Donnerstag, 4. September 2008

Bäume wachsen nicht in Himmel

Heute im Solinger Tageblatt: Spitzenreiter-Coach Zilles im Interview
Bäume wachsen nicht in Himmel
Für die Leistungen von Union Solingen gibt es nach den ersten drei Spieltagen nur ein Wort: souverän. Mit drei klaren Siegen setzte sich die Mannschaft von Trainer Frank Zilles an die Tabellenspitze. Der Coach erklärt, warum es bei den Klingenstädtern von Beginn an so gut läuft.

Frank Zilles, Trainer haben häufig was zu meckern. Auch der des Spitzenreiters Union Solingen?

Nein, natürlich nicht. Im Moment läuft es bei uns, da kann man sich wirklich nicht beklagen.

Warum klappt es von Beginn an so klasse?

Die Mannschaft hat relativ schnell zueinander gefunden, die meisten Akteure kannten sich auch untereinander schon. Von daher war die Eingewöhnungszeit nicht lange. Wir sind gut gestartet, hatten aber auch das nötige Quäntchen Glück, dass wir in so einen Lauf gekommen sind.

Das Torverhältnis von 11:2 ist eine Klasse für sich.

Das ist in der Tat sehr erfreulich. Wenn man so viele Tore schießt, kann man schon sehr zufrieden sein. Aber dass wir torgefährliche und laufstarke Leute haben, wussten wir schon vorher.

Geben die starken Neuverpflichtungen Ihrer Arbeit Recht?

Im Moment auf jeden Fall. Aber Fußball ist schnelllebig, wir müssen nach wie vor konzentriert arbeiten. Bei uns wachsen die Bäume auch nicht in den Himmel. Derzeit passt es, das wollen wir versuchen, fortzuführen.

Nach diesem Start ist man automatisch in der Rolle des Gejagten. Wie sehen Sie das?

Ich habe schon im Vornherein gesagt, ob wir Favorit sind oder nicht, das ändert die Tatsachen nicht. Wir haben eine gute Truppe und wollten im oberen Drittel mitspielen. Das bestätigt unsere Elf im Moment auch.

Der nächste Gegner heißt 1.FC Viersen. Was erwartet Sie dort?

Das ist wieder eine Mannschaft, die uns richtig fordern wird. Aber wir sind nicht so vermessen, dass wir denken, die Gegner werden jetzt in Ehrfurcht vor uns niederknien, nur weil wir drei Spiele hintereinander gewonnen haben. Die Viersener sind in der Regel heimstark, das wird ein ganz offenes Match.

Quelle: Solinger Tageblatt zum Bericht
Bericht von Christian Krumm



Ich habe noch einen Bericht von RP-Online vom 30.08.08 gefunden. Es geht zwar im den SV Straelen aber Union Solingen wird auch erwaehnt:

Standortbestimmung Solingen

Die erste Mannschaft des SV Straelen kann bei der hoch gewetteten Union Solingen den eigenen Stellenwert testen. Die Reserve des SVS muss gegen TuRu Düsseldorf versuchen, überhaupt zu ihrem ersten Punkt zu kommen.

Union Solingen – SV Straelen I (Sonntag, 15 Uhr). Union Solingen gehört zu jenen Vereinen, die einst in den höchsten deutschen Spielklassen den Ton angaben und irgendwann die Rolltreppe abwärts genommen haben. 14 Jahre lang wurde im Stadion am Hermann-Löns-Weg in Solingen Profifußball der zweiten Bundesliga gespielt, bis der Verein – nicht nur einmal in seiner Geschichte – in Finanznot geriet und bis in die heutige Niederrheinliga zurückfiel. Der Verein lebt indes noch immer von seiner Tradition – und nun mit dem Vorsitzenden Christian Werth an der Spitze nicht mehr von der Hand in den Mund. Es scheint auch sportlich recht ordentlich zu laufen: die mit Oberliga-erfahrenen Spielern gespickte Mannschaft hat an den ersten zwei Spieltagen gleich zweimal 4:1 gewonnen – letzten Sonntag als Gast von TuRu Düsseldorf und zum Saisonstart auf heimischem Gelände gegen den SC Düsseldorf-West. Nachhaltiger kann man seine Spitzenstellung nicht unterfüttern.

Quelle> RP-Online Bericht weiterlesen...
Bericht von MARCO BÜREN und REINHARD PÖSEL

Keine Kommentare: