Samstag, 30. August 2008

Es wird kein leichtes Spiel morgen gegen Straelen

Zilles: „Keine neuen Ziele!“
FUSSBALL Über Aufstieg spricht der Trainer des 1. FC Union vor dem Heimspiel morgen um 15 Uhr gegen den SV Straelen 1 nicht gerne.

Wir haben gerade mal zwei Spiele gemacht, da kann man doch noch keine neuen Ziele formulieren!“, reagiert Union-Trainer Frank Zilles ein bisschen verschnupft auf die Diskussion, ob seine Mannschaft das Zeug zum Aufstieg in die NRW-Liga hat. Losgetreten hat das Team das Ganze natürlich selbst mit zwei tollen Leistungen bei den 4:1-Siegen gegen den SC West und bei Turu Düsseldorf. Und gegen die Euphorie in seinem Kader hat auch Zilles nichts einzuwenden. „Die möchte ich gar nicht bremsen, das sollen die Jungs ruhig mitnehmen“, blickt der Trainer auf das Spiel morgen am Hermann-Löns-Weg gegen Straelen.

Dieser SV Straelen 1 könnte durchaus die erste echte Nagelprobe für die Ambitionen des aktuellen Spitzenreiters Union sein. Der Verein von der niederländischen Grenze hat etwas Einmaliges – nämlich zwei Mannschaften in der höchsten Klasse des Verbands Niederrhein. Straelen 1 stieg aus der Oberliga ab, Straelen 2 aus der Landesliga auf. Inzwischen hat der Verband reagiert, eine solche Konstellation für die Zukunft ausgeschlossen. Solange beide Straelener Teams die Klasse sportlich halten, bleiben sie aber selbstverständlich in der Liga.

Straelen 2 spielt derzeit praktisch als reine U 21, Straelen 1 ist immer noch mit vielen routinierten Ex-Profis und Halbprofis besetzt. Der allmächtige Vereinsboss Hermann Tecklenburg hat sich allerdings vom Posten des Trainers zurückgezogen – das Team wird jetzt von Stefan Post und Horst Kucharz gecoacht. Der erste Sieg letzten Sonntag zu Hause gegen Viersen soll recht glücklich gewesen sein: 1:0 per Konter in der 70. Minute.

Sorgen um Gabriel Czajor

Mit Gabriel Czajor droht gleich einer der Leistungsträger der Union auszufallen. Czajor, bislang schon zweifacher Torschütze, aber noch mehr durch seine starken Pässe aufgefallen, hat sich eine Muskelverletzung zugezogen. Der Arzt sieht einen Muskelfaserriss, Union-Medizinmann Carlo Sander glaubt, dass es nicht ganz so schlimm ist. Jedenfalls konnte der 22-Jährige an den ersten zwei Trainingseinheiten in dieser Woche nicht teilnehmen. Dafür war hier aber Sascha Meier nach abgeklungener Leistenverletzung wieder am Ball. Leicht angeschlagen sind Dennis Friesel und Daniel Esselborn. „Aber unsere Bank ist das Gute an der Mannschaft, das Team gibt es her, auch mal mit einer anderen Taktik zu spielen“, macht sich Frank Zilles keine Sorgen um etwaige Ausfälle – auch mal ein anderes Union-Gefühl.

Quelle: Solinger Tageblattzum Bericht
Bericht von Martin Auer


VORSPIEL Bereits um 13 Uhr rollt morgen im Stadion am Hermann-Löns-Weg der Ball. Dann erfolgt der Anstoß zum Vorspiel zur Niederrheinliga-Partie. Die U 7 des 1. FC Union trifft auf die Bambini des SV Hilden-Nord – sehenswerte Aktionen sind garantiert.

UND wie schon gepostet, wird morgen der neue Mannschaftsbus vorgestellt.

Es ist also wieder einiges los, morgen im Stadion im Hermann-Loens-Weg. Druecken wir unseren Jungs die Daumen, dass sie als Gewinner vom Platz gehen.

Keine Kommentare: