Kilometer vom Stadion am Hermann-Löns-Weg, aber auf einem Sportplatz, den die meisten Union-Kicker noch nie gesehen hatten, fand gestern Abend das Abschlusstraining des 1. FC Union Solingen statt. „Ein großes Dankeschön an die SSVg Haan, das ist keine Selbstverständlichkeit“, meinte Union-Trainer Frank Zilles zur Überlassung des Platzes an der Hochdahler Straße, der etwas zu bieten hat, was es in Solingen nicht mehr gibt: den Untergrund Asche, auf dem die Union morgen um 15 Uhr beim SV Schonnebeck im Essener Norden antreten muss.

„Auf Asche entscheidet die Einstellung“

„Der Ball springt ganz anders, es kann nicht schaden, sich vorher ein bisschen daran zu gewöhnen“, sagt Zilles zur Verlegung der Trainingseinheit, überhaupt sieht er das Spiel in Schonnebeck nicht unter normalen Voraussetzungen. „Das wird nicht viel mit dem Fußball zu tun haben, den wir spielen wollen, auf Asche entscheidet die Einstellung über Sieg und Niederlage“, hat er auch seiner Mannschaft vermittelt. Das Etappenziel ist klar definiert: Tabellenführer bleiben bis zum nächsten Heimspiel gegen Ratingen. Und dafür muss wohl ein Sieg her.

Gegner SV Schonnebeck hatte sein erstes Drei-Punkte-Erlebnis letzten Sonntag ebenfalls am heimischen Schetters Busch im Aufsteiger-Duell gegen Tura Duisburg. Verteidiger Philip Hötte markierte beim 1:0 das Tor des Tages. Er gehört zu den vielen 19- bis 20-Jährigen im Kader von Ex-Bundesliga-Spieler Harald Kügler, einige Oldies bilden das Gerüst. Dazu gehört Kapitän Dirk Tönnies (34), aus seiner Zeit in Velbert und bei Borussia Wuppertal auch hier in der Region bekannt. Der zentrale Mittelfeldmann verletzte sich allerdings im Auftaktspiel, konnte seitdem nicht mehr auflaufen.

Bei der Union hat sich die Personallage leicht entspannt, auch wenn Stürmer Udo Wimmershoff nach seinem Zehn-Minuten-Einsatz am letzten Sonntag in Viersen wieder Probleme mit einer alten Verletzung hatte und sich für die komplette Woche abmeldete. Aber Spielmacher Gabriel Czajor konnte die letzten drei Trainingseinheiten beschwerdefrei mitmachen. „Er ist zumindest wieder eine Option für die Startelf“, sagt Frank Zilles. Das Gleiche gilt nicht für die beiden Ex-Rader Dennis Friesel und Sascha Meier. Beide sind zwar wieder im Training, haben aber noch einigen Rückstand.


Quelle: Solinger Tageblatt, zum Bericht
Bericht von Martin Auer


Und auf der Seite von DER WESTEN ist folgender Bericht vom 12.09.08 zu finden:

Solingen schlägt eine scharfe Klinge

NIEDERRHEINLIGIST. Spvg. Schonnebeck empfängt Spitzenreiter Union am Schetters Busch.

Mit dem letzten Erfolg im Rücken hofft Fußball-Niederrheinligist Spvg. Schonnebeck morgen (15 Uhr, Schetters Busch) auf weitere Punkte. Allerdings hängen die Trauben gegen den Tabellenführer Union Solingen erheblich höher als in Vorwoche gegen Tura Duisburg.

Ein Hoffungsschimmer könnten daher die Wetterkapriolen am Wochenende bieten. "Vielleicht hat Petrus ein Einsehen und öffnet die Schleusen. In der Vorwoche hat es geklappt", sieht Trainer Harry Kügler auch diesmal Vorteile durch Regen und den Aschenplatz.

Auf die Dauer ist das natürlich keine Basis für den Erfolg. Das weiß auch der Coach vom Schetters Busch. "Wir können nicht immer solche Kraftakte leisten. Da muss spielerisch mehr kommen."

Daher wartet man weiter auf die Rückkehr von Dirk Tönnies, der aber immer noch nicht eingesetzt werden kann. Auch Andre Rilinger muss durch Chris Trostmann ersetzt werden. "Ist er wieder da, steht er auch zwischen den Pfosten", schiebt Kügler allen Spekulationen einen Riegel vor.

Gegen Solingen sieht sich der Gastgeber klar als Außenseiter. "Das wird sicherlich ganz schwierig, da die Gäste sehr torgefährlich sind. Daher kommt auf Jerome Hopp und Co. erneut eine Menge Arbeit zu. (T.H.)

Quelle: derwesten.de, zum Bericht


Und an dieser Stelle schon einmal der Hinweis auf eine Verlegung:

13. DEZEMBER Das ist der neue Termin für das letzte Liga-Spiel des 1. FC Union in diesem Jahr. Die Partie bei Tura Duisburg wurde wegen Weihnachtsfeiern beider Vereine von Sonntag auf Samstag vorverlegt. Anstoß wird dann um 16.30 Uhr sein, Staffelleiter Manfred Neufeld hat der Umbesetzung bereits zugestimmt.

Quelle: Solinger Tageblatt

Keine Kommentare: