Donnerstag, 7. August 2008

Remis gegen Union

Im letzten Test vor dem Pflichtspiel-Auftakt im Pokal am Sonntag rettet der FCR gegen den Erzrivalen kurz vor Schluss ein 2:2 (1:1). Trainer Zeljko Nikolic vermisste bei seiner Elf vor allem die Aggressivität in den Zweikämpfen.

Als Olli Dittrich noch für RTL Samstag Nacht kalauerte, gab es die beliebte Rubrik „Zwei Stühle, eine Meinung“. So ähnlich war es auch gestern Abend nach dem Testspiel zwischen dem FC Remscheid und Union Solingen, denn sowohl Zeljko Nikolic (FCR) als auch sein Kollege Frank Zilles stellten gemeinsam fest: „Wir sind nicht zufrieden.“ Dabei konnte sich Nikolic wenigstens mit dem Ergebnis anfreunden, denn seine Mannschaft erreichte ein 2:2 (1:1)-Unentschieden.

Union-Trainer Frank Zilles hingegen war sauer ohne Ende, weil seine Mannschaft eine Minute vor dem Spielende noch mit 2:1 in Führung lag, ehe sie dann aber doch noch den Ausgleich hinnehmen musste. Ein nach Zilles Meinung katastrophaler Fehlpass, ein gelungenes Solo von FCR-Spieler Mario Kraft und ein noch besserer Abschluss des erst wenige Minuten zuvor eingewechselten Christian Dalitz sorgten dafür, dass die Remscheider in der Vorbereitung weiter ohne Niederlage blieben.

„Solingen hat aber in der ersten Halbzeit klar dominiert“, analysierte Zeljko Nikolic nach der Partie und vermisste bei seiner Mannschaft die nötige Aggressivität in den Zweikämpfen, um gegen ein Team aus der Niederrheinliga bestehen zu können. Aber auch ohne die vom Trainer erhoffte Power gingen die Gastgeber nach 24 Minuten in Führung: Marcello D’Aquino schloss einen schnell vorgetragenen Konter erfolgreich ab, wobei die Solinger vergeblich ein Handspiel bei der Vorbereitung durch Michael Günther reklamierten.

Die Union war in dem Derby zwar bissiger, benötigte aber 35 Minuten, um zu ihrer ersten klaren Chance zu kommen. Aber da hatte Marc Sesterhenn mit einem Kopfball ans Lattenkreuz noch Pech. Das 1:1 fiel dennoch vor der Pause, als Esselborn einen von Christian Steinhauer an Miguel Lopez-Torres verursachten Foulelfmeter sicher verwandelte (38.). Nach dem Wechsel hatten sich die Platzherren besser auf die Solinger eingestellt, doch Banushi war per Kopf zur Führung für die Union erfolgreich (72.). Mit diesem Ergebnis wäre Frank Zilles zufrieden gewesen, doch zu seinem Leidwesen gab es die 89. Minute, die noch zum Ausgleich führte.

Quelle: RP-Online
Bericht: Wolfgang Szodrowski, Foto: Hertgen

Keine Kommentare: