Montag, 28. Juli 2008

Union Solingen : Rot-Weiss Essen A-Jugend

Das Solinger Tageblatt hat auch für das Spiel gegen díe A-Jugend von Rot-Weiss Essen eine Foto-Strecke mit 17 Fotos:


Fotoalbum öffnen
Union Solingen : Rot-Weiss Essen A-Jugend


Yotla im vierten Versuch


1. FC Union siegt 2:1 gegen die Bundesliga-Junioren von Rot-Weiß Essen – und macht alle drei Tore selbst.

Eigentlich ist der Union-Teamsenior ja ein gelernter Verteidiger, und Markus Weiß (32) machte seine Sache im Abwehrzentrum bis zur 86. Minute auch ziemlich gut. Aber dann beförderte er einen Essener Freistoß völlig unbedrängt volley ins eigene Netz. Das hatte schon unfreiwillige Komik – und nötigte auch Trainer Frank Zilles nach dem 2:1-Sieg eher ein Schmunzeln ab: „Nach der Pause haben wir die Essener ganz gut in Schach gehalten, eine eigene Chance hatten sie nicht.“

Dass das vor der Pause gegen das Junioren-Bundesligateam von Rot-Weiß Essen anders ausgesehen hatte, räumte auch Zilles ein: „Da haben wir es nicht verstanden, sie laufen zu lassen.“ Entsprechend gab es einige brenzlige Szenen vor dem erstmals wieder von Beginn an aufgebotenen Union-Keeper Dennis Prostka. Mehrere davon erneut nach Standards, was Zilles indes noch keine Sorgenfalten in die Stirn trieb. Man habe sich bisher halt mehr auf Kondition denn auf Taktik konzentriert.

Im Union-Team war Ede Yotla einer, dem anzumerken war, dass er den Kampf um die Stammplätze aufgenommen hat. Der 24-Jährige zeigte im Sturm mächtig Tordrang, agierte in der ersten Halbzeit aber noch unglücklich. Bereits in der 11. Minute köpfte er eine Maßflanke von Dominik Montag aus fünf Metern an die Latte. In der 27. Minute kam er nicht an Essens Keeper Danny Holewa vorbei, und kurz vor der Pause hatte sein Schuss aus zwölf Metern fast die Qualität einer Rückgabe.

Yotla wäre wohl der Unglücksrabe des Spiels geworden, wenn nicht knapp zehn Minuten nach der Pause endlich der Torknoten geplatzt wäre. Nach starker Ballannahme und Drehung stand es 1:0 (54.). Und nur zwei Minuten später legten die Solinger nach: Sascha Meier ließ einen 20-Meter-Knaller an die Latte ab, sein Ex-Rader Teamkollege Dennis Friesel staubte per Kopf ab.

Die nächsten beiden Tests hat der 1. FC Union gegen Teams aus benachbarten Verbandsligen. Am Donnerstag (19.15 Uhr) geht es nach Bergisch Gladbach, am Sonntag kommt Sprockhövel.


Quelle: Solinger Tageblatt
Bericht: Martin Auer Foto: ST

Keine Kommentare: